Twitter und die Live-Streams

von CNET Redaktion am , 11:44 Uhr

Live-Streaming ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden, und Twitter arbeitet weiterhin daran, in diesem Bereich ganz vorne mitzuspielen. Bisher hat Twitter bereits verschiedene Sportveranstaltungen und Wahlveranstaltungen in den USA per Live-Stream auf Smartphones in aller Welt übertragen. Auch beim diesjährigen Wimbledon-Turnier will Twitter wieder ganz vorne mit dabei sein. Twitter bot bereits in den letzten Jahren einen Live-Stream in Kooperation mit ESPN bzw. dem All England Club an. Laut Live-Streaming-Zubehör-Entwickler Streamlabs hatte der Live-Streaming-Sektor 2018 einen Wert von 10,1 Milliarden US-Dollar. Für 2019 rechnet Streamlabs damit, dass der Wert sogar noch um 3 Milliarden ansteigt. Natürlich will sich Twitter von diesem Kuchen ein großes Stück sichern. Aber die Konkurrenz schläft nicht. Auch Facebook, YouTube und Amazon wollen im Live-Streaming-Bereich Kunden gewinnen und bringen ihre eigenen Angebote auf den Markt. Zum Beispiel überträgt Amazon bereits die Fußball Bundesliga live. Wimbledon war vor drei Jahren der erste Versuch von Twitter, im Live-Streaming-Bereich Fuß zu fassen. Die Übertragungen wurden damals auch nicht großartig beworben, da das Unternehmen die Veranstaltungen als einen Test nutzen wollte. Man wollte zunächst herausfinden, wie Live-Events auf der eigenen Plattform ankommen würden. Mittlerweile ist Twitter einer der großen Anbieter von Live-Streaming-Events. Konzerte, Nachrichten und Sportveranstaltungen wurden in den letzten 3 Jahren bereits auf der Plattform angeboten. Dabei sorgte vor allem die Zusammenarbeit mit der NFL für jede Menge Gesprächsstoff. Die Kooperation mit der amerikanischen Football-Liga war Twitter damals 10 Millionen US-Dollar wert. Im Gegenzug erhielt Twitter die Rechte, die Donnerstag-Spiele der NFL zu übertragen. 2017 konnte Twitter mit seinen Live-Streams der NFL-Spiele bereits 265.800 Nutzer pro Minute erreichen. Neben der NFL überträgt Twitter aber auch Spiele der NBA, NHL und MLB. Hinzu kommen noch jede Menge E-Sports-Events, die in den vergangenen 3 Jahren an Beliebtheit gewonnen haben. Auch dieses Jahr wird es wieder einen Wimbledon-Live-Stream auf Twitter geben und die Fans dürfen sich auf jede Menge Inhalte freuen. Für echte Tennis Fans ist die Live-Stream-Funktion ein großartiger Bonus, der das Erlebnis Wimbledon noch besser in die Wohnzimmer der Nation bringt. Wer noch mehr Tennis und Aufregung will, der kann auf Wimbledon wetten oder der passionierten Berichterstattung der BBC folgen. Das macht dieses Sportereignis noch interessanter und faszinierender. Ein Grund, warum Live-Streaming so wichtig für Twitter ist: Twitter-Werbung bei Live-Events ist 11 % effektiver ist als die Werbung im TV. Daran zeigt sich, dass die Werbetreibenden von der Zielkundschaft besser wahrgenommen werden, wenn Sie während eines Live-Events Werbung auf Twitter schalten. Eine Studie hat zum Beispiel gezeigt, dass Nutzer während eines Live-Events 4 % mehr Zeit mit der dargestellten Werbung verbringen als sonst. Beim Super Bowl 2018 hatte Twitter 4,8 Milliarden Tweet-Impressionen! Twitter ist einfach die perfekte Plattform für Live-Events. Live-Streaming als Wachstumsserum Wenn man sich die Medienberichte der letzten Monate ansieht, dann könnte man denken, dass Twitter langsam aber sicher dahinsiecht. Allerdings sprechen die neusten Zahlen des Unternehmens eine andere Sprache. Im ersten Quartal des Jahres 2019 konnte Twitter wieder mehr neue Nutzer gewinnen. In den ersten drei Monaten des Jahres konnte das Unternehmen seine Nutzerzahlen von 126 Millionen täglichen Nutzern auf 134 Millionen verbessern. Gleichzeitig konnte Twitter das operative  Einkommen von 75 Millionen auf 94 Millionen US-Dollar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erhöhen. Die momentanen Nutzerzahlen scheinen laut Branchenexperten aber vielleicht das Maximum für Twitter zu sein. Die Live-Streaming-Strategie des Unternehmens wird dadurch noch wichtiger für die Zukunft von Twitter. Denn wenn man durch die herkömmliche Geschäftsidee keine neuen Nutzer und damit auch keine neuen Werbetreibenden anlocken kann, dann wird Twitter finanziell nicht mehr lange vorankommen. Denn auch Twitter ist auf Wachstum angewiesen, um Aktieninhaber und Werbetreibende zu befriedigen. Live-Streaming könnte daher die Lösung sein. Twitter und die Art und Weise wie Nutzer die Plattform verwenden, ist das perfekte Social Network für Live-Events. Sowohl für Sportveranstaltungen als auch für Konzerte und politische Events. Bei den gerade vorgelegten Unternehmenszahlen ist es auch wichtig in Betracht zu ziehen, wie sich Twitter im Vergleich zur Konkurrenz schlägt. Und da gibt es durchaus Grund für Optimismus. Während Twitter im ersten Quartal 2019 die Anzahl der täglichen Nutzer um 6 % steigern konnte, sah es bei der Konkurrenz in letzter Zeit weniger gut aus. Facebook konnte die täglichen Nutzerzahlen im vergangenen Quartal um nur 2,6 % steigern, und Snapchat konnte sogar nur 2 % Wachstum erzielen. Die Wachstumszahlen und die Tatsache, dass Twitter akribisch daran arbeitet, die eigene Plattform von Spam-Accounts und ungenutzten Accounts zu säubern, sprechen dafür, dass Twitter auch in Zukunft ein wichtiger Player im Social Media und Live-Streaming-Bereich sein wird.   Quelle Titelbild: iStock / simpson33

Live-Streaming ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden, und Twitter arbeitet weiterhin daran, in diesem Bereich ganz vorne mitzuspielen. Bisher hat Twitter bereits verschiedene Sportveranstaltungen und Wahlveranstaltungen in den USA per Live-Stream auf Smartphones in aller Welt übertragen. Auch beim diesjährigen Wimbledon-Turnier will Twitter wieder ganz vorne mit dabei sein. Twitter bot bereits in den letzten Jahren einen Live-Stream in Kooperation mit ESPN bzw. dem All England Club an.

Laut Live-Streaming-Zubehör-Entwickler Streamlabs hatte der Live-Streaming-Sektor 2018 einen Wert von 10,1 Milliarden US-Dollar. Für 2019 rechnet Streamlabs [1] damit, dass der Wert sogar noch um 3 Milliarden ansteigt. Natürlich will sich Twitter von diesem Kuchen ein großes Stück sichern. Aber die Konkurrenz schläft nicht. Auch Facebook, YouTube und Amazon wollen im Live-Streaming-Bereich Kunden gewinnen und bringen ihre eigenen Angebote auf den Markt. Zum Beispiel überträgt Amazon bereits die Fußball Bundesliga live.

Wimbledon war vor drei Jahren der erste Versuch von Twitter, im Live-Streaming-Bereich Fuß zu fassen. Die Übertragungen wurden damals auch nicht großartig beworben, da das Unternehmen die Veranstaltungen als einen Test nutzen wollte. Man wollte zunächst herausfinden, wie Live-Events auf der eigenen Plattform ankommen würden.

Mittlerweile ist Twitter einer der großen Anbieter von Live-Streaming-Events. Konzerte, Nachrichten und Sportveranstaltungen wurden in den letzten 3 Jahren bereits auf der Plattform angeboten. Dabei sorgte vor allem die Zusammenarbeit mit der NFL für jede Menge Gesprächsstoff. Die Kooperation mit der amerikanischen Football-Liga war Twitter damals 10 Millionen US-Dollar wert. Im Gegenzug erhielt Twitter die Rechte, die Donnerstag-Spiele der NFL zu übertragen. 2017 konnte Twitter mit seinen Live-Streams der NFL-Spiele bereits 265.800 Nutzer pro Minute erreichen. Neben der NFL überträgt Twitter aber auch Spiele der NBA, NHL und MLB. Hinzu kommen noch jede Menge E-Sports-Events, die in den vergangenen 3 Jahren an Beliebtheit gewonnen haben.

Auch dieses Jahr wird es wieder einen Wimbledon-Live-Stream auf Twitter geben und die Fans dürfen sich auf jede Menge Inhalte freuen. Für echte Tennis Fans ist die Live-Stream-Funktion ein großartiger Bonus, der das Erlebnis Wimbledon noch besser in die Wohnzimmer der Nation bringt. Wer noch mehr Tennis und Aufregung will, der kann auf Wimbledon wetten [2] oder der passionierten Berichterstattung der BBC folgen. Das macht dieses Sportereignis noch interessanter und faszinierender.

Ein Grund, warum Live-Streaming so wichtig für Twitter ist: Twitter-Werbung bei Live-Events ist 11 % effektiver ist als die Werbung im TV. Daran zeigt sich, dass die Werbetreibenden von der Zielkundschaft besser wahrgenommen werden, wenn Sie während eines Live-Events Werbung auf Twitter schalten. Eine Studie hat zum Beispiel gezeigt, dass Nutzer während eines Live-Events 4 % mehr Zeit mit der dargestellten Werbung verbringen als sonst. Beim Super Bowl 2018 hatte Twitter 4,8 Milliarden Tweet-Impressionen! Twitter ist einfach die perfekte Plattform für Live-Events.

Live-Streaming als Wachstumsserum

Wenn man sich die Medienberichte der letzten Monate ansieht, dann könnte man denken, dass Twitter [3] langsam aber sicher dahinsiecht. Allerdings sprechen die neusten Zahlen des Unternehmens eine andere Sprache. Im ersten Quartal des Jahres 2019 konnte Twitter wieder mehr neue Nutzer gewinnen. In den ersten drei Monaten des Jahres konnte das Unternehmen seine Nutzerzahlen von 126 Millionen täglichen Nutzern auf 134 Millionen verbessern. Gleichzeitig konnte Twitter das operative  Einkommen von 75 Millionen auf 94 Millionen US-Dollar im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erhöhen. Die momentanen Nutzerzahlen scheinen laut Branchenexperten aber vielleicht das Maximum für Twitter zu sein.

Die Live-Streaming-Strategie des Unternehmens wird dadurch noch wichtiger für die Zukunft von Twitter. Denn wenn man durch die herkömmliche Geschäftsidee keine neuen Nutzer und damit auch keine neuen Werbetreibenden anlocken kann, dann wird Twitter finanziell nicht mehr lange vorankommen. Denn auch Twitter ist auf Wachstum angewiesen, um Aktieninhaber und Werbetreibende zu befriedigen. Live-Streaming könnte daher die Lösung sein. Twitter und die Art und Weise wie Nutzer die Plattform verwenden, ist das perfekte Social Network für Live-Events. Sowohl für Sportveranstaltungen als auch für Konzerte und politische Events.

Bei den gerade vorgelegten Unternehmenszahlen ist es auch wichtig in Betracht zu ziehen, wie sich Twitter im Vergleich zur Konkurrenz schlägt. Und da gibt es durchaus Grund für Optimismus. Während Twitter im ersten Quartal 2019 die Anzahl der täglichen Nutzer um 6 % steigern konnte, sah es bei der Konkurrenz in letzter Zeit weniger gut aus. Facebook konnte die täglichen Nutzerzahlen im vergangenen Quartal um nur 2,6 % steigern, und Snapchat konnte sogar nur 2 % Wachstum erzielen.

Die Wachstumszahlen und die Tatsache, dass Twitter akribisch daran arbeitet, die eigene Plattform von Spam-Accounts und ungenutzten Accounts zu säubern, sprechen dafür, dass Twitter auch in Zukunft ein wichtiger Player im Social Media und Live-Streaming-Bereich sein wird.

 

Quelle Titelbild: iStock / simpson33

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/88181959/twitter-und-die-live-streams/

URLs in this post:

[1] Streamlabs: https://streamlabs.com/

[2] auf Wimbledon wetten: https://sportsbet.io/de/sports/tennis/matches

[3] Twitter: https://twitter.com/