Canon PowerShot S100 im Vorab-Test: Winz-Kamera mit toller Bildqualität

Das folgende Beispiel zeigt einen Vergleich zwischen der Canon PowerShot S100 und ihrer Schwester S95 bei ISO 3200. Für die Aufnahmen haben wir die RAW-Bilder aus der Kamera direkt mit Adobe Lightroom 3.6 ins JPEG-Format umgewandelt. Um auf die gleiche Größe zu kommen, haben wir das höher auflösende Foto der S100 etwas verkleinert, ansonsten sind die Bilder nicht bearbeitet. Beide Modelle bieten auch bei der hohen Empfindlichkeit noch eine sehr ordentliche Detailwiedergabe. Wer hier per Bildbearbeitung noch etwas am Rauschen feilt, wird mit brauchbaren Low-Light-Aufnahmen belohnt. Die S100 hat die Nase leicht vorne, was die Bildqualität angeht.

Die Canon PowerShot S100 bietet bei ISO 3200 eine etwas bessere Detailwiedergabe als ihre Schwester S95.
Die Canon PowerShot S100 bietet bei ISO 3200 eine etwas bessere Detailwiedergabe als ihre Schwester S95.

Die Canon PowerShot S100 verfügt über eine HDR-Funktion, die drei Fotos mit unterschiedlichen Belichtungszeiten aufnimmt und zu einem Bild mit verbessertem Dynamikumfang kombiniert. Die besten Ergebnisse erhält man bei Verwendung eines Stativs, da die Kamera bei der Aufnahme der Einzelbilder recht langsam ist. Und Verwackler sorgen hier eben für einen Versatz der Einzelbilder.

Die Canon PowerShot S100 liefert auch bei maximaler Brennweite noch eine gute Abbildungsleistung.
Die Canon PowerShot S100 liefert auch bei maximaler Brennweite noch eine gute Abbildungsleistung.

Angesichts des großen Öffnungsverhältnisses ist es kein Wunder, dass gelegentlich ein paar Farbsäume auf den Aufnahmen zu sehen sind. Besonders tragisch sind die Abbildungsfehler allerdings nicht, und sie fallen nur bei stark vergrößerter Betrachtung auf. Bei maximaler Brennweite bietet die Linse der S100 mit die beste Abbildungsleistung, die wir von einer Kompaktkamera in dieser Klasse bisher gesehen haben. Die Mittenschärfe ist ausgezeichnet und fällt zum Rand und zu den Ecken hin nicht signifikant ab. Im 24-Millimeter-Weitwinkel tritt eine leichte Tonnenverzerrung auf.

Mit F2,0 bietet die Canon PowerShot S100 zwar ein recht lichtstarkes Öffnungsverhältnis, ein wirklich weiches Bokeh ist jedoch auch bei dieser Sensorgröße noch nicht möglich.
Mit F2,0 bietet die Canon PowerShot S100 zwar ein recht lichtstarkes Öffnungsverhältnis, ein wirklich weiches Bokeh ist jedoch auch bei dieser Sensorgröße noch nicht möglich.

Aufnahmeparameter: 1/125s, F4.0, ISO 80

Aufnahmeparameter: 1/160s, F4.0, ISO 160

Aufnahmeparameter: 1/640s, F4.5, ISO 800

Aufnahmeparameter: 1/125s, F4.0, ISO 80

Wie die PowerShot S95 bietet die S100 eine ausgezeichnete Videoqualität. Nachdem die Kamera bei 1080p nur mit 24 fps aufnimmt, muss man allerdings bei zügigen Kameraschwenks und schnell bewegten Motiven mit merklichem Ruckeln rechnen. Das Mikrofon ist selbst mit aktiviertem Windfilter außergewöhnlich anfällig gegenüber Windgeräuschen.

Ausblick

Canon hat bei seiner neuen Highend-Kompaktkamera PowerShot S100 an allen Ecken und Enden gefeilt. Unterm Strich kommt dabei eine hervorragende Digicam heraus, die sowohl als Ergänzung zur DSLR glänzt als auch als „Erstkamera“ einen hervorragenden Allrounder abgibt. Wer nicht gerade enorme Geschwindigkeiten erwartet, wird mit dem beeindruckend kompakten Modell keine Enttäuschung erleben.

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Canon PowerShot S100 im Vorab-Test: Winz-Kamera mit toller Bildqualität

  • Am 7. Dezember 2011 um 09:28 von wb

    Canon S100 – ausgezeichnete Bildqualität?
    Nach eingehender Betrachtung der Beispielbilder auf diversen Fotoseiten und dem Vergleich mit anderen Kameras kann ich nur feststellen, dass die Bildqualität für ISO80 – 200 OK ist, alles mit höheren ISO-Werten ist schlecht. Was nutzt eine Einstellmöglichkeit von ISO 3200 oder 6400, wenn die Bilder unbrauchbar für alles sind! Von Canon mit einem neuen Prozessor und dem Preis kann ich Besseres erwarten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *