Fazit

Nachdem wir den aktuellen Gegenspieler der Nikon D4 namens Canon EOS 1D X noch nicht testen konnten, fällt ein direkter Vergleich shwer. Allerdings wagen wir zu bezweifeln, dass sie so viel besser sein wird, dass sich ein Systemumstieg lohnt. Genauso dürfte es auch umgekehrt aussehen: Die D4 dürfte es kaum wert sein, sämtliche Canon-Ausrüstung auf eBay zu schaufeln und ins andere Lager zu wechseln.

Für Besitzer der D3S lohnt sich ein Update nur eingeschränkt. Sicherlich, die D4 ist etwas schneller und bietet etwas mehr Auflösung, aber Welten liegen zwischen den Kameras nicht. Die größten Unterschiede liegen wohl in der Videofunktion und beim Netzwerkanschluss.

Auf der anderen Seite gibt es noch die D800, die eine ähnlich gute oder sogar bessere Bildqualität bei niedrigen Empfindlichkeiten liefert und für deutlich weniger Geld mehr Videoqualität bietet. In Sachen Geschwindigkeit sieht sie gegen das Flaggschiff jedoch kein Land. Unterm Strich handelt es sich bei der Nikon D4 um ein würdiges neues Spiegelreflex-Flaggschiff, das seine heftigen Anschaffungskosten definitv wert ist, wenn man die Fähigkeiten auch tatsächlich benötigt.

Aufnahmegeschwindigkeit (in Sekunden)
(kürzere Balken bedeuten bessere Leistung)

Zeit bis zur ersten Aufnahme
Zeit zwischen zwei Aufnahmen (RAW)
Zeit zwischen zwei Aufnahmen (JPEG)
Auslöse- verzögerung (Zwielicht)
Auslöse- verzögerung (Tageslicht)
Nikon D4

0.2
0.2
0.2
0.2
Nikon D800

0.1
0.3
0.3
0.4
0.2
Canon EOS 5D Mark III

0.3
0.4
0.3
0.4
0.2
Canon EOS-1D Mark IV

0.2
0.5
0.3
0.5
0.2
Nikon D3S

0.2
0.5
0.3
0.5
0.2
Nikon D300s

0.3
0.5
0.4
0.7
0.3

Serienbildgeschwindigkeit (in Fotos pro Sekunde)
(längere Balken bedeuten bessere Leistung)
Nikon D4

9.8
Canon EOS-1D Mark IV

9
Nikon D3S

8.8

Neueste Kommentare 

Eine Kommentar zu Nikon D4 im Test: rasantes Profi-Modell für Sport- und Reportage-Fotografen

  • Am 24. Juli 2012 um 14:33 von Lorenz Schmid

    Akkufach
    Vonwegen "Die Abdeckung des Akkufachs lässt sich jetzt vom Akku trennen."
    Das können alle meine "grossen" Nikons, angefangen bei der D2X über die D3-Serie und klar, jetzt auc die D4…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *