Fünf BAFTA Video Games Awards für „Hellblade: Senua’s Sacrifice“

von Jonas Wagner am , 15:04 Uhr

Das Adventure-Spiel „Hellblade: Senua’s Sacrifice“ hat bei den gestern in London verliehenen British Academy Games Awards die meisten Preise gewonnen. In der Hauptkategorie gingen die Spieleentwickler um Ninja Theory jedoch leer aus.

Das Adventure-Spiel „Hellblade: Senua’s Sacrifice“ hat bei den gestern in London verliehenen British Academy Games Awards die meisten Preise gewonnen. In der Hauptkategorie gingen die Spieleentwickler um das Studio Ninja Theory jedoch leer aus.

„Hellblade: Senua’s Sacrifice“ bekam insgesamt fünf Preise zugesprochen, das Spiel wurde in der Kategorien Best British Game, Audio Achievement, Artistic Achievemen und Game Beyond Entertainment prämiert. Die Schauspielerin Melina Juergens freute sich über einen Preis für die Darstellung der Titelheldin. Insgesamt war „Hellblade: Senua’s Sacrifice“ für neun BAFTA Video Games Awards nominiert.

Szene aus "Hellblade: Senua's Sacrifice" [1]

Szene aus „Hellblade: Senua’s Sacrifice“ (Bild: Ninja Theory)

Das im Sommer letzten Jahres veröffentlichte Adventure-Game ist im achten Jahrhundert angesiedelt und erzählt die Geschichte der keltischen Kriegerin Senua. Nachdem ihr Geliebter, der Krieger Dillion, von den Wikingern umgebracht wurde, begibt sie sich ins Land der Nordmänner. Ihr Ziel: Die Totengöttin Hela finden und sie dazu bringen, Dillion wieder zum Leben zu erwecken. Ihr Weg wird von zahlreichen Abenteuern und Kämpfen gesäumt.

Bestes Videospiel des Jahres

In der Hauptkategorie Bestes Spiel des Jahres unterlag „Hellblade: Senua’s Sacrifice“ jedoch dem Videospiel „What Remains of Edith Finch“ von Giant Sparrow. Das Adventure-Spiel kam April 2017 auf den Markt und wurde von der Presse hochgelobt. Zu den preisgekrönten Entwicklerstudios gehörte gestern auch Nintendo. Das Jump-and-Run-Spiel des japanischen Studios, „Super Mario Odyssey“, erhielt zwei Preise, und zwar in den Kategorien Game Design und Family. „The Legend of Zelda: Breath of the Wild“ setzte sich in der Sparte Game Innovation durch.

Insgesamt waren bei der 14. Verleihung der British Academy Games Awards, auch BAFTA Video Games Awards genannt, gestern Preise in 16 Kategorien vergeben worden. Im Folgenden die Liste mit allen Preisträgern:

Best Game: What Remains of Edith Finch

Artistic Achievement: Hellblade: Senua’s Sacrifice

Audio Achievement: Hellblade: Senua’s Sacrifice

British Game: Hellblade: Senua’s Sacrifice

Debut Game: Gorogoa

Evolving Game: Overwatch

Family: Super Mario Odyssey

Game Beyond Entertainment: Hellblade: Senua’s Sacrifice

Game Design: Super Mario Odyssey

Game Innovation: The Legend of Zelda: Breath of the Wild

Mobile: Golf Clash

Multiplayer: Divinity Original Sin 2

Music: Cuphead

Narrative: Night in the Woods

Original Property: Horizon Zero Dawn

Performer: Melina Juergens – Hellblade: Senua’s Sacrifice

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/88181081/fuenf-bafta-video-games-awards-fuer-hellblade-senuas-sacrifice/

URLs in this post:

[1] Image: http://www.cnet.de/wp-content/uploads/2018/04/Hellblade_02.jpg