Apple iPad Air im Test: dünner, leichter, schneller, besser

Produkt Bilder: Apple iPad Air

Bild 1 von 5
(Foto: Apple)

(Foto: Apple)

Zurück zum Test

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Apple iPad Air im Test: dünner, leichter, schneller, besser

  • Am 31. Oktober 2013 um 11:57 von iPad4 user

    Ein Touch-ID-Fingerscanner kostet Geld und es ist gut, dass es bei iPad noch nicht vorhanden ist.
    iPad Air und iPad mini 2 ( mit Retina Display) sind fast identisch. Der einzige Unterschied ist höchstwahrscheinlich nur die Display-Größe und das Gewicht.
    iPad mini mit Retina Display 16 GB kostet 389€, ist damit einer der günstigsten Pads und kann sich sehr gut verkaufen. Die Konkurenzprodukte sind meiner Meinung nach weder besser noch bieten mehr Apps.

    • Am 28. November 2013 um 13:33 von Rolf

      Wieder vollkommen oberflächlich rechergiert.Das neue Ipad Air hat ein neues Retina Display.Das Display hat die gleiche Auflösung,aber kommt aus einer neuen Serie.Die Weisstöne sind viel genauer und detailreicher.Kann jeder mal testen Ipad 4 Weisston gegen Ipad Air

      • Am 29. November 2013 um 05:33 von chris

        genau darum geht es bei Apple:
        eine kontinuierlichere Weiterentwicklung, in Usability und -vor allem- einer Feinabstimmung von Farben für den Profi-Bereich.

        auf allen Geräten hat man ein Zusammenspiel, und „echte Farben“. wenn der Drucker kompatibel ist, dann ist das Endergebnis genau dasselbe wie auf den Anfanggeräten.

        da gibt es keine „leuchtenderen Farben“ um Kunden zu locken. Dieses Zusammenspiel der Geräte zusammen mit dem Retina-Display, lassen erst andeuten wie hoch professionell …. ach/egal – die ewigen Meckerer werden trotzdem weiter meckern.

  • Am 9. Februar 2014 um 21:06 von Mike B.

    „Der als A6X bezeichnete Prozessor verfügt im Vergleich über vier statt zwei Rechenkerne. Beim iPad Air kam Apple offenbar zu dem Schluss, dass ein Dual-Core-Chip ausreichend ist.“

    Das ist leider nicht korrekt, der A6X Chip ist ebenfalls ein Dual-Core Prozessor. Nur die Grafikeinheit in dem A6X ist mit vier Kernen ausgestattet.

    Der A7 Chip ist weiterhin ein Dual-Core und ebenfalls mit einer Grafikeinheit die vier Kerne hat, ausgestattet.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *