Samsung Galaxy 3 i5800: Android-Smartphone mit Multitouch für 220 Euro

Vollausgestattete Android-Handys gibt es schon für etwas mehr als 100 Euro - allerdings mit gewissen Einschränkungen wie resistivem Touchscreen, geringer Displayauflösung und schlechter Kamera. Wer sich mit solchen Schwächen nicht zufriedengeben möchte, muss aber trotzdem kein Vermögen bezahlen. Zumindest, wenn man dem Datenblatt des Samsung Galaxy 3 glaubt. Wir haben getestet, ob das günstige Smartphone auch in der Praxis überzeugt. » weiter

Schon im Test: Android-Smartphone Acer Stream mit HDMI-Ausgang

Acer bringt nun schon seit einiger Zeit Android-Smartphones auf den deutschen Markt. Für einen großartigen Marktanteil reichte es aber bisher nicht: Zu wenig Alleinstellungsmerkmale setzen die ersten Modelle Liquid und Liquid E von der Konkurrenz ab. Mit dem Stream soll sich das nun ändern - Acer will in die Smartphone-Bundesliga vorpreschen. Wir haben getestet, ob das funktioniert. » weiter

Nokia E72: Tastatur-Smartphone für Text-Profis

Das Nokia E72 ist ein klassisches Symbian-Smartphone der alten Schule - mit Tastatur. Damit eignet es sich perfekt, um unterwegs per E-Mail, Textnachricht und Messenger Up-to-Date zu bleiben. Ob das auch in der Praxis funktioniert, haben wir ausführlich getestet. » weiter

Das kleinste Touchscreen-Handy der Welt: LG Pop GD510

Wer Touchscreen-Handy hört, denkt an iPhone & Co. - und damit an teure Alleskönnermaschinen, die viel Platz in der Hand- oder Hosentasche einnehmen. Dass es auch anders geht, zeigt LG mit seinem Pop, einem Handy im Kreditkartenformat, ganz ohne GPS, WLAN, UMTS und HSDPA. Dafür aber mit 3-Zoll-Display und zu einem günstigen Preis. Wir haben uns das GD510 näher angesehen. » weiter

Bowers & Wilkins Zeppelin Mini: geschrumpfter iPod-Lautsprecher

Beim Zeppelin von Bowers & Wilkins handelt es sich um das legendäre Lautsprechersystem für portable Apple-Player. Er sieht nicht nur genial aus, sondern klingt auch noch wie ein vollwertiges High-End-Soundsystem. Nun legt der Hersteller mit dem Zeppelin Mini eine kleinere und günstigere Variante nach. Wir haben getestet, ob das neue Modell an den Erfolg seines großen Bruders anknüpfen kann. » weiter

Günstiges Windows-Smartphone ohne WLAN: Acer beTouch E200

Der Einstieg in den deutschen Mobilfunkmarkt läuft bei Acer offensichtlich nach dem Prinzip "nicht kleckern, sondern klotzen": Innerhalb weniger Wochen kommen gleich mehrere Smartphones mit verschiedenen Betriebssystemen und zu unterschiedlichen Preisen in die Läden. Wir werfen einen Blick auf das Einsteiger-Smartphone beTouch E200 mit Windows Mobile und ausziehbarer Telefontastatur. » weiter

Samsung HT-BD1250: günstige Komplettlösung

Wer das HT-BD1250 von Samsung kauft, benötigt nur noch einen HD-Fernseher zum vollständigen Heimkino. Das System besteht aus einem Blu-ray-Player und einem AV-Verstärker inklusive 5.1-Lautsprechern. Dennoch kostet es mit 400 Euro kaum mehr als viele Standalone-Blu-ray-Spieler. Wir haben getestet, ob es mit Systemen aus separaten Komponenten mithalten kann. » weiter

Toshiba SD-490: DVD-Player mit gutem Upscaler

Mit seinem SD-490 verkauft Toshiba einen DVD-Player, der Käufer schon auf den ersten Blick anspricht. Er sieht schick aus und ist äußerst schlank. Aber auch sein Bild ist nicht von schlechten Eltern. Ein guter Upscaler sorgt dafür, dass DVDs auch auf einem großen HD-Fernseher gut aussehen. » weiter

Günstiges Windows Phone: Acer beTouch E101

Mit dem beTouch E101 hat Acer eines der günstigsten Windows Phones überhaupt im Programm: Wir erwarten einen Preis um 200 Euro. Dementsprechend spartanisch ist die Ausstattung. Das Handy soll noch in diesem Jahr in Deutschland auf den Markt kommen. Unsere britischen Kollegen haben bereits ein Testgerät vorliegen. Ob das Smartphone in der Praxis überzeugt, zeigt der Test. » weiter

LG HB954PB: Blu-ray-Player mit 5.1-Soundsystem

Mit seinem HB954PB verkauft LG ein Komplettsystem für Heimkinofans, die bis jetzt lediglich einen HD-Fernseher haben. Es besteht aus Blu-ray-Player, iPod-Dock, AV-Receiver und 5.1-Lautsprechersystem. Wir haben getestet, ob nicht nur die Ausstattung, sondern auch die Leistung der Kit-Lösung überzeugt. » weiter