Kamera und Audio

Die 5-Megapixel-Kamera gehört nicht zu den besten ihrer Art und kann nicht mit den Digicams der Top-Geräte wie dem Samsung Galaxy S2, dem HTC One X oder dem iPhone 4S mithalten. An dieser Stelle musste der Hersteller wohl sparen, um den äußerst interessanten Preispunkt zu treffen. Und in Anbetracht des günstigen Gesamtpakets gehen die Aufnahmen auch in Ordnung.

Im Detail betrachtet wirken vor allem die Farben stark ausgewaschen, und speziell wenn es etwas dunkler oder auch nur wolkig wird, hat das Gerät mit Bildrauschen zu kämpfen. Aber unter guten Bedingungen schießt das G300 auch hübsche Fotos.

Bei Video-Aufnahmen fällt vor allem das schlechte Mikrofon negativ auf. Noch dazu tauchen störende Artefakte im Bewegtbild auf. Für einen kurzen Youtube-Clip reicht das aus, aber für mehr auch nicht.

Der Lautsprecher geht in Ordnung. Er ist weder besonders schlecht, noch besonders gut. Die maximale Lautstärke ist okay, um ein kurzes Video oder einen neuen Song in einer kleinen Gruppe vorzuführen, aber auf besonders viel Bass braucht man nicht hoffen.

Beim Telefonieren schlägt sich das Huawei wacker. Die Sprachqualität ist durchschnittlich, auch wenn die Gesprächspartner die Erfahrungen mit dem G300 als leicht dumpf beschreiben. Aber solange man nicht in extrem lauten Umgebungen wie einer Disko oder neben einem Presslufthammer telefoniert, ist die Verständlichkeit jederzeit gegeben. Während unseres Tests mussten wir uns nicht mit Verbindungsabbrüchen herumschlagen.

Akku

Laut Huawei haben die Entwickler am Android-Betriebssystem geschraubt, um eine möglichst lange Akkulaufzeit zu erzielen. Mit dem 1500 mAh starken Stromspeicher hält das Gerät laut Hersteller ein 300-minütiges Dauertelefonat oder 350 Tage Standby bei UMTS-Verbindung durch.

In der Praxis kommen wir mit dem Testgerät problemlos über den Tag. Aber vor allem Intensivnutzer werden das Gerät, so wie alle anderen Smartphones auch, wohl täglich nachladen müssen. Der Grund: Die netten Spielereien wie WLAN und GPS, Webbrowser und Angry Birds, brauchen nicht nur selbst viel Energie, sondern sorgen auch dafür, dass man häufiger mal zum Handy greift. Wer diesen Versuchungen widerstehen kann, kommt auch zwei oder sogar drei Tage mit einer Akkuladung aus.

Fazit

Das Huawei Ascend G300 lässt sich weder auf den ersten noch auf den zweiten Blick als Billigheimer identifizieren – weder optisch, noch technisch. In Anbetracht des fairen Preises ist das durchaus eine anerkennenswerte Leistung, die die Entwickler da vorgelegt haben.

Na klar, das hier ist kein High-End-Gerät. Es hat weder die beste Kamera, noch den besten Lautsprecher. Das Display ist durchschnittlich und die Android-Version derzeit nicht top aktuell. Aber das Gesamtpaket stimmt, und das Preis-Leistungsverhältnis ist quasi unschlagbar. In diesem Sinne empfehlen wir den Kauf fast uneingeschränkt – nur wer besonderen Wert auf bestimmte Features wie Kamera oder Lautsprecher legt oder generell Intensivnutzer ist, der auch 3D-Games auf dem Handy zockt, muss sich nach einer Alternative umsehen. Und die kostet mehr Geld.

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu Schon im Test: Huawei Ascend G300 – Android-Schnäppchen von Vodafone

  • Am 18. April 2012 um 19:36 von Mike

    Fehler
    350 Tage Standby? Ich tipp da eher auf Fehlerteufel 😉

  • Am 20. April 2012 um 18:24 von Y.C.T.

    Gibts bei Vodafone UK fuer 100 Pfund!
    Das Teil gibts bei Vodafone UK fuer 100 Pfund (120€). Hierzulande haelt Vodafone das Handy zurueck, oder wird es spaeter ueberteuert anbieten.

    • Am 27. April 2012 um 18:04 von tom lubliner

      AW: Gibts bei Vodafone UK fuer 100 Pfund!
      Plus 10 Pfund Top-Up (notwendig) plus 20 Pfund Unlock-Code (evtl. auch günstiger beim Hafen) macht etwa 165€. Ist also sinnlos, es sich dort zu holen.

  • Am 23. April 2012 um 09:32 von Stefan

    512MB Ram ?
    auch bei dem Preis sollte man in der 4" Klasse 1 GB RAM verbauen. Ist ein nogo für mich.

  • Am 12. Juli 2012 um 12:12 von DNO

    Huawei G300
    Habe in 3 Vodafone Shops in München angerufen. Einer sagte er bekommt es frühestens in 3 Wochen, ein anderer sagte das Handy ist bei Vodafone nicht im Programm, auf meinen Hinweis doch Ihr habt es im Programm Ihr seid der Exklusivanbieter in DE hörte ich 2 Minuten raschelraschel raschelraschelraschel und dann tataaaa … ist leider nicht lieferbar im Moment, dann jedoch hatte ich grosses Glück und der 3. Shop hat das G300 und verkauft es mir auch, aber nur wenn ich eine callya-Karte im Wert von 45EUR mit dazu kaufe, weil er darf keine Handys verkaufen ohne eine Nummer mit rauszugeben. Hähhh …? Danke Vodafone, ihr habt mich überzeugt ich kaufe das Ding nun auf Eurer Website.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *