Leistung

Unter der Haube ist das S4 Active identisch mit dem Standard-Modell. Angetrieben wird es wieder von der 1,9-GHz-Quad-Core-CPU Snapdragon 600 von Qualcomm. Darüber hinaus stehen wieder 2 GByte RAM, 16 GByte Speicher, ein microSD-Kartenslot, UMTS samt Datenturbo HSPA+, WLAN nach den Standards 802.11 a/b/g/n/ac, LTE (Cat-3), Bluetooth 4.0 (LE), USB 2.0, GPS, Glonass, und NFC zur Verfügung. Außerdem hat das Galaxy S4 Active auch wieder eine Infrarot-Schnittstellte im Gepäck, dank der sich das Smartphone in Verbindung mit der integrierten App WatchOn als Fernbedienung für den Fernseher einsetzen lässt.

Daher sollte es in Sachen Leistung dem Standard-S4 in nichts nachstehen. Das bestätigt sich auch in den Benachmark-Test. Wie das S4 zählt sich das Active zu den derzeit schnellsten Smartphones am Markt. Anwendungen, Apps oder Webseiten öffnen sich gefühlt genauso schnell wie beim S4 und das System läuft ebenfalls flüssig und ohne Ruckler. Auch für Spiele ist das Active bestens gerüstet und sorgt am Strand, Pool oder in der Wildnis für Unterhaltung.

Die Kapazität des Akkus beträgt wie zuvor ordentliche 2600 mAh. Das reicht aus um bei regelmäßiger Nutzung über den Tag zu kommen. Am Abend muss aber auch das Active an die Steckdose oder mit einem Ersatz-Akku bestückt werden. Im Gegensatz zum ebenfalls wasserresistenten Xperia Z lässt sich nämlich auch beim S4 Active der Akku auswechseln. In einem ersten Test hat das Active 17 Stunden beim Telefonieren durchgehalten. Beim S4 sind es rund 19 Stunden. An der Sprachqualität gibt es nichts auszusetzen. Ein möglicher Grund für den höheren Stromverbrauch könnte das LCD sein, das in der Regel mehr Strom verbraucht als ein AMOLED-Display.

Modell Galaxy S4 Active Galaxy S4 Mini Galaxy S4 Galaxy S4 Zoom
GT-I9295 GT-I9195 GT-I9505
Display 5 Zoll; HD TFT; 1920 x 1080 Pixel 4,3 Zoll; qHD, AMOLED; (960 x 540 Pixel) 5 Zoll; AMOLED; 1920 x 1080 Pixel; Full-HD, AMOLED 4,3 Zoll; qHD AMOLED; (960 x 540 Pixel)
OS Android 4.2 Android 4.2 Android 4.2 Android 4.2
Camera 8 MP; Aqua- Mode 8 MP; Video 1080p 13 MP; Video 1080p 16 MP; 1080p
Front-facing camera 2 MP 1,9 MP 2 MP 1.9 MP
Processor 1,9 GHz Quad-Core 1,7 GHz Dual-Core 1,9 GHz Quad-Core 1,5 GHz Dual-Core
Internal storage 16 GByte 8 GByte 16 GByte (Standard) 8 GByte
RAM 2 GByte 1.5 GByte 2 GByte 1.5 GByte
Speicherkartenslot Micro-SD bis 64 GByte bis 64 GByte bis 64 GByte bis 64 GByte
4G LTE LTE LTE LTE
Battery 2600 mAh 1900 mAh 2600 mAh 2330 mAh
Bluetooth Version 4.0 4.0 4.0 4.0
WLAN 802.11a/b/g/n/ac, HT80 802.11 a/b/g/n (2,4 GHz + 5 GHz) 802.11a/b/g/n/ac 802.11a/b/g/n 2.4G/5GHz
NFC ja ja ja ja
Abmessungen 139,7 x 71,3 x 9,1 mm 124,6 x 61,3 x 8,94 mm 137 x 70 x 7,9 mm 126 x 64 x 15 mm
Gewicht 153 g 107 g 130 g 208 g
Sonstige Features vor Spritzwasser und Staub geschützt k.A. k.A. 10fach-Zoom
UVP 649 Euro 529 Euro 729 Euro 499 Euro
Straßenpreis ca. 550 ca. 400 Euro ca. 500 Euro ca. 500 Euro

Fazit:

Derzeit können nur wenige Smartphones von sich behaupten auch tatsächlich wasserfest zu sein. Das Highlight beim „Active“-Modell der S4-Reihe ist hier zweifelsohne die wasserfeste Kamera und der Unterwasser-Kamera-Modus. Solange die Dichtungen mitspielen, liefert der Aqua-Modus der 8-Megapixel-Kamera tatsächlich schöne Aufnahmen. Die Bedienung ist aber nicht so einfach wie es Samsung verspricht. Von der Konkurrenz abheben kann sich das S4 zudem durch seinen Akku, der sich trotz wasserresistentem Gehäuse auswechseln lässt.

Ein Fehler wäre es, nun davon auszugehen, dass das wasser- und staubdichte S4 Active automatisch auch extrem robust und stabil ist. Das ist nämlich nicht der Fall. Die Komponenten im Inneren sind nicht mehr beziehungsweise weniger geschützt als sonst, und die raue, robust wirkende Abdeckung ist mehr Zierde als tatsächlicher Schutz.

Das Active kauft man also nicht, weil man häufig auf Mountainbike-Touren fährt oder damit zum Tauchen gehen möchte. In erster Linie ist es mehr das auffälligere Design und die Tatsache, dass man sich selbst beim Einsatz am Strand oder in der Nähe des Pools keine großen Sorgen um Sand und Wasser machen muss, die Kunden zum Kauf eines Galaxy S4 Active anstatt des Standard-Modells bewegen sollten.

[Mit Material von Jessica Dolcourt, CNET.com]

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS
Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

12 Kommentare zu Samsung Galaxy S4 Active: Das Outdoor-Galaxy-S4 im Test

  • Am 19. Juli 2013 um 17:59 von Tima

    Warum ist denn der Punkt „trotz Wasseresistenz lässt sich der Akku auswechseln“ bei den Contras?

  • Am 19. Juli 2013 um 18:50 von Marc

    Ich finde, dass die Tatsache den Accu trotzdem, dass das Smarzphone wasserdicht ist, auswechseln kann ist 100% PRO!!!!!!!!!!

  • Am 20. Juli 2013 um 15:45 von carl

    Wieso isz die Austauschbarkeit des Akkus ein Kontraargument ihr Pappnasen?

  • Am 20. Juli 2013 um 17:39 von André S.

    Ein sehr ausführlicher und interessanter Bericht.
    Er macht auf jeden Fall Lust auf das Handy. Leider bieten es die Mobilfunkanbieter noch nicht z.B. im Rahmen einer Vertragsverlängerung an. Scheinbar ist die Abdichtung des Rückendeckels jetzt aber deutlich filigraner ausgeführt, als z.B. bei den Vorgängern XCover und XCover2. Mit denen war ein kleines Bad im Wasser echt kein Problem.
    Beim S4 Active scheint nur eine kraftschlüssige Dichtung Stoß-an-Stoß zu wirken, bei den XCover-Modellen war es eine echte formschlüssige Profildichtung. Aber dafür ist das S4 Active offensichtlich richtig modisch und halt das leistungsstärkste Phone derzeit auf dem Markt mit diesen Eigenschaften.

    Mir ist aufgefallen der „trotz wasserdichtigkeit wechselbare Akku“ versehentlich unter die Negativ-Punkteliste geschrieben wurde. Das ist bestimmt ein Irrtum. Wechselakku ist doch grundsätzlich Vorteilhaft, insbesondere, wenn die Wasserdichtigkeit dadurch nicht eingeschränkt wird.

  • Am 20. Juli 2013 um 23:17 von Niko

    Kontra: „trotz Wasseresistenz lässt sich der Akku auswechseln“ ??? Wieso sollte das ein Nachteil sein?

  • Am 22. Juli 2013 um 02:56 von Kosta

    Wieso ist bei Con schlecht dass sich der Akku trotz Wasserresistenz austauschen lässt ? ? ?

    • Am 22. Juli 2013 um 11:08 von Christian Schartel

      Hallo,

      danke für den Hinweis! Habe es berichtigt. Der Punkt „trotz Wasseresistenz lässt sich der Akku auswechseln“ sollte natürlich unter „Pro“ stehen und kein Nachteil sein. Da ist uns ein Fehler unterlaufen!

      Danke und beste Grüße,
      Christian Schartel, CNET.de

  • Am 29. Juli 2013 um 10:27 von Martin

    Hallo,
    ich bin im Besitz des Samsung Galaxy S4 active.
    Leider ist der IP-Schutz völlig unzureichend.
    1. Kopfhörerbuchse steht voller Wasser nach dem Eintauchen (Pool )!
    Das Handy erkennt demzufolge einen Kopfhörer und schaltet das untere Mikrofon vollständig ab. Nach säubern mit Wattestäbchen und längerem trocknen ca. 7,5h wurden die sogenannten Kopfhörer nicht mehr erkannt. Das dauert so lang, da durch Kapillarwirkung Restfeuchtigkeit an den Kontakten verbleiben und diese anscheinend überbrücken.
    2. Die Eingebauten Mikrofone sind seitdem völlig unbrauchbar. Die Sprachqualität hat soweit abgenommen, sodass beim Telefonieren die Stimme nur noch dumpf übertragen wird. Getestet jeweils in Freisprecheinrichtung oberes Mikro und normal telefonieren unteres Mikro. Wobei die Qualität des oberen Mikros etwas besser ist.
    Die USB Verschlusskappe wirkt so filigran, das ich vermute, das der Verschluss keinen Monat überlebt und damit eine dauerhafte Abdichtung (IP67) vollkommen unmöglich wird. Zumindest wird täglich geladen bzw. die Dock-Station benutzt und somit der Verschluss mehrfach geöffnet und verschlossen.
    Resümee: Schade Samsung verspricht viel, aber die Praxis sieht anders aus.

    • Am 6. September 2013 um 20:53 von Konrad

      Hallo,
      interessant wäre, was im weitern Verlauf passiert ist. Hat sich das Problem mit dem Kopfhörer und den Mikros gebessert?

  • Am 2. August 2013 um 12:56 von Frank

    Ich kam das mit der undichtigkeit nur bestätigen.um wieder telefonieren zu können braucht es ein paar Stunden.dir den Kopfhörereingang ist ein zusätzlicher stöpsel zu empfehlen.ist meines Erachtens von Samsung noch nicht richtig umgesetzt.das geht bestimmt besser, zumal so ein Telefon ja nicht grade billig ist.

    • Am 25. Dezember 2013 um 15:01 von t2312

      es kann nicht im sinne von samsung sein,das an einem nagelneuen s4 active nach 3 tagen alle lichter am display ausgehen

  • Am 23. Juli 2014 um 17:35 von Berto1

    Hallo, habe an meinem „S4 Aktive“ seit kurzem plötzlich keinen Unterwassermodus mehr, wenn ich das Gerät auf Werkseinstellung resete ist alles iO für kurze Zeit und plötzlich ist der Modus wieder weg! was mache ich falsch?
    Zugegeben ich habe das Telefon seit kurzem und spiele mit den verschiedenen Funktionen, ich Kann aber doch nicht jedesmal das Telefon auf Werseinstellung setzen.
    Vielleicht kann ja jemand helfen, würde mich sehr freuen
    Gruß
    Berto

    Gruß Berto

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *