Microsoft Edge blockiert unerwünschte Add-ons

Der Windows-10-Webbrowser Edge erlaubt nur noch von Microsoft signierte DLLs. Dies macht ihn laut dem Windows-Macher zum ersten Browser, der die Integrität von Bibliotheken schützt. Die neue Funktion macht Browser-Exploits schwieriger.  » weiter

Google vereinfacht Überblick über Privatsphäre-Einstellungen

Auf der neuen Seite "Über mich" finden Nutzer künftig alle im Google-Konto hinterlegten Daten. Die Informationen lassen sich dort direkt bearbeiten. Google nutzt die Daten nicht nur für Google+, sondern für alle seine Dienste wie Drive, Fotos und Youtube. » weiter

Microsoft Edge: Erweiterungen kommen noch nicht mit Threshold 2

Der Edge-Browser von Microsoft Windows 10 wird erst im Jahr 2016 Erweiterungen unterstützen. Bis dahin bleibt er noch auf die wenigen ab Werk integrierten Funktionen beschränkt. Einen konkreten Termin für die Einführung von Add-ons nennt Microsoft nicht. » weiter

Google Chrome: 24 Sicherheitslücken geschlossen

Die Schwachstellen sind in der Version 45 von Chrome und früher enthalten und ermöglichen das Einschleusen und Ausführen von Schadcode innerhalb der Sandbox. Seiten mit unverschlüsselten und verschlüsselten Inhalten werden jetzt wie unverschlüsselte Seiten behandelt.  » weiter

Firefox 41 mit Hello-Textchat erhältlich

Mit dem Chatdienst Hello des Firefox-Browsers lassen sich nun auch Textnachrichten verschicken. Außerdem können Nutzer in Version 41 ein Profilbild festlegen. Mozilla schließt darüber hinaus zahlreiche Sicherheitslücken. » weiter

Microsoft Patchday: Sicherheitsupdates schließen insgesamt 56 Lücken

Fünf Aktualisierungen sind beim Update in diesem Monat als kritisch eingestuft, da sie Remotecodeausführung erlauben. Sieben Bulletins sind mit dem Schweregrad "hoch" versehen. Betroffen sind Windows, Office, Internet Explorer, SharePoint, .NET Framework, Exchange Server, Lync, Skype for Business Server sowie der neue Browser Edge. » weiter