Logitech Wireless Gaming Mouse G700: Kabellose Gaming-Maus mit leichter Identitätskrise

von Craig Simms und Gerald Strömer am , 19:30 Uhr

Pro
  • viele an die Bedürfnisse des Anwenders anpassbare Tasten
  • flexible SetPoint-Software
  • winziger kabelloser Empfänger, der für mehrere Eingabegeräte von Logitech genutzt werden kann
  • Scrollrad kann zwischen Freilauf- und arretiertem Modus umgeschaltet werden
Con
  • SetPoint-Software fühlt sich überladen und unaufgeräumt an
  • untere Daumentasten sind schwer zu finden
  • Status-LEDs zeigen nicht die aktuellen Einstellungen
  • schwammiges Gefühl beim Spielen
Hersteller: Logitech Listenpreis:
ZDNet TESTURTEIL: SEHR GUT 7,5 von 10 Punkte
Fazit:

Die Logitech G700 mag zwar als Gaming-Maus tituliert sein, wäre unserer Meinung nach aber eher als eine (dann aber sehr gute) Business- oder Produktivitätsmaus einzuordnen.

Die von unseren australischen CNET-Kollegen getestete Logitech Wireless Gaming Mouse G700 ist eine kabellose Gaming-Maus des Schweizer Traditionsherstellers. Wir testen, wie sich der dem „Altherren-Club“ der Gaming-Mäuse angehörende Nager im Vergleich zur agilen und aggressiven Konkurrenz der „Jungen Wilden“ von Razer, Roccat, SteelSeries & Co. schlägt.

Die Logitech Wireless Gaming Mouse G700 [1] ist eine Gaming-Maus, die vom Hersteller derzeit mit einem Promo-Preis von 59,99 Euro (vorher: 99,99 Euro) geführt wird. Wer die Maus momentan am deutschen Markt kauft, macht daher Einbußen – denn hier werden immer noch mindestens 62 Euro verlangt. Wer sie kaufen will, sollte also am besten sofort über den Logitech-Webshop zuschlagen.

Design und Ausstattung

Logitechs Mäuse der G-Serie haben sich die Beschreibung „ehrwürdig“ ehrlich verdient. Zusammen mit Microsofts IntelliMouse Explorer 3.0 gehört die Serie zu den Pionieren des PC-Gamings und hat einen wohlverdienten Eindruck hinterlassen. Das war eine Zeit, als Razer noch ein junger Emporkömmling war, noch niemand etwas von SteelSeries gehört hatte und Mausmatten noch cool waren.

Seitdem ist viel passiert; Konkurrenten sind gekommen und gegangen. Logitech ist zwar immer noch im Spiel und die altgediente G500 hält die Frontlinie. Aber der Schweizer Hersteller ist mittlerweile doch in die Jahre gekommen, Innovationen kommen eher von der jungen, agilen Konkurrenz.

Logitech sollte die SetPoint-Software langsam mal überarbeiten: Sie fühlt sich aufgebläht an und man geht leicht darin verloren. [2]
Logitech sollte die SetPoint-Software langsam mal überarbeiten: Sie fühlt sich aufgebläht an und man geht leicht darin verloren.

Die hier getestete Logitech Wireless Gaming Mouse G700 ist – wie der Name schon sagt – eine Gaming-Maus, die kabellos ans System angebunden wird. Die ersten Eindrücke? Sie fühlt sich ein wenig klobig an und Logitechs SetPoint-Software braucht definitiv eine Auffrischung.

Die Maus bietet eine ganze Menge Tasten: Ignoriert man die Taste direkt unter dem Scrollrad, die zwischen freiem und arretierten Modus für das Scrollrad hin und her schaltet, zieren acht weitere Tasten die Oberfläche der Maus. Die direkt darunter befindliche Taste schaltet zwischen Profilen um, mit den beiden Tasten links oben kann man die Auflösung (DPI) verändern und die direkt darunter zeigt den Akkuladestand über drei LEDs an der linken Seite der Maus an. Die gleichen LEDs dienen auch als Anzeige für einen Profilwechsel und die gewählte Auflösungsstufe. Sie sind allerdings nicht immer aktiv, so dass man bei einer Umschaltung nie genau weiß, von welcher Grundeinstellung aus man gerade startet.

Dann gibt es da noch die vier Daumentasten, von denen sich die beiden oberen auch unter Stress einfach genug finden und bedienen lassen. Die unteren beiden sind aber ungleich schwerer zu finden, wenn man gerade konzentriert auf den Bildschirm starrt.

Dreht man die Maus auf den Rücken, erhält man Zugang zum Akkufach. In dem befindet sich nicht nur sein Namensgeber, sondern auch Logitechs winziger, Bluetooth-basierter Unifying Receiver, der an jedem normalen USB-Port angesteckt werden kann und als kabelloser Empfänger für die Maus dient.

Aber nun zur SetPoint-Software:Trotz des langweiligen Looks und der unaufgeräumten Anordnung der Funktionen bietet Logitech hier dennoch eine Menge Features für seine Maus, unter anderem auch eine Unmenge möglicher Belegungsmöglichkeiten für die einzelnen Tasten. Im Gegensatz zu Konkurrenten erlaubt Logitech es dem Anwender allerdings nicht, die linke Maustaste neu zu belegen. Dafür findet man hier aber auch Sensitivitätseinstellungen für die X- und Y-Achse, eine bis zu 1000 Hz reichende Anpassung der USB-Abtastrate sowie separat einstellbare DPI-Werte für die X- und Y-Achse.

Die beiden unteren Daumentasten lassen sich unter Stress nur schwer gezielt bedienen. [3]
Die beiden unteren Daumentasten lassen sich unter Stress nur schwer gezielt bedienen.

Es findet sich hier außerdem ein Profilmanagement, ein Anwendungs-basierter Profil-Starter und natürlich auch eine Makro-Editor, in dem man wie gewohnt Verzögerungen und Mausklicks aufzeichnen kann – oder auch nicht. Frustrierend ist, dass man Klicks nicht editieren, die Abfolge nicht ändern oder Ereignisse manuell einfügen kann. Wenn man etwas zu einem Makro hinzufügen will, muss man alles vor oder nach einem gewählten Eintrag neu aufnehmen. Bedenkt man Logitech Skript-fähige Tastaturen, ist dies alles ein wenig eigenartig.

Performance

Dank seiner überwältigenden Gegner-Horden ist Serious Sam HD für uns weiterhin einer der besten Tests um zu sehen, wie gut sich eine Maus unter Stress verhält. Den Eindruck, den die Logitech Wireless Gaming Mouse G700 hinterlässt, können wir nur als ein wenig schwammig beschreiben: Die Performance ist zwar gut, aber dennoch reagiert die Maus irgendwie nicht so akkurat, präzise und blitzschnell, wie es die Konkurrenz von Razer, Roccat oder SteelSeries normalerweise tut.

Fazit

Die Logitech Wireless Gaming Mouse G700 mag zwar das Gaming-Label im Namen tragen, aber wir würden sie eher als Business- oder Produktivitätsmaus einordnen. Wenn man einfach nur Frags anhäufen will, gibt es definitiv bessere Mäuse da draußen.

Spezifikationen

  • Peripherie-Typ - Maus
  • Kommunikation - Bluetooth

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41557974/logitech-wireless-gaming-mouse-g700-kabellose-gaming-maus-mit-leichter-identitaetskrise/

URLs in this post:

[1] Logitech Wireless Gaming Mouse G700: http://www.logitech.com/de-de/mice-pointers/mice/devices/7244

[2] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41557974/logitech_wireless_gaming_mouse_g700_setpoint.jpg

[3] Image: https://www.cnet.de/i/story_media/41557974/logitech_wireless_gaming_mouse_g700_02.jpg