Dell Inspiron Mini 10: Netbook mit HDMI-Anschluss

Der neueste Coup - und das derzeit einzige erhältliche Netbook - von Dell ist das Inspiron Mini 10, das sich größenmäßig zwischen seinen Vorgängern mit 9- beziehungsweise 12-Zoll-Display einreiht. Mit seinem hochauflösenden Bildschirm und dem HDMI-Port ist es besser ausgestattet als der Durchschnitt und dabei noch vergleichsweise günstig. Wir haben getestet, ob auch die übrigen Ausstattungsmerkmale überzeugen. » weiter

Design-Netbook Samsung N310: sexy, aber teuer

Der koreanische Hersteller Samsung tritt mit seinem Netbook N310 außergewöhnlich selbstbewusst auf. Das Gerät kommt in auffälligen Farben, trägt einen dicken Schriftzug auf dem Displaydeckel und macht optisch einiges her. Allerdings ist es vergleichsweise teuer, obwohl seine Ausstattung nichts Besonderes zu bieten hat. Wir haben getestet, ob das N310 sein Geld wert ist. » weiter

Flach, lahm und toller Akku: Acer Timeline Aspire 4810T

Mit dem Timelife Aspire 4810T hat Acer ein flaches und günstiges Notebook im Programm, das mit allem ausgestattet ist, was man so braucht: Es gibt ein optisches Laufwerk, ein ordentliches Display im 16:9-Format, einen 7-in-1-Kartenleser, WLAN, Bluetooth und neben einem VGA-Ausgang sogar einen HDMI-Port. Wir haben getestet, ob dieses Notebook mit dem MacBook Air konkurrieren kann und für wen es sich wirklich eignet. » weiter

Toshiba NB100: hübsches Netbook mit Mini-Tastatur

Mit seinem 8,9-Zoll-Netbook überzeugt Toshiba zumindest auf den ersten Blick sofort: Das Gerät ist klein, leicht und sieht gut aus. Wir haben getestet, wie es unter der Haube des Mini-Notebooks aussieht. » weiter

Asus Eee Box B206: günstiger Media-Center-PC

Die Eee Box ist die Wohnzimmer-Variante des Eee PC. Sie lässt sich an den Fernseher anschließen und übernimmt die Funktionen eines klassischen Media-Center-PCs. Der vergleichsweise günstige Preis verlangt aber auch ein Opfer: Die Rechenleistung der Eee Box ist nur mittelmäßig. Ob die Power für Wohnzimmer-Aufgaben dennoch ausreicht, haben wir bereits an einem britischen Modell getestet. » weiter

Schon getestet: E-Book-Reader PRS-505 von Sony

Zumindest im englischen Sprachraum scheint das Zeitalter der elektronischen Bücher zu beginnen - nach dem Amazon Kindle kommt jetzt auch der E-Book-Reader PRS-505 nach Europa - und mittelfristig auch nach Deutschland. Vor allem der verhältnismäßig günstige Preis sowie das stromsparende und gut lesbare E-Ink-Display dürften potentielle Käufer anlocken. » weiter

Noch ein E-Book-Reader: Bookeen Cybook (3. Generation)

Das Cybook beeindruckt durch einen vergleichsweise niedrigen Preis und seinen hochwertigen Bildschirm. Allerdings lässt sich noch das eine oder andere verbessern, denn die E-Book-Navigation und die Funktionalität der Bibliothek können nicht mit der Konkurrenz mithalten. » weiter

Potenzieller Blackberry-Rivale: Samsung SGH-i780

Das Mini-Touchpad und die Tastatur des SGH-i780 finden Gefallen, doch seine großen Abmessungen erfreuen deutlich weniger. Windows Mobile 6 ist immer noch recht unpraktisch, doch für Fans lohnt dieses Smartphone einen Blick. Es bleibt jedoch zu bezweifeln, dass das i780 viele Blackberry-Benutzer überzeugen wird. » weiter

Lahmer Bolide: Acer Ferrari 1100

Der Acer Ferrari 1100 ist nicht gerade billig. Sein hoher Preis wäre aber durchaus vertretbar, wenn unter der Haube auch eine reinrassige Rennmaschine stecken würde. Leider ist das nicht der Fall. Stattdessen zahlt man den Preis eines Rennwagens - und erhält eine Familienkutsche. » weiter