Spartipps der Woche: Bluetooth-Autoradio, Heimkinosystem, Aldi-Notebook

von Friedrich Schmidt am , 19:01 Uhr

Schnäppchenjäger aufgepasst: Aldi verkauft ab Donnerstag in ganz Deutschland ein Notebook mit spieletauglicher Grafik, DVB-T und großem Software-Paket. Im Online-Shop von Lidl ist ein Autoradio mit Bluetooth-Freisprechfunktion erhältlich. Wer auf der Suche nach einem Blu-ray-Heimkinosystem ist, wird diese Woche ebenfalls fündig. Zu den weiteren preiswerten Technik-Highlights der kommenden Tage zählen ein 3D-fähiger Projektor und ein Tintenstrahl-Multifunktionsgerät mit WLAN.

Viele Angebote, die Elektronikmärkte als Schnäppchen anpreisen, entpuppen sich als überteuert. Die CNET-Redaktion verrät Ihnen, wo Sie diese Woche wirklich sparen können. Neben Lidl Online halten Comtech, Aldi, Pixmania und Amazon echte Schnäppchen für Sie bereit.

Autoradio mit Freisprechfunktion für 80 Euro

Wer im Dezember bei Lidls Online-Shop kein Autoradio mit Freisprechfunktion mehr ergattern konnte, bekommt diese Woche erneut die Gelegenheit dazu. Das Silvercrest SAB 160 spielt Musik von CDs, Speicherkarten und USB-Sticks ab und besitzt eine Ausgangsleistung von vier mal 40 Watt. Preisbewusste Musik-Fans, die hier zuschlagen, sparen im Vergleich mit ähnlich ausgestatteten Autoradios mindestens 10 Euro.

Silvercrest Bluetooth-Autoradio SAB 160
Das Radio ist kabellos per Smartphone [1] steuerbar.

Das Autoradio Silvercrest SAB 160 bringt eine Freisprechfunktion und ein frei positionierbares Mikrofon mit drei Metern Kabellänge mit. Neben handelsüblichen Audio-CDs nimmt das hinter der Frontblende befindliche Laufwerk auch selbstgebrannte Discs entgegen. Käufer können das Gerät alternativ per Front-USB-Port und Speicherkarte mit Musik versorgen. Der Anschluss eines externen Zuspielers via Klinkenstecker ist ebenfalls möglich. Dank A2DP-Unterstützung klappt auch die kabellose Musikübertragung vom Smartphone zum Autoradio. Zu den unterstützten Dateiformaten zählt neben MP3 und WMA auch das klanglich überlegene Ogg Vorbis.

Die integrierten Endstufen besitzen eine maximale Ausgangsleistung von vier mal 40 Watt. Zur Anpassung des Klangs an die eigenen Bedürfnisse stehen Käufern verschiedene DSP-Effekte und ein Equalizer zur Verfügung. Der integrierte Radio-Tuner unterstützt RDS und bietet Käufern insgesamt 30 Senderstationsspeicher.

Das abnehmbare Bedienteil beherbergt ein achtstelliges Dot-Matrix-Display. Es zeigt ID3-Titelinformationen und die letzten 20 Anrufe an. Außerdem verfügt es über eine blaue Hintergrundbeleuchtung und ist bei Bedarf dimmbar. Um während der Fahrt nicht nach dem Handy suchen zu müssen, ist eine Wahltastatur auf dem Bedienteil untergebracht.

Das Zubehör des Autoradios setzt sich zusammen aus Bedienteil mit Aufbewahrungsbox, Freisprechmikrofon, DIN-Einbaurahmen, zwei Einbauschlüsseln und Bedienungsanleitung. Der Garantiezeitraum erstreckt sich über zwei Jahre.

Blu-ray-Heimkinosystem Philips HTS5581 für 425 Euro

Im Online-Shop von Comtech ist das Blu-ray-Heimkinosystem Philips HTS5581 für rund 425 Euro erhältlich. Es ist 3D-fähig, erlaubt den Zugriff auf Online-Inhalte und verfügt über 1000 Watt Gesamtausgangsleistung. Preisbewusste Filmfans sparen hier im Vergleich mit anderen günstigen Online-Händlern mindestens 20 Euro. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers unterbietet der Shop um mehr als 205 Euro. Der Versand erfolgt kostenlos.

Philips HTS5581
Das Hauptgerät steuern Käufer über ein Touch-Bedienfeld.

Wer auf der Suche nach einem Heimkinosystem mit druckvollem Sound ist, sollte einen Blick auf das Philips HTS5581 werfen. Der Hersteller gibt eine respektable Gesamtausgangsleistung von 1000 Watt (RMS) an. Das System bringt ein 5.1-Boxenset mit sogenannten 3D-Lautsprechern mit. Philips verspricht damit eine gleichmäßigere Verteilung des Klangs im Raum. Zuschauer müssen sich nicht mehr zwingend im Sweet Spot aufhalten, um erstklassigen Sound zu genießen. Zu einer volleren und tieferen Basswiedergabe soll die Double-Bass-Technologie beitragen.

Die Haupteinheit beherbergt einen 3D-fähigen Blu-ray-Player, der auch DVDs, VCDs, SVCDs und selbstgebrannte Medien abspielt. An Dateiformaten beherrscht das System unter anderem AVCHD, DivX, MKV, Xvid, AAC, MP3 und WMA, zu den unterstützten Raumklangformaten zählen Dolby TrueHD und DTS-HD. Der integrierte UKW-Tuner zeigt Sendernamen dank RDS an und bietet insgesamt 40 Senderspeicherplätze.

Nach der Integration des System ins Heimnetz haben Käufer Zugriff auf die herstellereigene Online-Plattform Net TV. Wer DLNA-kompatible Geräte im Haus hat, kann bequem vom Sofa aus auf dort abgespeicherte Videos, Musik und Bilder zugreifen. Nach der Installation einer speziellen App ist die Steuerung des Systems mit einem Smartphone möglich.

Der Lieferumfang des Heimkinosystems setzt sich zusammen aus Lautsprechern mit Kabeln, Fernbedienung mit Batterien, Netzkabel, UKW-Antenne, Schrauben und Dokumentation. Die Garantiedauer beträgt zwei Jahre.

17,3-Zoll-Notebook [2] bei Aldi für 550 Euro

Für knapp 550 Euro gibt es ab Donnerstag bei Aldi deutschlandweit das Notebook Medion Akoya P7624 zu kaufen. Es besitzt einen 17,3 Zoll großen Bildschirm, einen Core-i3-Prozessor und einen spieletauglichen Grafikchip. Schnäppchenjäger, die hier zuschlagen, sparen im Vergleich mit ähnlich ausgestatteten Notebooks circa 50 Euro.

Medion Life P7624
Ein DVB-T-Stick mit Antenne und Fernbedienung gehört zum Lieferumfang.

Das Medion Life P7624 besitzt ein 17,3 Zoll großes Display mit 1600 mal 900 Bildpunkten und LED-Hintergrundbeleuchtung. Als Prozessor ist ein Intel Core i3-2350M mit zwei Rechenkernen, 2,3 GHz Taktfrequenz und Hyper-Threading-Technik verbaut. Mit vier GByte DDR3-SDRAM und 500 GByte Festplattenkapazität sollte das Notebook für die meisten Anwendungsfälle genügend Speicher bereitstellen. Ein leerer Festplattenschacht steht Anwendern für zukünftige Speichererweiterungen zur Verfügung.

Für Grafikberechnungen sorgt ein GeForce-GT630M-Chip mit einem GByte Speicher und DirectX-11-Unterstützung. Käufer können während des Betriebs zwischen der energiesparenden prozessoreigenen Grafikeinheit und der leistungsfähigen GeForce-Grafik umschalten und so die verbleibende Akkuladung optimal nutzen. Das integrierte Stereo-Lautsprechersystem wird im Tieftonbereich von einem Subwoofer unterstützt und ist Dolby-Home-Theater-v4-zertifiziert.

Mit dem Gigabit-Ethernet-Anschluss und dem eingebauten 802.11n-WLAN-Modul sind hohe Übertragungsraten im Heimnetz möglich. Kabellose Datenübertragung per Bluetooth 3.0 stellt ebenfalls kein Problem dar. An Anschlussmöglichkeiten hat das Gerät unter anderem HDMI, VGA, zwei mal USB 3.0 und zwei mal USB 2.0 zu bieten. Der integrierte Multikartenleser unterstützt alle gängigen Medienformate.

Als Betriebssystem ist Microsoft [3] Windows 7 Home Premium 64 Bit vorinstalliert. Wer das Notebook nur mal eben zum Surfen oder Abrufen von E-Mails einschalten möchte, kann zu diesem Zweck auf Medion FastBoot zurückgreifen. Das alternative Betriebssystem basiert auf dem Linux-Kernel und soll in nur zehn Sekunden betriebsbereit sein. Zur Software-Ausstattung zählen die Anwendungen Windows Live Essentials, Microsoft Office Starter 2010, Corel Draw Essentials, CyberLink PowerDVD, PowerDirector, PowerProducer, MediaShow, MediaEspresso, Power2Go, YouCam, Ashampoo Burning Studio, Snap, Photo Commander, Photo Optimizer, myGuide und PC Suite Shredder Pro. Kaspersky Internet Security 2012 schützt den Rechner vor Gefahren aus dem Web. Um die Sicherheitssoftware 90 Tage lang gratis nutzen zu können, ist eine Produktaktivierung notwendig.

Das Zubehör des Notebooks besteht aus 8-Zellen-Lithium-Ionen-Akku, Netzteil, USB-DVB-T-Tuner mit Fernbedienung und Antenne, Windows-Recovery-DVD und Support-DVD. Käufer profitieren von drei Jahren Garantie.

3D-DLP-Projektor Acer [4] H5360BD für 550 Euro

Bei Pixmania stauben preisbewusste Filmfans den Heimkino-Projektor Acer H5360BD für rund 550 Euro ab. Er ist 3D-fähig, HD ready und arbeitet mit dem DLP-Projektionsverfahren. Im Vergleich mit anderen Internet-Händlern sparen Käufer mindestens 40 Euro. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers unterbietet der Shop um circa 250 Euro.

Acer H5360BD
Der Projektor ermöglicht einen preiswerten Einstieg in die 3D-Filmwelt.

Beim Heimkino-Projektor H5360BD setzt Acer auf DLP-Projektionstechnik mit einem 6-Segment-Farbrad. Er ist in der Lage, Filme mit 720p-Auflösung und 24 Bildern pro Sekunde wiederzugeben. Dank des aktuellen HDMI-1.4a-Eingangs ist die Kompatibilität zu modernen Blu-ray-Playern und Receivern gewährleistet. Mit einer optional erhältlichen Shutterbrille ist auch die Betrachtung dreidimensionaler Bilder möglich.

Als maximalen Helligkeitswert gibt der Hersteller 2500 Lumen an. Das Kontrastverhältnis liegt bei 3200 zu eins. Zur Verbesserung der Bildqualität setzt Acer auf den Bildverarbeitungsalgorithmus ColorBoost II+. Die Wandfarbenkorrektur ermöglicht die Projektion auf Flächen, die nicht weiß sind. Eine Abschaltautomatik fährt den Beamer nach einer einstellbaren Zeitperiode herunter, sofern kein Eingangssignal vorliegt.

Die Instant-Resume-Funktion ermöglicht Anwendern, den Projektor sofort wieder betriebsbereit zu machen, falls sie ihn versehentlich abgestellt haben. Das Warten auf das Herunterfahren bis zur nächsten Einschaltmöglichkeit entfällt. Mit Hilfe des Installationsmenüs soll der Beamer in kürzester Zeit auf die Projektionsfläche ausrichtbar sein.

Der Lieferumfang des Beamers beinhaltet Fernbedienung mit Batterien, Stromkabel, VGA-Kabel, Composite-Video-Kabel, Linsenkappe, Tragetasche, Schnellstartanleitung, PIN-Sicherheitskarte, und ausführliche Dokumentation auf CD-ROM. Acer bietet seinen Kunden zwei Jahre Garantie auf den Projektor, ein Jahr auf die Lampe und fünf Jahre auf den verbauten DLP-Chip.

Tintenstrahl-Multifunktionsgerät HP Photosmart Premium C310a für 100 Euro

Beim Online-Versandhaus Amazon ist diese Woche neben weiteren Technik-Schnäppchen das Tintenstrahl-Multifunktionsgerät HP Photosmart Premium C310a für rund 100 Euro erhältlich. Es besitzt getrennte Farbtanks und unterstützt den kabellosen Druck via WLAN. Preisbewusste Käufer sparen im Vergleich mit anderen günstigen Online-Angeboten mindestens 25 Euro. Die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers unterbietet Amazon um rund 80 Euro. Es fallen keine Versandkosten an.

HP Photosmart Premium C310a
Der Hersteller verspricht Fotoausdrucke in Laborqualität.

Das Tintenstrahl-Multifunktionsgerät HP Photosmart Premium C310a bringt Dokumente mit einer Auflösung von bis zu 9600 mal 2400 dpi zu Papier. Das Gerät arbeitet mit fünf separaten Tintentanks. Dies hat den Vorteil, dass der Anwender nur die Patronen austauschen muss, die tatsächlich leer sind. Der integrierte Flachbettscanner arbeitet mit einer optischen Auflösung von 1200 dpi.

Der Photosmart Premium verfügt über ein integriertes WLAN-Modul. Das Gerät muss also nicht zwingend in der Nähe eines PCs aufgestellt werden. Nach der Integration ins Heimnetz per Tastendruck steht der Drucker auch mehreren Computern zur Verfügung. Das Gerät besitzt eine automatische Papierzuführung für Fotos und ist dank seiner Duplexeinheit in der Lage, Blätter ohne Eingreifen des Anwenders beidseitig zu bedrucken.

Der knapp elf Zentimeter große Touchscreen an der Gehäusevorderseite ermöglicht eine einfache und intuitive Bedienung des Geräts. Auch bei ausgeschaltetem PC lässt sich mit dem Photosmart Premium so manches anfangen: Käufer rufen über verschiedene anpassbare Apps Inhalte zum Drucken aus dem Web ab. Fotos liest das Gerät direkt von der Speicherkarte ein. Der Ausdruck von Dokumenten ist auch per Smartphone oder Tablet möglich. Käufer können dank HPs ePrint-Dienst auch von unterwegs Druckaufträge starten.

Der Lieferumfang des Multifunktionsgeräts besteht aus einem Satz Tintenpatronen, Netzteil, Netzkabel, Zubehörtasche, Software-CD und Handbuch. HP bietet seinen Kunden zwölf Monate Garantie.

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41558257/spartipps-der-woche-bluetooth-autoradio-heimkinosystem-aldi-notebook/

URLs in this post:

[1] Smartphone: http://www.cnet.de/themen/smartphone/

[2] Notebook: http://www.cnet.de/themen/notebook/

[3] Microsoft: http://www.cnet.de/unternehmen/microsoft/

[4] Acer: http://www.cnet.de/unternehmen/acer/