Die Highligts der CES: Tablets & Handys mit HD-Displays, gigantische OLED-TVs & Co.

Digitalkameras

Obwohl die CES traditionell eher nicht als die Hausmesse für Digitalkameras gilt, haben es sich etliche Hersteller nicht nehmen lassen, genau dort ihre neuen Modelle zu präsentieren. Allen voran geht Fujifilm mit nicht weniger als 19 Digitalkameras, vom Bridgemodell Finepix HS30EXR mit 30-fach-Zoom über zahlreiche Kompaktmodelle bis hin zu den Outdoorkameras Finepix XP150 und Finepix XP100. Einige neue kompakte Digitalkameras haben auch Canon, Olympus, Panasonic und Sony vorgestellt. Davon sind besonders die Olympus-Modelle erwähnenswert, denn sie zeigen eindrucksvoll, welche optischen Zoommechanismen sich in kleine Kompaktmodelle packen lassen: So setzt die Olympus SP-620UZ auf einen 16-fach-Zoom, das Schwestermodell SZ-12 kommt immerhin noch auf eine 12-fache Vergrößerung. Beide Kameras sollen noch im ersten Quartal erscheinen.

16-facher optischer Zoom: Olympus SP-620UZ
16-facher optischer Zoom: Olympus SP-620UZ

Fast ebenso umfangreich wie das präsentierte Kamera-Portfolio von Fujifilm waren die Neuvorstellungen von Sony im Bereich Camcorder. 19 neue Modelle zwischen Einsteiger- und Profisegment stehen zur Auswahl – fast schon zu viel des Guten. Am interessantesten ist der HDR-TD20VE, der laut Sony derzeit kleinste und leichteste Full-HD 3D-Camcorder der Welt. Neben den zwei Objektiven arbeitet der Sony mit einem 10-fach optischen Zoom und einer automatischen Tiefenjustierung für optimale 3D-Aufnahmen. Das hat allerdings auch seinen Preis: Sony veranschlagt den ab März 2012 erhältlichen HDR-TD20VE auf rund 1600 Euro.

Maussteuerung mal anders

Eindeutig in die Rubrik Gadgets fällt der Logitech Cube, eine etwas andere Art von Funk-Computermaus, die statt auf die typischen Rundungen mit seiner Backstein-Optik überrascht und auch komplett auf Tasten sowie ein Mausrad verzichtet. Die berührungsempfindliche Oberfläche des handflächengroßen Cube agiert als Mausinterface und soll zusammen mit der Logitech-Software Flow Scroll für besonders sanftes Scrollen sorgen. Der Cube lässt sich auch zur Steuerung von Präsentationen verwenden, sobald man ihn vom Tisch hebt. Ein Klick auf die Oberseite wechselt dann zur nächsten Folie, mit umdrehen und erneutem Klick geht es eine Folie zurück. Laut Logitech erscheint der Cube noch im Januar und soll rund 70 Euro kosten.

Logitech startet mit dem Cube die Mausrevolution.
Logitech startet mit dem Cube die Mausrevolution.

Windows 8

Microsoft beehrt die CES zum letzen Mal, ließ es sich aber nicht nehmen, seine Bewegungssteuerung Kinect für Windows vorzustellen. Der ursprünglich für die Xbox entwickelte Gamepad-Ersatz hat sich in Hacker-Kreisen schon einen extrem guten Ruf auch für Computer-Eingaben gemacht – und das soll ab Februar 2012 jetzt auch ganz offiziell funktionieren. Und ganz nebenbei hat Microsoft-Chef Steve Ballmer hat den seit längerer Zeit kursieren Betatermin für Windows 8 offiziell bestätigt: Ab Februar 2012 will man eine Vorabversion des neuen Betriebssystems für jedermann zugänglich machen. Auskünfte zur Version gab Ballmer allerdings keine.

 Laut Microsoft-Chef Steve Ballmer startet die öffentliche Betaphase für Windows 8 im Februar 2012.
Laut Microsoft-Chef Steve Ballmer startet die öffentliche Betaphase für Windows 8 im Februar 2012.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Die Highligts der CES: Tablets & Handys mit HD-Displays, gigantische OLED-TVs & Co.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *