Angetestet: Huawei Ascend P1s – Geheimtipp-Smartphone mit Android 4 & Super-AMOLED?

Ausstattung

Auch die inneren Werte brauchen sich nicht zu verstecken. Für ordentlichen Vortrieb sorgt ein Dual-Core-Prozessor mit 1,5 GHz, dazu gibt es 1 GByte RAM und 4 GByte internen Speicher. Wenn das nicht reicht, lässt sich das P1s auch mit Speicherkarten mit maximal 32 GByte Kapazität füttern. Andere Quellen sprechen übrigens von bis zu 32 GByte integriertem Speicher – wir vermuten, dass es unterschiedliche Versionen geben wird, die in den diversen Ländern zum Einsatz kommen könnten. Die Kommunikation mit der Außenwelt erfolgt über Quad-Band-GSM, WLAN nach dem aktuellen n-Standard sowie Bluetooth. Selbstverständlich ist auch GPS zur Positionsfindung integriert.

In Anbetracht dieser guten Werte sollte man allerdings nicht vergessen, dass zum Mobile World Congress im Februar die ersten Smartphones mit Quad-Core-Prozessoren vorgestellt werden und dass beispielsweise das Galaxy Nexus bereits mit einer signifikant höheren Display-Auflösung aufwarten kann. Was also jetzt noch Spitzenklasse ist, wird bis zur Markteinführung wohl nur noch hohes Niveau sein. Nichtsdestotrotz ist das Ascend P1s sehr ordentlich ausgestattet und bringt genug Reserven für künftige Spiele und Apps mit.

Apropos: Bereits auf dem Prototypen läuft die neueste Android-Version 4.0. Bis zur Markteinführung soll es zusätzlich zur Standard-Oberfläche auch ein User-Interface im 3D-Look geben. Wir vermuten, dass Huawei hier weiterhin auf die SPB Shell setzt – das Interface, was wir bereits von den schon erhältlichen Geräten des Herstellers her kennen.

Zur genauen Leistung, zur Kamera-Qualität und zum Akku können wir noch nichts sagen. Die Software ist noch nicht final und wir hatten nicht genug Zeit, das Gerät komplett unter die Lupe zu nehmen. Wir werden diesen Beitrag ergänzen, sobald uns ein Prototyp vorliegt, der der Serie etwas näher ist.

Vorläufiges Fazit

Nach dem heutigen Stand der Technik hat Huawei hier ein sehr ordentliches Stück Hardware vorgelegt. Das Ascend P1s kann sich sehen lassen. Für den Erfolg entscheidend ist aber letztlich der Preis – und die Frage, was die Konkurrenten wohl bis zur Markteinführung im April in Petto haben. Nichtsdestotrotz könnte sich dieses Smartphone zum Geheimtipp für Sparfüchse herausstellen, die auf nichts verzichten möchten.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Angetestet: Huawei Ascend P1s – Geheimtipp-Smartphone mit Android 4 & Super-AMOLED?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *