SoundFi: Kino ohne Sprachbarrieren

von Ben Hutchison-Bird am , 18:55 Uhr

Selbst bestimmen auf welcher Sprache der Film läuft? Zusammen mit Paramount Pictures und Hollywood Regisseur Antoine Fugua präsentiert SoundFi ein erstmalig personalisiertes Audio-Erlebnis im Kino. Ins Kino gehen und wenn der Film losgeht erstmal Kopfhörer aufsetzen. So stellt es sich das Unternehmen SoundFi aus Arizona vor und setzt diese Vorstellung auch gleich in die Realität. Doch wozu? Über eine App am Smartphone sollen die Kinofans individuell über Spracheinstellungen entscheiden können. Während der eine den Film auf Deutsch ansieht, kann der Nächste ihn im selben Saal auf English schauen. So wird der Kinobesuch auch für Filmliebhaber attraktiv die die Landessprache nicht ausreichend beherrschen oder den Film ganz einfach lieber in der Muttersprache sehen. Neben Zusatzfunktionen wie Kommentare des Regisseurs bietet SoundFi auch für hör- und seheingeschränkte Besucher unterstützende Funktionen. Dabei regelt jeder Besucher für sich selbst die Lautstärke des Films und als Nebeneffekt fällt durch die Kopfhörer auch das Getuschel und Popcorn Geraschel der Nachbarn weg. Gehört wird in einem binauralen 3D-Audio-Format, sprich der Sound ist speziell für Kopfhörer optimiert. Wie funktioniert SoundFi? Vor dem Kinobesuch lädt der Besucher die gewünschte Audiospur in der kostenlosen „SoundFi: At the Movies“-App herunter. Mithilfe von nichthörbaren Markern im Film wird die Tonspur über die App automatisch mit dem Bild synchronisiert und soll ohne Verzögerungen abgespielt werden. Nach dem Film wird die Audio-Spur automatisch wieder gelöscht. Zusammen mit Hollywood Regisseur Antoine Fugua (The Equalizer) und Paramount Pictures startet SoundFi mit den beiden Filmen „Willkomen im Wunder Park“ und „Friedhof der Kuscheltiere“ in die Kinos. Im CinemaxX Berlin hat SoundFi seine Deutschlandpremiere. Dabei ist Deutschland neben Großbritannien und der Schweiz eins der ersten drei Europäischen Länder für den Launch des neuen Kino-Trends.   Quelle Titelbild: SoundFi

Selbst bestimmen auf welcher Sprache der Film läuft? Zusammen mit Paramount Pictures und Hollywood Regisseur Antoine Fugua präsentiert SoundFi ein erstmalig personalisiertes Audio-Erlebnis im Kino.

Ins Kino gehen und wenn der Film losgeht erstmal Kopfhörer aufsetzen. So stellt es sich das Unternehmen SoundFi aus Arizona vor und setzt diese Vorstellung auch gleich in die Realität. Doch wozu?

Über eine App am Smartphone [1] sollen die Kinofans individuell über Spracheinstellungen entscheiden können. Während der eine den Film auf Deutsch ansieht, kann der Nächste ihn im selben Saal auf English schauen. So wird der Kinobesuch auch für Filmliebhaber attraktiv die die Landessprache nicht ausreichend beherrschen oder den Film ganz einfach lieber in der Muttersprache sehen.

Neben Zusatzfunktionen wie Kommentare des Regisseurs bietet SoundFi auch für hör- und seheingeschränkte Besucher unterstützende Funktionen. Dabei regelt jeder Besucher für sich selbst die Lautstärke des Films und als Nebeneffekt fällt durch die Kopfhörer auch das Getuschel und Popcorn Geraschel der Nachbarn weg. Gehört wird in einem binauralen 3D-Audio-Format, sprich der Sound ist speziell für Kopfhörer optimiert.

Wie funktioniert SoundFi?

Vor dem Kinobesuch lädt der Besucher die gewünschte Audiospur in der kostenlosen „SoundFi: At the Movies“-App herunter. Mithilfe von nichthörbaren Markern im Film wird die Tonspur über die App automatisch mit dem Bild synchronisiert und soll ohne Verzögerungen abgespielt werden. Nach dem Film wird die Audio-Spur automatisch wieder gelöscht.

Zusammen mit Hollywood Regisseur Antoine Fugua (The Equalizer) und Paramount Pictures startet SoundFi mit den beiden Filmen „Willkomen im Wunder Park“ und „Friedhof der Kuscheltiere“ in die Kinos.

Im CinemaxX Berlin hat SoundFi seine Deutschlandpremiere. Dabei ist Deutschland neben Großbritannien und der Schweiz eins der ersten drei Europäischen Länder für den Launch des neuen Kino-Trends.

 

Quelle Titelbild: SoundFi

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/88181821/soundfi-kino-ohne-sprachbarrieren/

URLs in this post:

[1] Smartphone: http://www.cnet.de/themen/smartphone/