ConceptD: Acers Weg in die Kreativbranche

von CNET Redaktion am , 09:04 Uhr

Acer öffnet sich die Tür in einen neuen Markt. Mit der Subbrand ConceptD wendet sich Acer an alle Designer, Entwickler, Architekten und Video-Producer. Neue Desktops und neue Monitore – und das ganze unter einem komplett neuen Namen. ConceptD ist Acers neues Gesicht in der Kreativbranche. Mit Farbechten Displays und power-geladenen Rechnern zeigt Acer uns in New York was die neue Marke so kann. Für Entwickler, Designer & Video-Producer Gleich zwei Desktop-Rechner werden vorgestellt. Das ConceptD 900 ist das non-plus-ultra unter den Desktops der neuen Marke und speziell für Profis ausgelegt die gleichzeitig mehrere anspruchsvolle und komplexe Anwendungen schaukeln wollen. Mit einer Auswahl an top-range Grafikkarten und einem 40 Kern Intel Prozessor hat das neue Device ordentlich Power. Das ConceptD 900 soll mit dieser Rechen- und Grafikleistung flüssiges Arbeiten für KI- und Deep-Learning-Entwickler ermöglichen. Kreative Arbeiter wie Grafikdesigner sollen dank der vielen Anschlussmöglichkeiten und der hohen Leistung flexible arbeiten können. Das thermische Design mit ganzen sechs Lüftern kühlt den Desktop-Rechner auch während rechenintensiven Prozessen wie Renderings und Videoproduktionen. Laut Acer wurde während der Entwicklung viel Zeit und Arbeit dafür beansprucht, dieses Kühlsystem dennoch leise zu halten. Bei einem Geräuschpegel unter 40 dB soll der kreative Prozess nicht gestört werden. Desktop-Rechner: Kreativ mit moderatem Design Für Animatoren, Produktdesigner sowie Video Producer erstellt Acer ein zweites Power-House vor. Auf dem ConceptD 500 laufen dank einer Kombination an leistungsstarken Bauteilen Creator-Tools und komplexe Projekte laut Hersteller stabil. Ein Intel i9-Prozessor und eine high-end Grafikkarte sind die Treiber, die hier unter stillem Betrieb rechnen. Optisch sind die neuen Geräte sehr modern und gleichzeitig moderat designed. In reinem weiß und matt-schwarz verfolgt die neue Brand einen fast zeitlosen Stil. Auf dem Powerbutton glänzt ein einzelner gelber LED-Akzent. Die Oberseite des Turms ist mit einem eleganten Holzmuster abgedeckt und birgt eine kabellose Ladestation für Qi-Kompatible Geräte. ConceptD Monitore Das letzte Highlight Acers neuen Subbrand sind die ConceptD Monitore. Den hohen Ansprüchen eines Designers entgegenkommend will ConceptD Monitore bieten, die die Fähigkeiten der meisten Mainstream Monitore überbieten. Die Ultra-HD Monitore verfügen über eine besonders hohe Farbegenauigkeit und verpacken das 32 Zoll Display in einem schwarzen Monitor Gehäuse mit holzgemustertem Sockel. Präzise Farb- und Bilddetails sollen mit der 99-prozentigen RGB-Farbraumabdeckung des 4K-Monitors aufkommen. Preise und Verfügbarkeit Die Preise und Verügbarkeit der Desktop-Rechner sind noch nicht bekannt gegeben. Ab Q4 ist der ConceptD CM7321K Monitor für 2.999 Euro erhältlich. Den ConceptD CP7271K Monitor gibt es ab Ende Q3 für 1.999 Euro.   Quelle Titelbild: cnet

Acer [1] öffnet sich die Tür in einen neuen Markt. Mit der Subbrand ConceptD wendet sich Acer an alle Designer, Entwickler, Architekten und Video-Producer.

Neue Desktops und neue Monitore – und das ganze unter einem komplett neuen Namen. ConceptD ist Acers neues Gesicht in der Kreativbranche. Mit Farbechten Displays und power-geladenen Rechnern zeigt Acer uns in New York was die neue Marke so kann.

Für Entwickler, Designer & Video-Producer

Gleich zwei Desktop-Rechner werden vorgestellt. Das ConceptD 900 ist das non-plus-ultra unter den Desktops der neuen Marke und speziell für Profis ausgelegt die gleichzeitig mehrere anspruchsvolle und komplexe Anwendungen schaukeln wollen. Mit einer Auswahl an top-range Grafikkarten und einem 40 Kern Intel Prozessor hat das neue Device ordentlich Power.

Das ConceptD 900 soll mit dieser Rechen- und Grafikleistung flüssiges Arbeiten für KI- und Deep-Learning-Entwickler ermöglichen. Kreative Arbeiter wie Grafikdesigner sollen dank der vielen Anschlussmöglichkeiten und der hohen Leistung flexible arbeiten können.

ConceptD

Das thermische Design mit ganzen sechs Lüftern kühlt den Desktop-Rechner auch während rechenintensiven Prozessen wie Renderings und Videoproduktionen. Laut Acer wurde während der Entwicklung viel Zeit und Arbeit dafür beansprucht, dieses Kühlsystem dennoch leise zu halten. Bei einem Geräuschpegel unter 40 dB soll der kreative Prozess nicht gestört werden.

Desktop-Rechner: Kreativ mit moderatem Design

Für Animatoren, Produktdesigner sowie Video Producer erstellt Acer ein zweites Power-House vor. Auf dem ConceptD 500 laufen dank einer Kombination an leistungsstarken Bauteilen Creator-Tools und komplexe Projekte laut Hersteller stabil. Ein Intel i9-Prozessor und eine high-end Grafikkarte sind die Treiber, die hier unter stillem Betrieb rechnen.

ConceptD

Optisch sind die neuen Geräte sehr modern und gleichzeitig moderat designed. In reinem weiß und matt-schwarz verfolgt die neue Brand einen fast zeitlosen Stil. Auf dem Powerbutton glänzt ein einzelner gelber LED-Akzent. Die Oberseite des Turms ist mit einem eleganten Holzmuster abgedeckt und birgt eine kabellose Ladestation für Qi-Kompatible Geräte.

ConceptD Monitore

Das letzte Highlight Acers neuen Subbrand sind die ConceptD Monitore. Den hohen Ansprüchen eines Designers entgegenkommend will ConceptD Monitore bieten, die die Fähigkeiten der meisten Mainstream Monitore überbieten. Die Ultra-HD Monitore verfügen über eine besonders hohe Farbegenauigkeit und verpacken das 32 Zoll Display in einem schwarzen Monitor Gehäuse mit holzgemustertem Sockel. Präzise Farb- und Bilddetails sollen mit der 99-prozentigen RGB-Farbraumabdeckung des 4K-Monitors aufkommen.

ConceptD

Preise und Verfügbarkeit

Die Preise und Verügbarkeit der Desktop-Rechner sind noch nicht bekannt gegeben. Ab Q4 ist der ConceptD CM7321K Monitor für 2.999 Euro erhältlich. Den ConceptD CP7271K Monitor gibt es ab Ende Q3 für 1.999 Euro.

 

Quelle Titelbild: cnet

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/88181871/conceptd-acers-weg-in-die-kreativbranche/

URLs in this post:

[1] Acer: http://www.cnet.de/unternehmen/acer/