Asus Transformer Pad Infinity 700 im Vorab-Test: Android-Tablet mit Full-HD-Display

Das Infinity wird es in zwei Modellvarianten geben: Eine LTE-fähige 4G-/3G- und eine reine WLAN-Version. Wer mobiles Breitband-Internet benötigt, wird sich für das LTE-Modell entscheiden und einfach eine SIM-Karte einschieben. Wer das Tablet nur im Bereich kabelloser lokaler Netzwerke nutzen will, nimmt sich das WLAN-Modell des Infinity. Derzeit ist – wie eingangs erwähnt – aber nur die WLAN-Variante für den deutschen Markt angekündigt. Ob das LTE-Modell später folgen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Das Problem ist nur, dass das WLAN-Modell mit Nvidias Quad-Core-Prozessor Tegra 3 (1,6 GHz) bestückt ist, der schon im Prime für überragende Performance sorgte, während das LTE-Modell nur einen Snapdragon-Prozessor vom Typ S4 MSM8960 integriert – und das ist eine Dual-Core-CPU.

Die Tastatur macht auch beim Verfassen längere Texte eine gute Figur.
Die Tastatur macht auch beim Verfassen längere Texte eine gute Figur.

Auf unsere Frage gegenüber Asus, warum das so ist, erhielten wir nur die recht vage Antwort, dass 3G besser mit einem Dual-Core- als mit einem Quad-Core-Chip zusammenarbeitet. Unser Asus-Ansprechpartner auf dem MWC konnte uns diesbezüglich keine schlagkräftigen technischen Hintergrundinformationen liefern. Wir schieben an dieser Stelle mal eine Vermutung ein: Der Snapdragon S4 integriert bereits eine Multi-Mode-fähige 3G/4G-Einheit im Chipsatz, was vermutlich Konzeption und Produktion vereinfacht und die Kosten niedrig hält.

Komisch ist nur, dass das günstigere Transformer Pad 300, das es ebenfalls in 3G- und WLAN-Variante geben wird, in beiden Fällen mit einem Tegra 3 bestückt ist. Auf unsere Frage, warum das beim günstigen 300 funktioniert, aber nicht beim Premium-Modell Infinity 700, haben wir leider keine Antwort erhalten

Ergo ist man als Fan mobilen Breitbandinternets gezwungen, sich entweder ohne ersichtlichen Grund mit einem schwächeren Dual-Core-Prozessor im Infinity zufriedenzugeben, oder sich mit der älteren, dafür aber mit einem stärkeren Quad-Core-Prozessor bestückten Ausführung anzufreunden – irgendwie suboptimal.

Performance

Wir haben die Quad-Core-bestückte WLAN-Version des Infinity ausprobiert, und es war genau so schnell und flink, wie man es von einem solchen Turbo-Tablet erwarten darf. Beim Wechseln zwischen den Homescreens gibt es keinerlei Verzögerungen, und Apps öffnen sich praktisch unmittelbar. Das soll nicht heißen, dass das Dual-Core-Modell langsam wäre. Aber wie stark die beiden Modellvarianten und wie groß die Unterschiede wirklich sind, wird sich erst zeigen, wenn sie in einem noch kommenden Test unter der Last unserer Benchmark-Suite keuchen.

Fazit

Das Transformer Pad Infinity ist eine optimierte Version des Transformer Prime und zeichnet sich vor allem durch das hochauflösende Touchscreen-Display aus. Mit den Änderungen am Chassis sollten im Idealfall auch die berichteten GPS-Probleme des Prime der Vergangenheit angehören. Es mag zwar eines der besten aller derzeit verfügbaren Android-Tablets sein, aber wegen der bizarren Prozessorbestückungen werden wahrscheinlich etliche Interessenten frustriert abwinken.

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu Asus Transformer Pad Infinity 700 im Vorab-Test: Android-Tablet mit Full-HD-Display

  • Am 30. April 2012 um 17:20 von Wayne

    So ein Schmarn…
    Als Negativpunkt anzukreiden, dass die 4G/3G-Version einen schwächeren Prozessor hätte ich einfach nur absoluter Schmarn.

    1) Qualcomm hat bestätigt, dass sie den Prozessor, der eigentlich in die 3G/4G Variante eingebaut werden sollte (S4) nicht in genügend größer Stückzahl herstellen können, was heißt Asus muss sich sowieso nach einem anderen Prozessor umschauen.

    2) Ist es einfach nur falsch zu behaupten, dass der S4 (der ja sowieso nicht eingebaut wird) schwächer wäre als der Tegra3. Es gibt deutlich mehr Tests/Benchmarks, die darlegen, dass der S4 stärker ist, als andersrum. Der einzige Bereich, in dem der Tegra3 den S4 schlägt ist die Grafik, ansonsten ist der S4 dem Tegra3 (fast immer) überlegen.

  • Am 30. April 2012 um 18:04 von Hans

    S4 ist nicht langsam
    Der Autor ist schlecht informiert der s4 ist als Dual core sogar schneller als der tegra 3. Genug benchmarks gibt es bei anandtech. Diese hat halt das lte Modul integriert.

  • Am 2. Mai 2012 um 09:19 von Robin K.

    Falsche Aussagen im Bericht!
    Ich hab eine kleine Anmerkung/eine kleine Bitte.
    Ich fänd es schön, wenn ihr von cnet mal näher die Unterschiede zwischen dem Snapdragon S4 und dem Tegra 3 erläutern würdet, damit auch alle User hier wissen, dass der S4 deutlich besser ist, als der Tegra 3.

    Der S4 ist im 28nm verfahren gefertigt und der Tegra 3 im 40nm.
    Hier ist mal ein benchmark: http://goo.gl/gy3ja
    im One S ist zwar der MSM8260A, aber der ist ähnlich. Hier ist eine gute Übersicht über Qualcomms SoCs: http://goo.gl/KXFFh

    Auch die GPU einheit im S4 (Adreno 225) ist besser als die im Tegra 3 (Geforce). http://goo.gl/OSKfJ
    bzw. besser als (fast) alle anderen.

    Ich habe mein One S jetzt seit ca. 3 Wochen und bin bis jetzt total zufrieden.

    • Am 5. Mai 2012 um 11:11 von Pascal

      AW: Falsche Aussagen im Bericht!
      Der S4 ist schon langsamer in den meisten fordernden Benches. Und diese sind nichtmal richtig optimiert für den Quadcore.

      Der einzige Bench wo das S4 wirklich schneller war, ist der Vellamo Benchmark. Und dieser kommt -welch Wunder- von Qualcomm. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

      Solltest dir mal andere Benchmarks ansehen.

      Damals, als die ersten Quadcores für den PC rauskamen, waren die alten Dual Cores die minimal höher getaktet waren auch schneller – zumindest in den Benchmarks. Bis es dann Anwendungen gab, die den Quadcore auch nutzen konnten. Und auch die Benchmarks müssen erstmal für Quadcores optimiert werden.

      http://androidandme.com/2012/05/smartphones-2/htc-one-x-snapdragon-s4-vs-tegra-3-in-performance-gpu-battery-life-and-web-browsing/

      • Am 18. Mai 2012 um 19:33 von xn

        AW: AW: Falsche Aussagen im Bericht!
        endlich mal ein richtiger kommentar.
        außerdem ist es so: der quadcore tegra 3 würde zusammen mim lte zu viel strom ziehen, und der eine stromsparkern des Tegra ist zu schwach für ultra schnelles surfen+html5+flash, da hat man einfach den s4 genommen, der für lte und web optimiert ist.

  • Am 2. Mai 2012 um 09:29 von Robin K.

    Nachtrag
    Der Abschnitt unter dem Bild ist für mich mehr als inakzeptabel.
    Den Tegra 3 gibt es nicht mit LTE, weil Nvidia kein LTE-Modul auf ihren SoCs verbaut hat. Es gibt keinen Tegra 3 mit LTE.
    Deswegen sind sie auf den, nicht minder guten S4 von Qualcomm ungestiegen.
    Ich weiß nicht was solche Aussagen sollen, auch im Fazit steht solch ein Mist.
    Ihr solltet euch vielleicht besser Informieren, bevor ihr solche Testberichte schreibt…

  • Am 14. Mai 2012 um 16:52 von Applehasser

    Preis
    Hallo,
    kostet das Gerät mit Tastatur und 32GB Tablet 599€ oder ohne Tastatur und dafür mit 64GB Tablet 599€ soviel?

    Sollte das 32GB Tablet ohne Tastatur also 499€ kosten oder liege ich da falsch?

    Vielen Dank für die schnelle Antwort 🙂

  • Am 18. Mai 2012 um 19:18 von TuDo-one

    sag mal..
    1. Wer schreibt denn bei euch die Artikel? Der Snapdragon S4 ist wobei ein Dualcore vergleichbar mit dem Terga3. Da sin meines Wissens nach nämlich keine Cortex A9 Kerne sonern A15 Kerne am werkeln.
    2. Die Tastatur vom Prime ist Käse. Der Druckpunkt ist fürn Hintern. Ich würde mich da zum Infinity Nachbesserung erhoffen.
    3. Mein Prime läuft seit Jahr und Tag mit ICS. Ihr müsst mal nach dem Updatebutton suchen…..
    4. Asus hat GPS Probleme nie eingestanden? Die haben sogar einen kostenlosen GPS Empfänger nachgeliefert…
    5. Ich hoffe doch stark, das die 3g/4g Variante nach Deutschland kommt. Ich würde dann nämlich definitiv auf den kleinen, armen und bedauernswerten Dualcore wechseln…

    Also Leute, echt mal.. wat schreibt ihr denn hier für einen Blödsinn…

  • Am 19. Mai 2012 um 18:46 von Horscht42

    Verfügbarkeit des Infinity 700
    Wer kann mir sagen, wann das Gerät in Deutschland zur Verfügung steht bzw. welcher Shop eine verbindliche Lieferbestätigung mit Datum bereits genannt hat?
    Danke für die Antwort!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *