Google Inbox für Android & iOS: Alternative zur GMail-App

von Christian Schartel am , 17:38 Uhr

Die App Google Inbox für Android und Apple iOS erlaubt es, ähnliche Arten von E-Mails wie Versandbestätigungen oder Rechnungen in Kategorien zusammenzufassen. Highlights hebt wichtige Informationen aus Nachrichten automatisch hervor. Assist ergänzt E-Mails um zusätzliche Infos.

Die kürzlich vorgestellte App Google [1] Inbox ist ein neuer E-Mail-Client für das Android [2]-Smartphone [3] oder -Tablet sowie iPhones und iPads mit Apple [4] iOS, der Nutzern einen besseren Überblick über seine Nachrichten verschaffen und ihm beim Organisieren der Mails helfen soll. Entwickelt wurde Inbox von den Machern der GMail-App. Inbox ersetzt die Google-Mail-Anwendung aber nicht und kann parallel zu GMail genutzt werden.

google-inbox [5]

Die App Google Inbox ist bisher nur mit Einladung nutzbar (Bild: Google).

“Wenn Ihr Inbox nutzt, werdet Ihr schnell feststellen, dass es nicht dasselbe wie ist wie Gmail – und das ist genau der Punkt”, heißt es in einem Blogeintrag [6]. “Während Ihr Gmail weiterhin genauso nutzen könnt, wie bisher, ist Inbox etwas Neues. Damit könnt Ihr euch um das Kümmern, was wirklich wichtig ist. Wir freuen uns darauf, diesen neuen Dienst mit euch teilen zu können.”

Für eine bessere Übersicht bringt die Inbox-App ein Feature namens Bundles mit, das es erlaubt, ähnliche Arten von Nachrichten wie Versandbestätigungen oder Rechnungen in Kategorien zusammenzufassen. Die Funktion Highlights hebt wichtige Informationen wie Flug- und Veranstaltungsdaten, Fotos oder Dokumente aus E-Mails automatisch hervor, bevor  die Nachricht gelesen wurde. Sogar zusätzliche Informationen aus dem Web wie den aktuellen Status eines Fluges hält Inbox bereit.

Die Inbox-App zeigt zudem Erinnerungen von Google Now an und erlaubt es, neue Erinnerungen anzulegen. Es ist auch möglich, einen Termin in den “Schlummerzustand” zu versetzen. “Ihr könnt es so einstellen, dass Ihr zu einem späteren Zeitpunkt erinnert werden, oder aber, wenn ihr an einem bestimmen Ort angekommen seid, beispielsweise zu Hause oder im Büro”, schreibt Sundar Pichai, Senior Vice President für Android, in dem Blogeintrag.

Eine Funktion namens Assist integriert zusätzliche Informationen aus dem Internet direkt in E-Mails. Hat der Anwender beispielsweise eine Erinnerung zum Anrufen in einem Laden angelegt, fügt der E-Mail-Client die Telefonnummer hinzu. Eine Bestätigungsmail für eine Reservierung in einem Restaurant ergänzt Inbox beispielsweise um eine Karte von Google Maps.

Google bietet Inbox neben Android und iOS auch als webbasierte Version für den Browser Chrome an. Interessierte Nutzer können über die Webseite [7] oder unter “inbox@google.com” eine Einladung anfordern.

[Mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de [8]]

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/88138842/google-inbox-fuer-android-ios-alternative-zur-gmail-app/

URLs in this post:

[1] Google: http://www.cnet.de/unternehmen/google-inc/

[2] Android: http://www.cnet.de/themen/android/

[3] Smartphone: http://www.cnet.de/themen/smartphone/

[4] Apple: http://www.cnet.de/unternehmen/apple/

[5] Image: http://www.cnet.de/wp-content/uploads/2014/10/google-inbox.jpg

[6] Blogeintrag: http://google-produkte.blogspot.de/2014/10/inbox.html

[7] Webseite: http://www.google.com/inbox/

[8] ZDNet.de: http://www.zdnet.de/88209017/google-stellt-gmail-alternative-inbox-vor/