Kaufberatung Highend-Kopfhörer: Auswahl, Probehören & Kopfhörer-Verstärker

Sound-Tuning mit Kopfhörerverstärker

Eine Kopfhörerbuchse hat praktisch jeder Receiver oder Stereoverstärker. Mit Ausnahme des Elektrostaten Stax lässt sich deshalb jedes der in unserem kürzlich erschienenen Vergleichstest von Highend-Kopfhörern behandelten Modelle direkt an die 6,35 Millimeter-Klinkenbuchse anschließen. Das Problem dabei: Die Verstärker sind in der Regel auf guten Klang über die Lautsprecherausgänge getrimmt, beim Kopfhörerausgang wird gerne mal gespart. Zumal die Tests in den Fachmagazinen fast nie die Qualität des Kopfhörerausgangs testen, sondern die jeweiligen Verstärker immer über Lautsprecher anhören.

Hier schaffen Kopfhörerverstärker Abhilfe. Diese gibt es ab 100 Euro. Schon preiswerte Geräte können den Klang des angeschlossenen Hörers dramatisch verbessern. Wir stellen in der Folge einige empfehlenswerte Produkte vor, darunter vornehmlich Modelle deutscher Hersteller.

Pro-ject Audio Systems Head Box II

Preis: 100 Euro

Mit Anschaffungskosten von rund 100 Euro ist die Head Box II des österreichischen Herstellers Pro-ject Audio Systems geradezu spottbillig im Vergleich zu den meisten Highend-Kopfhörern. Dennoch lässt sich mit dem günstigen Kopfhörerverstärker die Klangqualität signifikant verbessern.

Internet: Pro-ject

Lehmann Audio Rhinelander

Der Rhinelander des deutschen Herstellers Lehman Audio ist zwar bereits deutlich kostspieliger als die zuvor erwähnte Head Box II, für eine Hi-Fi-Komponente aber immer noch absolut bezahlbar. Schade ist allerdings, dass sich an das 370 Euro teure Gadget nur ein Hörer anschließen lässt.

Preis: 370 Euro

Internet: Lehmann Audio

Lehmann Audio Linear Pro

Preis: 700 Euro

Der große Bruder des Rhinelander hört auf den Namen Linear Pro. Er bietet im Gegensatz zum kleineren Modell einen zweiten Kopfhörerausgang, ist dafür aber auch fast doppelt so teuer.

Internet: Lehmann Audio

Musical Fidelity M1HPA

Preis: 600 Euro

Der britische Hersteller Musical Fidelity baut den M1HPA, der sich mit Anschaffungskosten von 600 Euro preislich auf einem Niveau mit dem Lehmann Audio Linear Pro bewegt. Wie sein Konkurrent verfügt auch er über zwei Kopfhörerausgänge.

Internet: Musical Fidelity

Violectric HPA V200

Preis: 790 Euro

Auch wenn der Name Violectric nicht unbedingt danach klingt: Der Hersteller sitzt in Konstanz am Bodensee. Der HPA V200 gehört mit Anschaffungskosten von knapp 800 Euro eher zu den teureren Modellen in diesem Vergleich. Dafür gibt es aber auch zwei Kopfhöreranschlüsse.

Internet: Violectric

SPL Auditor Model 2910

Preis: 700 Euro

Das rund 700 Euro teure und in Handarbeit gefertigte Model 2910 des deutschen Herstellers SPL Auditor glänzt durch einen vergleichsweise sehr hochwertigen Verstärker. Der Nachteil ist allerdings, dass nur eine Kopfhörerbuchse vorhanden ist.

Internet: SPL Auditor

Beyerdynamic A1

Preis: 890 Euro

Das Heilbronner Unternehmen baut nicht nur Kopfhörer, sondern auch dazu passende Verstärker. Der Beyerdynamic A1 ist zwar relativ teuer und bietet nur einen Kopfhörerausgang, doch dafür lassen sich zwei Signalquellen anschließen.

Internet: Beyerdynamic

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Kaufberatung Highend-Kopfhörer: Auswahl, Probehören & Kopfhörer-Verstärker

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *