Google will gegen betrügerischen Support vorgehen

Viele Werbeangebote im Internet sind unseriös. Google will seine Abwehrstrategie gegen Betrüger stärken und blockiert irreführenden technischen Support.

Google hat im letzten Jahr über 3,2 Milliarden betrügerischer Werbeangebote blockiert, wie David Graff, Director, Global Product Policy, in seinem Blog berichtet.

Jeder Fünfte fällt auf Support-Scams herein und jeder Zehnte hat schon Geld verloren. Jugendliche sind besonders leichtgläubig

Jeder Fünfte fällt auf Support-Scams herein und jeder Zehnte hat schon Geld verloren. Jugendliche sind besonders leichtgläubig. (Bild: Microsoft)

Jetzt geht Google noch einen Schritt weiter und will gegen unseriöse Angebote für technischen Support von Drittanbietern vorgehen. In einer weltweiten Aktion sollen Werbeangebote in dieser Kategorie eingeschränkt werden. Da die Unterscheidung zwischen seriösen und unseriösen Angeboten schwierig ist, soll ein Verifizierungsprogramm dafür sorgen, dass nur ernstzunehmende Support-Offerten Werbung auf Google platzieren können.

Ein beliebter Scammer-Trick der Support-Betrüger ist es, sich als Mitarbeiter von Microsoft auszugeben und Lösungen für nicht vorhandene Probleme oder Vireninfektionen anzubieten. Leichtgläubige Kunden fallen darauf herein und zahlen erhebliche Beträge für keine Leistung. Man sollte bei solchen Anrufen sofort auflegen und auf keinen Fall den Schurken die Kontrolle des eigenen Computers übergeben.

Graff gibt zu, dass sich nicht alle illegalen Angeboten blockieren lassen, will es aber Betrügern erheblich schwerer machen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google will gegen betrügerischen Support vorgehen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *