Neue Handys im Januar: Acer Allegro, Porsche P9981, Nokia Lumia 710 und mehr

Nokia Lumia 710

Das Nokia Lumia 710 kommt nach dem Nokia Lumia 800 als zweites Windows Phone von Nokia auf den Markt. In vielen Punkten ist es eine Nummer kleiner als das Lumia 800. Statt AMOLED-Display bietet das Lumia 710 nur einen 3,7 Zoll großen LCD-Bildschirm. Und der aus einem Block gefräste Alubody des Nokia Lumia 800 wurde beim Lumia 710 durch ein Plastikgehäuse ersetzt. Dafür besteht die Möglichkeit, das Nokia Lumia 710 mit Wechsel-Covern in den Farben Schwarz, Weiß, Cyan, Fuchsia und Gelb farblich ein wenig zu tunen.

Der Qualcomm MSM8255-Chip läuft mit einer Taktfrequenz von 1,4 GHz. Doch auch bei Nokias Lumia-Reihe ist an einen Dual-Core-Prozessor noch nicht zu denken, da das Betriebssystem Windows Phone 7.5 bislang keine Mehrkern-Prozessoren unterstützt. Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf 512 MByte. Ihm stehen 8 GByte Flash-Speicher zur Seite. Einen Speicherkartensteckplatz hat das Gerät nicht, wie es bei Microsofts Smartphone-Plattform üblich ist.

Das UMTS-Smartphone beherrscht HSDPA mit bis zu 14,4 Mbit/s und WLAN nach 802.11 b, g und n sowie Bluetooth 2.1. Nicht unterstützt werden dagegen Bluetooth 3.0, LTE und Near Field Communication zum Datenüberspielen auf kurze Distanz.

Das Nokia Lumia 710 wurde konzipiert, um schnellen Zugriff auf soziale Netzwerke zu erhalten. Unter „Kontakte“ sind daher sämtliche Dialoge von Facebook, Twitter, LinkedIn, E-Mail, Chat und SMS zu finden. Gesurft wird mit dem Internet Explorer 9, der jedoch in Benchmark-Tests deutlich schlechter abschneidet als der Webkit-Browser, der auf Android-Smartphones vorinstalliert ist. Via Nokia Musik hat der Nutzer Zugang zu Tausenden von Songs. Über Windows Marketplace und Xbox Live stehen Apps, Videos und Spiele bereit.

Wer von A nach B gelangen möchte, kann auf Nokia Navigation und Nokia Karten zurückgreifen. Während der Fahrt lässt sich Nokia Drive aktivieren. Dabei kommt eine abgespeckte In-Car-Nutzeroberfläche mit sehr wenigen Menüpunkten zum Vorschein.

Für das Arbeiten unterwegs bietet Microsoft Office Mobile mit Zugriff auf Sharepoint das gesamte Office-Paket und einen Terminkalender, der „over the air“ mit dem Firmenkalender synchronisiert werden kann. Foto-Fans können auf eine 5-Megapixelkamera mit Autofokus und LED-Blitzlicht zugreifen. Nokia scheint damit endlich wieder von der Fixfokus-Kamera abzukommen, die die Finnen in ihren letzten Symbian-Smartphones verbaut hatten. Ein Fixfokus bietet den Nachteil, dass er bei wenig Abstand zum Motiv unscharfe Bilder produziert. Auch zum Einscannen von Barcodes sind solche Kameras praktisch nicht zu gebrauchen.

Technische Daten Nokia Lumia 710
Größe 11,9 x 6,2 x 1,3 cm
Gewicht 126 g
Display 3,7 Zoll (9,4cm) / 480 x 800 Pixel Auflösung
Touchscreen kapazitiv
Prozessor 1,4 GHz
Betriebssystem Windows Phone 7.5 Mango
Kamera 5 Megapixel mit Autofokus und LED-Blitz
MP3-Player ja
Radio ja
Akku 1300 mAh
Akkulaufzeit GSM-Netz laut Herstellerangaben Sprechzeit: knapp 7 Stunden; Standby-Zeit: 400 Stunden
Frequenzbänder GSM-Netz Quad-Band: 850/900/1800/1900 MHz
UMTS ja
HSDPA bis zu 14,4 MBit/s
HSUPA bis zu 5,76 MBit/s
WLAN IEEE 802.11b/g/n
GPS ja
NFC (Near Field Communication) nein
Integrierter Speicher 8 GByte
Speichererweiterung nein
Preis 319 Euro ohne Vertrag (Stand: 20.12.2011)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Neue Handys im Januar: Acer Allegro, Porsche P9981, Nokia Lumia 710 und mehr

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *