Bundesnetzagentur erklärt Spielzeug zur verbotenen Sendeanlage

Die Puppe „My Friend Cayla“ ist ein sogenanntes smartes Spielzeug für Kinder. Dank eines in der Puppe integrierten Mikrofons und eines Bluetooth-Chips, über den die Puppe mit einer Smartphone-App verbunden wird, können die Kinder Cayla Fragen stellen, auf die sie auch Antworten erhalten.  » weiter

US-Anwalt fordert Gesetz gegen iPhone-Verschlüsselung

In New York fordert Bezirksstaatsanwalt Cyrus Vance ein Gesetz, das Behörden die Durchsuchung von iPhones und iPads erleichtern soll. Der Anwalt bezieht sich auf den Umstand, dass New Yorker Ermittler aktuell 400 gesperrte iPhones besitzen würden, an deren Daten sie nicht herankommen. Diese seien wichtig, um schwerwiegende Straftaten aufzuklären. Laut Vance würden Behörden gar keine Hintertür zu den mobilen Betriebssystemen von Apple und Google benötigen. Der Status Quo von vor ... » weiter

iPhone-Anruferliste wird ungefragt mit der Cloud synchronisiert

Apple sichert offenbar Anrufprotokolle des iPhones in der Cloud. Nutzer werden über diesen Vorgang nicht benachrichtigt. Die Synchronisation dieser Daten wird vorgenommen, sobald iCloud Drive aktiviert wird. Dem Sicherheitsunternehmen Elcomsoft zufolge lässt sich dieser Vorgang nicht mehr deaktivieren, sobald er einmal angeschaltet wurde. » weiter

Kein Datenaustausch zwischen Facebook & WhatsApp – vorerst

Facebook legt erst einmal einen Stopp bei seinen Plänen ein, Daten zwischen seinem Sozialen Netzwerk und WhatsApp auszutauschen. Zumindest innerhalb der Europäischen Union wird dieser Datenaustausch vorläufig nicht geschehen. Das gab Facebook am vergangenen Mittwoch überraschend bekannt. » weiter

EU kritisiert WhatsApp in offenem Brief

Die Artikel 29 Datenschutzgruppe der EU kritisiert heftig den Instant-Messaging-Dienst WhatsApp. In einem offenen Brief am CEO Jan Koum beklagt die Organisation neue Datenschutzrichtlinie des Unternehmens.  » weiter

Abmahnung: WhatsApp vor Rechtsstreit?

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hat WhatsApp wegen seiner neuen Datenschutzrichtlinie verwarnt. Grund ist der geplante Daten-Austausch zwischen dem Instant-Messaging-Dienst und seinem Mutterkonzern Facebook. » weiter

WhatsApp unterliegt im Streit um AGB erneut

Auch das Kammergericht Berlin hat entscheiden, dass es nicht ausreicht, Nutzungsbedingungen und Datenschutzhinweise auf Englisch bereitzuhalten. Sie müssen auf der Internetseite für deutsche Nutzer auch in deren Sprache zu finden sein. Das hält Klaus Müller, Vorstand des klagenden Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für ein "wichtiges Signal an andere international handelnde Unternehmen." » weiter

Facebook: Sicherheitslücke erlaubt Phising-Attacken

Über die Schwachstelle in Facebook können Hacker persönliche Daten wie Telefonnummer, Name, Wohnort oder gar Fotos erspähen. Facebook hat die Sicherheitslücke bislang nicht geschlossen. Um vor Phishing-Attacken sicher zu sein, sollten Nutzer unter „Wer kann nach mir suchen?“ die Option "Freunde" wählen. » weiter

Apple iOS 9 soll neugierige Apps blocken

Wenn die Änderung, die wahrscheinlich im Herbst mit iOS 9 kommt, in Kraft tritt, erhalten Apps keinen Zugriff mehr auf Informationen über andere installierte Anwendungen. Die Daten lassen sich derzeit für Werbezwecke nutzen. » weiter

Bundesverband der Verbraucherzentralen: Abmahnung gegen Facebook

Der VZBV hält einige Klauseln für rechtswidrig. Ihm nach verstoßen insgesamt 19 Klauseln aus den Nutzungsbedingungen und der Datenrichtlinie des Social Networks gegen geltendes Recht. Aussagen wie "Facebook ist kostenlos" hält er für irreführend, da Nutzer mit ihren persönlichen Daten zahlen. » weiter

Smartphones: Ortung anhand des Stromverbrauchs möglich

Forscher der Stanford University machen sich bei ihrem Verfahren den Umstand zunutze, dass der Stromverbrauch bei Smartphones von der Entfernung zur nächsten Basisstation abhängig ist. Die Trefferquote eines eigens dafür entwickelten Schadprogramms, das den genauen Standort eines Nutzers ermitteln soll, liegt bei rund 66 Prozent. » weiter

Twitter erhebt Daten über vom Nutzer installierte Apps

Mit Hilfe des sogenannten App-Diagramms will Twitter dem Nutzer beispielsweise für ihn interessante Tweets vorschlagen, aber auch die Relevanz von Werbeanzeigen verbessern. Daten aus Anwendungen sollen nicht erfasst werden. Per Einstellung lässt sich die Datenerfassung auch ganz verhindern.  » weiter

Apple iOS 8: Einstellungen zum Schutz der Privatsphäre

Apple iOS 8 bietet eine Reihe an Datenschutzeinstellungen zum Unterbinden von Standortabfragen oder Einschränken des Zugriffs von Apps auf persönliche Daten wie Kontakte oder E-Mails. Folgender Artikel zeigt die wichtigsten Einstellungen zum Schutz der Privatsphäre auf dem iPhone oder iPad auf.  » weiter