Die Highligts der CES: Tablets & Handys mit HD-Displays, gigantische OLED-TVs & Co.

Der 80-Zoll-Tablet-PC

Das Sharp Aquos Board ist im weitesten Sinne ein Tablet-PC, allerdings will man das angesichts der angebotenen Bilddiagonalen von 60, 70 oder 80 Zoll kaum glauben. Doch wie der Name schon andeutet, ist das Aquos Board kein mobiles Produkt, sondern soll in erster Linie Tafeln beziehungsweise Whiteboards ersetzen. Dazu lässt sich der Sharp-Riese per Stift oder wahlweise auch per Fingerzeig bedienen, unterstützt Windows 7, Office sowie Touchpad-Anwendungen.

Riesen-Touchscreen: Sharps Aquos Board kann künftig Whiteboards unnötig machen - ist aber definitv teurer als Stifte und Papier.
Riesen-Touchscreen: Sharps Aquos Board kann künftig Whiteboards unnötig machen – ist aber definitv teurer als Stifte und Papier.

Windows 8 mit den Augen steuern

Keine Gesten, keine Tastatureingaben, keine Mausbewegungen: Mit dem Eyetracking-System Gaze des schwedischen Herstellers Tobii lässt sich Windows 8 allein mit Blicken bedienen. Die Software setzt dazu auf eine Leiste mit Leuchtdioden, die unterhalb des Bildschirms angebracht ist und Infrarotlicht aussendet. Das von den Augen des Nutzers reflektierte Infrarot-Licht rechnet die Software anschließend in den jeweils betrachteten Bildschirmabschnitt um. Auf dem Demonstrationsrechner funktionierte Gaze schon beachtlich gut. Ob und wann das Eyetracking-System fester Bestandteil von Notebooks oder Laptops wird oder nur eine nette Idee bleibt, steht derzeit noch nicht fest.

Spieleneuheiten

Die CES gilt zwar nicht als das El Dorado für Spieleneuheiten, doch immerhin nahmen dort so illustre Produkte wie der Commodore 64 (1982), der Atari ST (1985), das Nintendo Entertainment System (1985) und die Xbox (2001) ihren Anfang. Mit Microsoft, Sony, und Nintendo sind dieses Jahr auch die passenden Branchen-Schwergewichte vertreten, die in dieser Kategorie einiges mitzureden haben. Allerdings dreht sich dieses Jahr sich fast alles um Erweiterungen und Ergänzungen für bereits bestehende Produkte, große Ankündigungen wie etwa zur PlayStation 4 sind Mangelware. Löbliche Beispiele für echte Neuheiten sind Sony mit seiner tragbaren Playstation Vita, die wir uns bereits vor der Messe angeschaut haben, sowie Nintendo mit der Wii U, bei der Spiele über einen Controller mit eingebautem Touchscreen gesteuert werden.

Bei Nintendos neuer Konsole Wii U verfügt der Controller über einen Touchscreen.
Bei Nintendos neuer Konsole Wii U verfügt der Controller über einen Touchscreen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Die Highligts der CES: Tablets & Handys mit HD-Displays, gigantische OLED-TVs & Co.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *