LG Optimus LTE im Vorab-Test: Erste Eindrücke vom 4,5-Zoll-Android-Flaggschiff

Ausstattung

Unter der Haube werkelt die wohl größte Neuerung: LTE. Der UMTS-Nachfolger ermöglicht Datenübertragungsraten von bis zu 300 MBit pro Sekunde. Allerdings lässt der Netzausbau hierzulande noch zu wünschen übrig. Bis man deutschlandweit von dem Datenturbo profitiert, wird es wohl noch einige Monate dauern.

Neben dem Kommunikationstempo spielt natürlich auch die Rechengeschwindigkeit eine Rolle. Das Optimus LTE setzt hier auf einen 1,5 GHz schnellen Dual-Core-Prozessor. Während der Zeit, die uns das Smartphone zur Verfügung steht, haben wir keine Probleme mit Rucklern, Aufhängern oder ähnlichem, was ein gutes Zeichen ist.

Des Weiteren verfügt das Optimus LTE über eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz, die auch Full-HD-Videos in 1080p aufnimmt. Auf der Vorderseite bringt der Hersteller außerdem eine 1,3-Megapixel-Webcam für Videotelefonate und Selbstportraits unter.

Unter der Haube bringt das Optimus LTE 4 GByte Speicher mit. In den USA legt der Netzbetreiber AT&T außerdem eine 16 GByte große microSD-Karten bei. Reicht das nicht aus, frisst das Smartphone auch 32 GByte große Speichermedien. Wie viele andere aktuelle Smartphones unterstützt das LG-Handy außerdem DLNA-Streaming und bringt so Fotos, Musik und Videos vom integrierten Speicher auf diverse Abspielgeräte im Netzwerk.

Dieses Foto haben unsere Kollegen von CNET.com auf dem Launch-Event des Optimus LTE in New York mit dem LG-Smartphone geschossen.
Dieses Foto haben unsere Kollegen von CNET.com auf dem Launch-Event des Optimus LTE in New York mit dem LG-Smartphone geschossen.

Ausblick

Auch wenn das LG wahrscheinlich nicht so gerne hört: Zu den „Großen“ im Android-Business gehört der koreanische Hersteller nicht – jedenfalls nicht, was den europäischen Markt angeht. Dabei hat der Hersteller mit dem ersten Dual-Core-Handy und dem ersten 3D-Smartphone durchaus interessante Geräte angeboten. Aber ellenlangen Ausstattungslisten zum Trotz erreichten die Geräte einfach nicht das Niveau von Samsung, HTC, Apple & Co. – es mangelt schlicht am Feinschliff und der Liebe zum Detail. Wir warten gespannt auf ein Seriengerät des Optimus LTE für einen ausführlichen Test. Die ersten Eindrücke mit dem neuen Flaggschiff waren positiv.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu LG Optimus LTE im Vorab-Test: Erste Eindrücke vom 4,5-Zoll-Android-Flaggschiff

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *