Panasonic Lumix DMC-GX1 angetestet: kompakte 16-Megapixel-Systemkamera

von Shawn Low und Stefan Möllenhoff am , 21:24 Uhr

Anfang der Woche hat Panasonic die nächste Serie seiner spiegellosen Systemkameras begonnen. Die Lumix DMC-GX1 verfügt über einen 16-Megapixel-Bildsensor, der neben Standbildern auch Videos mit 1920 mal 1080 Pixeln einfängt, einen beschleunigten Autofokus, einen 3,0 Zoll großen Touchscreen, einen integrierten Blitz und ein flexibel konfigurierbares Interface. Das sind alles Ausstattungsmerkmale, die wir schon von anderen Micro-Four-Thirds-Modellen aus der Lumix-Serie kennen. Aber was genau kann die GX1 jetzt eigentlich besser als ihre Schwestern? Unsere Kollegen von CNET Asia hatten die Gelegenheit, ein Vorserienmodell auszuprobieren.

Ein so breites Angebot an kompakten Systemkameras wie Panasonic hat derzeit kein anderer Hersteller anzubieten. Die GH-Serie richtet sich in erster Linie an Videofans, die G-Baureihe präsentiert sich als Arbeitstier für die breite Masse und die GF-Modelle schließlich sind kompakt und stylisch. Wo sortiert sich hier jetzt die neue GX1 ein? Laut Panasonic ist sie das neue „Micro-Four-Thirds-Spitzenmodell im Kompakt-Design“ – preislich liegt sie mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 599 Euro für das Gehäuse allerdings nur marginal über der 579 Euro teuren G3 [1]. Zum Vergleich: Die UVP der GH2 [2] beträgt 899 Euro, die GF3 [3] liegt bei 469 Euro.

Die folgende Tabelle zeigt die technischen Daten von Panasonics bisherigen EVIL-Kameras auf einen Blick.

Tabelle anzeigen: Panasonics Systemkameras im Vergleich [4]

[4]

Hersteller Panasonic Panasonic Panasonic Panasonic Panasonic Panasonic Panasonic Panasonic Panasonic Panasonic Hersteller
Modell Lumix DMC-G1 Lumix DMC-G10 Lumix DMC-G2 Lumix DMC-G3 Lumix DMC-GF1 Lumix DMC-GF2 Lumix DMC-GF3 Lumix DMC-GH1 Lumix DMC-GH2 Lumix DMC-GX1 Modell
Preis (günstigstes Kit) nicht mehr erhältlich 350 Euro 425 Euro 510 Euro 445 Euro 300 Euro 400 Euro 675 Euro 780 Euro 829 Euro (UVP) Preis (günstigstes Kit)
Bildsensor Live MOS (17,3 x 13,0 mm) Live MOS (17,3 x 13,0 mm) Live MOS (17,3 x 13,0 mm) Live MOS (17,3 x 13,0 mm) Live MOS (17,3 x 13,0 mm) Live MOS (17,3 x 13,0 mm) Live MOS (17,3 x 13,0 mm) Live MOS (17,3 x 13,0 mm) Live MOS (17,3 x 13,0 mm) Live MOS (17,3 x 13,0 mm) Bildsensor
Auflösung 12,1 Megapixel 12,1 Megapixel 12,1 Megapixel 16,0 Megapixel 12,1 Megapixel 12,1 Megapixel 12,1 Megapixel 12,1 Megapixel 16,1 Megapixel 16,0 Megapixel Auflösung
Empfindlichkeiten ISO 100 – 3200 ISO 100 – 6400 ISO 100 – 6400 ISO 100 – 6400 ISO 100 – 3200 ISO 100 – 6400 ISO 100 – 6400 ISO 100 – 3200 ISO 100 – 12.800 ISO 100 – 12.800 Empfindlichkeiten
Formatfaktor 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 2,0 Formatfaktor
Serienbildgeschwindigkeit 3,0 fps 3,2 fps 3,2 fps 4,0 fps 3,0 fps 3,2 fps 3,8 fps 3,0 fps 5,0 fps 4,2 fps Serienbildgeschwindigkeit
Sucher elektronisch optional (elektronisch) optional (elektronisch) elektronisch optional (elektronisch) optional (elektronisch) nein elektronisch elektronisch optional (elektronisch) Sucher
Autofokus Kontrast-AF mit 23 Messfeldern Kontrast-AF mit 23 Messfeldern Kontrast-AF mit 23 Messfeldern Kontrast-AF mit 23 Messfeldern Kontrast-AF mit 23 Messfeldern Kontrast-AF mit 23 Messfeldern Kontrast-AF mit 23 Messfeldern Kontrast-AF mit 23 Messfeldern Kontrast-AF mit 23 Messfeldern Kontrast-AF mit 23 Messfeldern Autofokus
Belichtungsmessung 144 Zonen 144 Zonen 144 Zonen 144 Zonen 144 Zonen 144 Zonen 144 Zonen 144 Zonen 144 Zonen 144 Zonen Belichtungsmessung
Verschlusszeiten 60 – 1/4000 Sekunde, Bulb bis 4 Minuten 60 – 1/4000 Sekunde, Bulb bis 4 Minuten 60 – 1/4000 Sekunde, Bulb bis 4 Minuten 60 – 1/4000 Sekunde, Bulb bis 2 Minuten 60 – 1/4000 Sekunde, Bulb bis 4 Minuten 60 – 1/4000 Sekunde, Bulb bis 2 Minuten 60 – 1/4000 Sekunde 60 – 1/4000 s, Bulb bis 4 min 60 – 1/4000 Sekunde, Bulb bis 2 Minuten 60 – 1/4000 Sekunde, Bulb bis 2 Minuten Verschlusszeiten
Blitz integriert integriert integriert integriert integriert integriert integriert integriert integriert integriert Blitz
Display 3 Zoll, beweglich, 460.000 Pixel 3 Zoll, fest, 460.000 Pixel 3 Zoll, beweglich, 460.000 Pixel 3 Zoll, beweglich, 460.000 Pixel 3 Zoll, fest, 460.000 Pixel 3 Zoll, fest, 460.000 Pixel 3,0 Zoll, fest, 460.000 Pixel 3 Zoll, beweglich, 460.000 Pixel 3 Zoll, beweglich, 460.000 Pixel 3,0 Zoll, fest, 460.000 Pixel Display
Touchscreen nein nein ja ja nein ja ja nein ja ja Touchscreen
Bildstabilisator optisch optisch optisch optisch optisch optisch optisch (via Objektiv) optisch optisch optisch Bildstabilisator
Videofunktion nein 720p, Motion JPEG 720p, Motion JPEG/AVCHD Lite 1080i, AVCHD 720p, Motion JPEG 1080p, AVCHD 1080i, AVCHD 1080p, AVCHD 1080p, AVCHD 1080i, AVCHD Videofunktion
Mikrofoneingang nein nein ja nein nein k. A. nein ja ja nein Mikrofoneingang
Kopfhörerausgang nein nein ja nein nein k. A. nein ja ja nein Kopfhörerausgang
Max. Akkulaufzeit (CIPA) 300 Fotos 380 Fotos 370 Fotos 260 Fotos 350 Fotos 320 Fotos 340 Fotos 300 Fotos 340 Fotos 340 Fotos Max. Akkulaufzeit (CIPA)
Abmessungen 12,4 x 8,4 x 4,5 cm 12,4 x 8,4 x 3,9 cm 12,4 x 8,4 x 7,4 cm 11,5 x 8,4 x 4,7 cm 11,9 x 7,1 x 3,6 cm 11,3 x 6,8 x 3,3 cm 10,8 x 6,7 x 3,3 cm 12,4 x 9,0 x 4,5 cm 12,4 x 9,0 x 7,6 cm 11,6 x 6,8 x 3,9 cm Abmessungen
Gewicht 385 g 336 g 371 g 336 g 285 g 265 g 222 g 385 g 392 g 318 g Gewicht

Die Panasonic Lumix DMC-GF3 konnte uns im Test überzeugen. Die Kamera ist kompakt, schnell, einfach zu bedienen und bietet eine gute Bildqualität. Allerdings verzichtet die Micro-Four-Thirds-Digicam auf einen Zubehörschuh und bietet damit nicht die Erweiterungsmöglichkeiten ihrer Vorgängerinnen auf der GF-Serie – und hat sich damit bei der Fangemeinde durchaus Kritik eingehandelt.

Was gibt’s Neues?

Anfang der Woche hat Panasonic jetzt die Kamera vorgestellt, die so aussieht, wie sich ein GF1- oder GF2-Nachfolger ebenfalls gut hätte entwickeln können: Die GX1 wirkt dicker und ernsthafter als die GF3, kommt dafür aber auch mit Zubehörschuh, integriertem Blitz und mechanischem Moduswahlschalter. Und jedenfalls auf dem Papier sieht die Panasonic Lumix DMC-GX1 damit nach einer sehr interessanten Kamera aus.

Die Panasonic Lumix DMC-GX1 soll ab Januar 2012 im Handel erhältlich sein. Das Gehäuse alleine ist in Schwarz erhältlich und soll 599 Euro kosten. Das Kit mit dem neuen Pancake-Powerzoom gibt es auch in Silber, ist mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von 829 Euro aber ein ganzes Stück teurer. Zusammen mit der GX1 hat Panasonic noch einen elektronischen Aufstecksucher vorgestellt, der sich um 90 Grad nach oben klappen lässt und eine Auflösung von 800 mal 600 Pixeln (1.440.000 Subpixeln) bietet. Einen Preis für den Sucher nennt der Hersteller noch nicht.

Die folgende Tabelle zeigt die technischen Daten der Panasonic Lumix DMC-GX1 im Vergleich mit denen der direkten Konkurrenz.

Tabelle anzeigen: Panasonic GX1 und die aktuelle Konkurrenz [4]

[4]

Hersteller Nikon Olympus Panasonic Samsung [5] Sony [6]
Modell 1 V1 E-P3 Lumix DMC-GX1 NX200 Alpha NEX-5N
Preis (günstigstes Kit) 870 Euro 930 Euro 829 Euro (UVP) 849 Euro 599 Euro
Bildsensor CMOS (13,2 x 8,8 mm) Live MOS (17,3 x 13,0 mm) Live MOS (17,3 x 13,0 mm) CMOS (23,5 x 15,7 mm) CMOS (23,5 x 15,6 mm)
Auflösung 10 Megapixel 12,3 Megapixel 16,0 Megapixel 20,3 Megapixel 16,1 Megapixel
Empfindlichkeiten ISO 100 – 6400 ISO 200 – 12.800 ISO 100 – 12.800 ISO 100 – 12.800 ISO 100 – 25.600
Formatfaktor 2,7 2,0 2,0 1,5 1,5
Serienbildgeschwindigkeit 5 fps 3,0 fps 4,2 fps 7,0 fps 3 fps (10 fps mit fixer Blende)
Sucher elektronisch optional (elektronisch) optional (elektronisch) optional (elektronisch) optional
Autofokus Phasenvergleichs-AF mit 73 Punkten
Kontrast-AF mit 135 Messfeldern
Kontrast-AF mit 35 Messfeldern Kontrast-AF mit 23 Messfeldern Kontrast-AF mit 35 Messpunkten Kontrastmessung, 25 Punkte
Belichtungsmessung k. A. 324 Zonen 144 Zonen 221 Felder 1200 Zonen
Verschlusszeiten 1/16.000 – 30 s 60 – 1/4000 s, Bulb bis 30 min 30 – 1/4000 s, Bulb 1/4000 – 30 s; bulb
Blitz nein integriert integriert optional (im Lieferumfang) optional (im Lieferumfang)
Display 3,0 Zoll, fest, 921.000 Pixel 3 Zoll, fest, 610.000 Pixel, OLED 3,0 Zoll, fest, 460.000 Pixel 3-Zoll-AMOLED, fest, 614.000 Pixel 3,0 Zoll, schwenkbar, 640 x 480 Pixel
Touchscreen nein ja ja nein nein
Bildstabilisator optisch mechanisch optisch optisch optisch
Videofunktion 1080p, H.264 1080i, AVCHD 1080i, AVCHD 1080/30p, H.264 1080/50p, AVCHD 2.0
Mikrofoneingang ja ja nein nein ja
Kopfhörerausgang nein nein nein nein nein
Max. Akkulaufzeit (CIPA) 350 Fotos 330 Fotos 340 Fotos 330 Fotos 430 Fotos
Abmessungen 11,3 x 7,6 x 4,4 cm 12,2 x 6,9 x 3,4 cm 11,6 x 6,8 x 3,9 cm 11,7 x 6,3 x 3,6 cm 11,1 x 5,9 x 3,8 cm
Gewicht 383 g 321 g 318 g 220 g 210 g

Ansonsten präsentiert sich die Kamera eher als moderates Update zur GF1 und GF2. Zum Einsatz kommt ein 16-Megapixel-Sensor, wie er in ganz ähnlicher Ausführung auch in der G3 Verwendung findet. In der großen Schwester GH2 steckt – trotz gleicher Auflösung – übrigens ein ganz anderer lichtempfindlicher Chip. Die maximale ISO-Empfindlichkeit hat Panasonic gegenüber der G3 jetzt auf ISO 12.800 gesteigert. Im Serienbildmodus sind bei voller Auflösung maximal 4,2 fps drin. Ebenfalls an Bord sind das neue, beschleunigte Autofokussystem und eine elektronische Wasserwaage.

Das 3,0 Zoll große Display löst 480 mal 320 Pixel (460.000 Subpixel) auf und ist berührungsempfindlich. Im Gegensatz zum Bildschirm der sechs Monate alten Schwester ist es allerdings nicht dreh- und schwenkbar aufgehängt – sehr schade. Außerdem verfügt die Panasonic Lumix DMC-G3 über einen integrierten elektronischen Sucher. Die integrierte digitale Wasserwaage ist eine willkommene Neuerung.

Die Panasonic Lumix DMC-GX1 (rechts) sieht der Vor-Vorgängerin GF1 sehr ähnlich. [7]
Die Panasonic Lumix DMC-GX1 (rechts) sieht der Vor-Vorgängerin GF1 sehr ähnlich.

Design & Ausstattung

Unsere Kollegen von CNET Asia hatten die Gelegenheit, ein Vorserienmodell der GX1 kurz in die Finger zu bekommen. Der großzügig dimensionierte Handgriff ist ergonomisch geformt und ermöglicht einen sicheren und bequemen Sitz in der Hand. Für ein gutes Gefühl beim Fotografieren sorgt außerdem die gummierte Daumenablage auf der Rückseite des Gehäuses.

Die Panasonic Lumix DMC-GX1 bringt einen ausgeprägten Handgriff mit. [8]
Die Panasonic Lumix DMC-GX1 bringt einen ausgeprägten Handgriff mit.

Die Oberseite der Panasonic Lumix DMC-GX1 ist kantiger und weniger geschwungen als etwa die der GF3 [3] und erinnert mehr an deren Vorgängerin GF1 [9]. Der Blitz befindet sich recht weit am linken Rand und ist so besser mit den Fingern zu erreichen. Wieso man ihn mit den Fingern erreichen soll? Der Blitzkopf lässt sich beispielsweise um 90 Grad nach hinten kippen, wenn man das Licht über Decke oder Wand auf das Motiv bouncen [10] möchte. So lässt sich eine indirekte und weiche Ausleuchtung des Motivs erzielen, was insbesondere bei Portraitfotos schmeichelhaftere Ergebnisse liefert.

Links haben wir den Blitz nach hinten gekippt und über die Decke "gebounct", rechts feuert die Kamera direkt auf das Motiv. Der Unterschied ist enorm. [11]
Links haben wir den Blitz nach hinten gekippt und über die Decke „gebounct“, rechts feuert die Kamera direkt auf das Motiv. Der Unterschied ist enorm.

Sieht man sich die Bedienelemente genauer an, wird die Ausrichtung der Kamera an anspruchsvolle Fotografen deutlich: Auf dem Moduswahlschalter auf der Oberseite des Gehäuses befinden sich zwei Slots für benutzerspezifische Einstellungen. Außerdem gibt es vier frei belegbare Funktionstasten, die beispielsweise als Abblendtaste, zur Wahl des Fokusmessfelds und als Belichtungsspeicher dienen oder die elektronische Wasserwaage einblenden.

Die Panasonic Lumix DMC-GX1 verfügt über vier konfigurierbare Tasten. [12]
Die Panasonic Lumix DMC-GX1 verfügt über vier konfigurierbare Tasten.

Obwohl es sich bei dem uns vorliegenden Gerät noch um ein Vorserienmodell handelt, wirkt das Interface etwas flotter und spricht besser an als das der Lumix DMC-GF3 [3]. Die metallernen Tasten fühlen sich außerdem ansprechender an. So macht die Bedienung Spaß.

Allerdings sind wir mit den größtenteils kontrastarmen Beschriftungen der Tasten auf der Rückseite nicht ganz glücklich – unter schwierigen Lichtverhältnissen ist es schwierig, die Symbole zu entziffern. Außerdem hat Panasonic das Scrollrädchen, das bei der GF3 das Vier-Wege-Pad umgeben hat, entfernt. Ein zweites Drehelement zusätzlich zu dem Rändelrädchen oberhalb der Daumenablage hätte der EVIL-Kamera gut zu Gesicht gestanden.

Die Panasonic Lumix DMC-GX1 passt mit dem neuen X-Serie-Kitobjektiv problemlos in die Jackentasche. [13]
Die Panasonic Lumix DMC-GX1 passt mit dem neuen X-Serie-Kitobjektiv problemlos in die Jackentasche.

Die Panasonic Lumix DMC-GX1 wird unter anderem zusammen mit dem neuen 14-bis-42-Millimeter-Pancake-Zoom im Kit erhältlich sein – zu Anschaffungskosten von 829 Euro. Das neue Objektiv ist zwar teurer, dafür aber auch 3,58 Zentimeter dünner und 70 Gramm leichter als das alte 14-bis-42-Millimeter-Kitobjektiv. Außerdem ist die Naheinstellgrenze von 30 auf 20 Zentimeter gesunken. Laut Hersteller bietet die neue Zoomlinse zudem eine höhere Fokusgeschwindigkeit und soll binnen 0,09 Sekunden auf das Motiv scharfstellen können.

Ausblick

Die Panasonic Lumix DMC-GX1 ist innerhalb von Panasonics eigenen EVIL-Kameras etwas merkwürdig platziert. Die gut sechs Monate alte Lumix DMC-G3 kommt mit nahezu der gleichen unverbindlichen Preisempfehlung – und dem gleichen 16-Megapixel-Bildsensor. Das Gehäuse ist zwar ein wenig größer, doch dafür verfügt das ältere Modell eben auch über einen dreh- und schwenkbar aufgehängten Touchscreen. Wir warten gespannt auf ein finales Testgerät der Panasonic Lumix DMC-GX1.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41557047/panasonic-lumix-dmc-gx1-angetestet-kompakte-16-megapixel-systemkamera/

URLs in this post:

[1] G3: https://www.cnet.de/tests/digicam/41554430/testbericht/panasonic_lumix_dmc_g3_im_test_kompakte_systemkamera_mit_schwenk_touchscreen.htm

[2] GH2: https://www.cnet.de/tests/digicam/41552319/testbericht/panasonic_lumix_dmc_gh2_im_test_foto_video_hybrid_kamera_mit_schwenk_touchscreen.htm

[3] GF3: https://www.cnet.de/tests/digicam/41554575/testbericht/panasonic_lumix_dmc_gf3_im_test_dslr_bildqualitaet_im_kompaktkamera_gehaeuse.htm

[4] Tabelle anzeigen: Panasonics Systemkameras im Vergleich: #

[5] Samsung: http://www.cnet.de/unternehmen/samsung/

[6] Sony: http://www.cnet.de/unternehmen/sony/

[7] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41557047/panasonic_lumix_dmc-gx1_gf1.jpg

[8] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41557047/panasonic_lumix_dmc-gx1_vorne.jpg

[9] GF1: https://www.cnet.de/tests/digicam/41503064/testbericht/panasonic_lumix_dmc_gf1_kompaktkamera_auf_dslr_niveau.htm

[10] bouncen: http://de.wikipedia.org/wiki/Blitzmethoden#Indirekter_Blitz

[11] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41557047/panasonic_lumix_dmc-gx1_blitz.jpg

[12] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41557047/panasonic_lumix_dmc-gx1_fn-tasten.jpg

[13] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41557047/panasonic_lumix_dmc-gx1_x-lens.jpg