Der Ohrhörer wird mit vier verschieden großen Silikon-Ohrpassstücken und drei verschiedenen Größen von Geräusch-isolierenden Ohrpassstücken ausgeliefert. Da dies eine ziemlich großzügige Auswahl ist, sollte eigentlich niemand ein Problem damit haben, einen guten Sitz zu erzielen. Die „L“- und „R“-Markierungen auf den Ohrstücken sind recht klein gehalten und lassen sich im Zwielicht nur recht schlecht ablesen. Zum mitgelieferten Zubehör gehören ein so genannter „Cord Adjuster“, mit dem sich das Kopfhörerkabel organisiert aufwickeln lässt, ein Clip zum Befestigen des Kabels an der Kleidung und eine kleine Stoffreisetasche.

In dem weichen Stoffbeutel kann der XBA-1iP unterwegs verstaut werden.
In dem weichen Stoffbeutel kann der XBA-1iP unterwegs verstaut werden.

Performance

Der XBA-1iP mag zwar einer der billigsten Ohrhörer der XBA-Serie sein, aber sein kultivierter Charakter ist dennoch ziemlich beeindruckend. Das Album „Come Away With Me“ von Norah Jones klingt genau richtig; ihr Gesang verstärkt auf natürliche Art und Weise Piano, Akustikgitarre, Bass und Schlagzeug. Die Musik hat einen angenehm lebendigen Charakter und zeigt eine starke Dynamik mit besonders gut hörbarer Stereoabbildung; Zimbeln und Perkussionsinstrumente klingen mit dem XBA-1iP luftiger und realistischer als bei den meisten anderen Ohrhörern der Sub-100-Euro-Klasse.

Wer einen hochwertigen Fidelity-Ohrhörer mit Kabelfernbedienung sucht, ist beim XBA-1iP richtig.
Wer einen hochwertigen Fidelity-Ohrhörer mit Kabelfernbedienung sucht, ist beim XBA-1iP richtig.

Der XBA-1iPs klingt auf jeden Fall viel transparenter als der originale Monster Turbine-Ohrhörer und bietet bessere Klarheit und Definition, aber dafür ist wiederum der Bass des Turbine härter und stärker. Für Fans von Rock-, Dance- und Hip-Hop-Musik, die Bass-starke Ohrhörer gewöhnt sind, könnte der Sound des XBA-1iP im Tieftonbereich daher etwas schwächlich wirken und Durchschlagskraft vermissen lassen.

Fazit

Der Sony XBA-1iP kommt im audiophil orientierten Design mit klarerem Sound, als ihn Modelle mit konventionellen Treibern bieten. Gleichzeitig ist er ein hörbarer Gegenpol zu Ohrhörern, die stark auf den Bassbereich fokussieren. Der Ohrhörer empfiehlt sich daher für Musikliebhaber, die ein hochauflösendes Modell mit natürlichem Klang suchen und normalerweise keine extrem Bass-lastige Musik hören.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony XBA-1iP im Test: günstiger HiFi-Ohrhörer mit Apple-tauglicher Kabelfernbedienung

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *