Panasonic Viera TX-P50G20E im Test: Plasma-TV mit inneren Werten

Seit Panasonic seine neuen Plasmafernseher-Serien für das Jahr 2010 angekündigt hat, warten wir gespannt und voller Vorfreude auf ein Testgerät. Jetzt ist es endlich so weit: Der 50-Zoll-TV Viera TX-P50G20E steht in unserem Labor. Ob der Fernseher unsere hohen Erwartungen erfüllt, verrät dieser Testbericht. » weiter

Samsung HW-C450: besserer Klang ohne Kabelsalat

Wer guten Klang will, braucht ein Soundsystem mit mehreren Lautsprechern und einen Haufen Kabel. So war es zumindest in der Vergangenheit. Glaubt man den Herstellern von Heimkinokomponenten, hat sich das inzwischen verändert. Samsungs HW-C450 soll beispielsweise nur mit einer Soundbar und einem kabellosen Subwoofer für echtes Kinofeeling sorgen. Wir haben getestet, ob die Lösung mit vollwertigen Surround-Systemen mithalten kann. » weiter

Philips BDP7500: Blu-ray-Player mit toller Formatunterstützung

Beim Namen Philips denken die meisten sofort an Pad-Kaffeemaschinen oder bunt leuchtende Fernseher mit gehobenen Preisen. Auch der Blu-ray-Player BDP7500 des Herstellers gehört mit einem Preis von rund 170 Euro zu den teureren Modellen. Dafür sieht er schick aus und bietet eine gute Ausstattung. Wir haben getestet, ob das Gerät seine Anschaffungskosten auch mit hoher Bild- und Tonqualität rechtfertigt. » weiter

Toshiba BDX2000: Blu-ray-Player mit scharfem Bild

Als uns David Walstra von der Blu-ray Disc Association auf der IFA 2008 stolz erzählte, dass der Formatkriegt nun vorüber sei, waren am Stand des HD-DVD-Verfechters Toshiba keine freudigen Gesichter zu sehen. Doch mittlerweile hat sich der Hersteller den Siegern gebeugt und selbst einen Blu-ray-Player auf den Markt gebracht. Wir haben getestet, ob der BDX2000 mit der Konkurrenz mithalten kann. » weiter

Panasonic DMP-BD45: gutes Bild, zu hoher Preis

Für gewöhnlich kosten aktuelle Blu-ray-Player für Einsteiger etwas mehr als 100 Euro. Für dieses Geld gibt es bei fast allen Modellen eine Unterstützung für das Blu-ray-Profil 2.0 und praktische Zusatzfeatures wie Internet-Widgets. Dem DMP-BD45 von Panasonic fehlen diese Funktionen. Hinzu kommt ein satter Preis von 180 Euro. Wir haben getestet, ob der Player dieses Geld wirklich wert ist. » weiter

Panasonic DMP-BD65: Blu-ray-Player mit großartigem Bild

Wer uns fragt, welchen Fernseher er kaufen soll, bekommt meistens eine Antwort: Einen Panasonic-Plasma. Die Geräte sind ihren Konkurrenten nicht nur bei der Bildqualität überlegen, sondern punkten zudem durch faire Preise. Bei den Blu-ray-Playern fällt uns die Entscheidung schon schwerer. Allerdings macht der Hersteller auch in diesem Segment immer mehr Boden gut. Wir haben getestet, ob der DMP-BD65 zu unserer neuen Kaufempfehlung wird. » weiter

Wir haben uns den Media-Streamer Popcorn Hour C-200 angesehen

Der Popcorn Hour C-200 löst den besten Media-Streamer ab, den der Markt bis dato zu bieten hatte - seinen eigenen Vorgänger A110. Das neue Modell beherrscht unzählige Formate, greift auf das Internet sowie auf USB-Massenspeicher zu und bietet einen Einschub für Festplatten und Blu-ray-Laufwerke. Wir haben das Gerät genau unter die Lupe genommen. » weiter

Popcorn Hour C-200: der beste Media-Streamer

Wer seine Fotos, Musik und Filme vom Rechner im Arbeitszimmer auf den Fernseher im Wohnzimmer übertragen möchte, benötigt einen Media-Streamer. Mit dem C-200 verkauft Popcorn Hour ein Gerät, das nicht nur PC-Streaming beherrscht: Auf Wunsch ersetzt der rund 320 Euro teure Kasten auch gleich einen Blu-ray-Player. » weiter

HDX BD-1: toller Mediastreamer mit Kinderkrankheiten

Mit seinem BD-1 hat HDX einen Media-Streamer vorgestellt, der nicht nur Dateien von Netzwerkrechnern und USB-Speichermedien abspielt, sondern zusätzlich einen Festplattenslot und einen Anschluss für externe Blu-ray-Laufwerke an Bord hat. Wir haben das Gerät auf Herz und Nieren getestet. » weiter

Western Digital WD TV Live: günstiger Media-Streamer

Wer noch keinen Fernseher mit DLNA-Streaming-Funktion besitzt, benötigt zum Transport von Filmen vom Rechner zum TV entweder eine USB-Festplatte, oder ein Gerät wie den WD TV Live von Western Digital. Der kleine Kasten kostet kaum mehr als eine USB-Harddisc und transportiert Multimediadateien über das Netzwerkkabel. Wir haben den Streaming-Client ausführlich getestet. » weiter