Ipod-Killer 2.0: Microsoft Zune 2

Ein Flop, könnte man sagen, nachdem man den Artikel zum Zune bei Spiegel Online gelesen hat: "Für jeden Zune, der einen Käufer fand, gingen mindestens zwei Dutzend Ipods über den Ladentisch" heißt es da. Grausam für Microsoft - in Anbetracht der Tatsache, dass man ja einen echten Ipod-Killer ... » weiter

Suissa Enlighten: Design-PC ohne Ecken

Na gut, fast ohne - denn das Netzteil ist als einziges Bestandteil des Enlighten tatsächlich nicht geschwungen. Die gesamte restliche Hardware ist in runden Gehäuseteilen untergebracht - nicht einmal für die Anschlüsse gibt es Kanten. Hinter einer Klappe sitzen USB- und Netzwerkanschlüsse, ... » weiter

Flachster Fernseher basiert auf OLED: Sony XEL-1

Der XEL-1 ist der erste OLED-Fernseher der Welt. Die neue Displaytechnologie ermöglicht gestochen scharfe, unglaublich kontrastreiche und wunderbar farbenfrohe Bilder - bei extrem flacher Bauweise. So ist der Monitor des Sony XEL-1 lediglich 3 Millimeter dick. » weiter

Zune 2.0: die Neuauflage von Microsofts Ipod-Killer

Ein Ipod-Killer sollte der Zune von Microsoft werden, als die Redmonder ihn im November 2006 auf den amerikanischen Markt brachten. Bislang kann der Player gegen die Apple-Konkurrenz nicht anstinken. Jetzt soll eine Neuauflage helfen: Den Zune gibt es ab sofort in zwei Größen: mit Festplatte oder Flash-Speicher. » weiter

Design-PC mit Dampf: Suissa Enlighten

Computer sind grau und eckig? Das war einmal. Suissa Computers beweist mit dem Enlighten, das Computer auch völlig andere Formen haben können - und dabei noch richtig viel Kraft unter der Haube haben. » weiter

Der kleine Bruder des 605 Wi-Fi: Archos 405

Der Archos 405 ist ein attraktiver und preiswerter tragbarer Media-Player für alle, die nicht viel Geld ausgeben wollen. Er bietet eine ausgezeichnete Klangqualität und unterstützt hochauflösende Videos. Das grobpixelige Display ist allerdings eine Schwachstelle. Wer sich den größeren Bruder Archos 605 nicht leisten kann, ist mit diesem Modell dennoch gut bedient. » weiter