BookBook: coole Hülle fürs MacBook im Retro-Stil

Apple-Fans sind - oder halten sich für - etwas Besonderes. Man sticht heraus aus der Masse. Okay, man stach - die unglaubliche Verbreitung des iPhones nimmt etwas von diesem "Besonderen", von diesem "Coolness-Faktor", von dieser, ja, Einzigartigkeit. Noch nicht ganz so krass hat die Verbreitung ... » weiter

Skullcandy Smokin Buds: auffällige Kopfhörer

Wer nicht auf langweilige und dezente Hardware steht, ist bei Skullcandy genau an der richtigen Adresse. Wie üblich ist auch die neuste Schöpfung des Herstellers namens Smokin Buds in vielen schrillen Farbvariationen erhältlich. Wir haben die Kopfhörer einem ausführlichen Test unterzogen. » weiter

Sony Ericsson Xperia Pureness: schick, aber unpraktisch

Bei Sonys Ericssons Xperia Pureness ist der Name Programm. Nicht nur das Gehäuse des Handys ist puristisch. Auch die inneren Werte sind auf das absolut Wesentliche reduziert, nämlich Telefonieren und vielleicht noch das Verschicken der ein oder anderen SMS. Wir haben getestet, ob das Gerät dennoch sein Geld wert ist. » weiter

Brotdruckmaschine: abgefahrener Slot-in-Toaster aus der Schweiz

Käse, Uhren und Schokolade - dafür sind die Schweizer weltweit bekannt, für Gadgets dagegen weniger. Der Designer Othmar Mühlebach bricht sämtliche Stereotypen und kommt mit einem genialen Produkt um die Ecke, das weder die Zeit anzeigt noch selbst essbar ist. Was auf den ersten Blick wie eine ... » weiter

Lady Gaga auf neuem Terrain: US-Superstar designt Monster-Kopfhörer

Um als Musiker berühmt zu werden, reicht guter Sound alleine nicht aus. Genau das hat sich vermutlich auch Lady Gaga gedacht, als sie sich ihren mehr als verrückten Stil zulegte. Wer traut sich schließlich sonst mit einer Tellerfrisur, einem bunten Gummikleid und einer schrillen ... » weiter

Heartbeats by Lady Gaga: abgefahrene Design-Ohrstöpsel von Monster

Tellerfrisur, Latex-Kleid und Riesen-Sonnenbrille - so traut sich eigentlich nur der US-Superstar Lady Gaga aus dem Haus. Jetzt kann sich jeder ein Stück ihres verrückten Outfits nach Hause holen und damit sogar noch ihre Musik genießen. Wir haben uns die In-Ear-Hörer "Heartbeats by Lady Gaga" vom renommierten Hersteller Monster genauer angesehen. » weiter

Phiaton MS 400: flippiger Kopfhörer mit ausgewogenem Klang

In einer Technikwelt, die von Schwarz, Weiß und Silber dominiert wird, freuen wir uns immer über bunte Gadgets. Während sich bei Ohrstöpseln inzwischen so ziemlich jede erdenkliche Farbe findet, sind flippige, ausgewachsene Kopfhörer eher die Ausnahme. Phiaton beschert uns mit dem MS 400 eine farbenfrohe Überraschung. Ob nicht nur das Äußere, sondern auch der Klang überzeugt, verrät dieser Test. » weiter

Knallbunter Slider: Erster Blick aufs Nokia 6700 Slide

Die Finnen machen die Welt ein Stückchen bunter: Der neueste Slider von Nokia, das 6700 Slide, ist in sechs knalligen Farbgebungen zu haben. Nach Deutschland kommen zumindest drei davon. Die Ausstattung ist ordentlich, aber nicht überragend: Musikfans dürften sich über die fehlende 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse beschweren, Social-Networkern fehlt WLAN für den kostenlosen Internet-Zugang und Outdoor-Fans mangelt es an GPS. » weiter

Grado PS1000: spektakulärer Highend-Kopfhörer im Test

Mit weit jenseits der 1000-Euro-Schallmauer liegenden Anschaffungskosten stellt der PS1000 das Flaggschiff von Grados Professional Series dar. Damit spielt der Kopfhörer in einer Liga mit dem erst kürzlich von uns getesteten Sennheiser HD 800 und dem Edition 8 von Ultrasone. Wie sich der PS1000 gegen die hochkarätige Konkurrenz schlägt, verrät dieser Testbericht. » weiter

Sony Vaio X im Test: Notebook mit Kohlefaser-Gehäuse

Das Vaio X steht mit einem Bein im Lager der Netbooks und mit dem anderen auf Notebook-Territorium. Im Gegensatz zu den typischen Mini-Rechnern ist der winzige Sony allerdings alles andere als ein Schnäppchen. Unser Testgerät schlägt mit 1499 Euro zu Buche, in der günstigsten Konfiguration reißt das Vaio X immer noch ein 1299 Euro tiefes Loch in den Geldbeutel. Wir fühlen dem Flachmann auf den Zahn. » weiter

Energiesparlampen? Nein danke, wir wollen OLED-Lichtquellen!

Spätestens 2012 wird es in der EU keine normalen Glühbirnen mehr zu kaufen geben. Und schon jetzt finden sich in den Regalen der Baumärkte fast nur noch Energiesparlampen. Diese verbrauchen zwar weniger Energie, haben dafür aber andere Nachteile: Die Produktion ist ... » weiter

ORBEOS: OSRAM will die Zukunft mit OLED-Lampen beleuchten

Die Tage der normalen Glühbirne sind gezählt. Die uralten Leuchtmittel verbrauchen schlichtweg zu viel Energie. Doch sind Energiesparlampen eine echte Alternative? Nein, denn die Fertigung ist aufwändig. Außerdem enthalten die Leuchtmittel giftiges Quecksilber. Wenn es nach OSRAM geht, sollen nun OLED-Lampen die Zukunft hell erleuchten. Wir haben uns den Fertigungsprozess angesehen. » weiter

Happy Birthday: die schrillsten Hello-Kitty-Gadgets zum 35. Jahrestag

Hello Kitty wird 35 - kein Grund für die Katze mit dem großen Kopf, nicht mehr auf allen nur erdenklichen Produkten zu erscheinen. Von Handys und Notebooks über Mäuse und Tastaturen bis hin zu Digicams und Tasern ist alles dabei. Jede Menge Katzenjammer gibt es in dieser Bildergalerie. » weiter

Hello Kitty wird 35 – und geht immer noch nicht in Rente

Vor 35 Jahren ist mit Hello Kitty ein zuckersüßer Meteor auf diesen Planeten gefallen, der das Antlitz der Erde für immer verändern sollte. Das 1974 von der Sanrio-Designerin Yuko Shimizu erfundene Kätzchen schmückte erstmals im Jahr 1975 einen Geldbeutel, der damals für umgerechnet gerade ... » weiter

Computer mal anders: die verrücktesten Ideen der Case-Modder

Von wegen unauffällige, gar unsichtbare Computer - Case-Modder verwandeln graue, langweilige Kisten in abgedrehte Design-Kunstwerke. Wir haben uns nach abgefahrenen Mods umgesehen und zeigen die 20 spektakulärsten Eigenbau-Rechner. » weiter

Die 20 verrücktesten Case-Mods aller Zeiten: Sarg, Toilette, Biber und mehr

Com|pu|ter [...'pju:...], der; -s - (programmgesteuerte, elektron. Rechenanlage, Rechner) - von grauen, unförmigen Kisten ist im Duden nicht die Rede. Zu recht, denn was das Äußere angeht, müssen Rechner nicht unbedingt den bescheidenen Sexappeal eines Betonklotzes oder den unterirdischen ... » weiter

Design-CD-MP3-Soundsystem Medion Life P64040 bei Aldi Nord für 70 Euro

Nördlich des Aldi-Äquators stauben Kunden des Discounters ab heute das CD-MP3-Soundsystem Medion Life P64040 für knapp 70 Euro ab. Wer das Gerät ähnlich ausgestatteten Mikroanlagen vorzieht, kann seinem Sparschwein 10 Euro spendieren. ausführliche Produktbeschreibung Verkäufer: Aldi Nord ... » weiter

Dell Adamo XPS: das flachste 13,4-Zoll-Notebook der Welt

Seit September zeigt Dell auf seiner Website ein wenig aussagekräftiges Foto eines ultraflachen Notebooks. Abgesehen von der Dicke von 9,99 Millimetern verriet der Hersteller lange Zeit weder technische Daten noch zeigte er weitere, aussagekräftigere Bilder. Nur zögerlich sickerten einige wenige Details in den aufnahmebereiten Boden der laptopbegeisterten Internetwelt. Unsere Kollegen aus den USA hatten die Gelegenheit, einen kurzen Blick auf einen Prototypen des Dell Adamo XPS zu werfen. » weiter

Die teuersten Heimkinos der Welt: Was bekommt man für 6.000.000 Dollar?

Wie sieht das ultimative Heimkino aus? 60-Zoll-Plasmafernseher, gemütliche Sessel und eine Handvoll Satellitenboxen mit großzügigem Subwoofer? Weit gefehlt. Gut betuchte Filmfreaks setzen auf Ultra-Fine-Definition mit 4096 mal 2160 Pixeln, auf versenk- und ausfahrbare Leinwände sowie auf ... » weiter

Edles Schnurlostelefon: Bang & Olufsen BeoCom 5

Wenn ich Bang & Olufsen höre, denke ich an irgendetwas zwischen Design, teuer und High-end-Audio. Doch ganz so richtig ist das nicht mehr - der dänische Hersteller ist längst herausgewachsen über flache Stereoanlagen, die an der Wand hängen und beim Annähern mit der Hand wie eine Schiebetür die ... » weiter

Erster Blick auf den Apple iMac mit 27-Zoll-Display

Heute ist Apple-Tag: Der Konzern aus Cupertino hat neben einem neuem MacBook und einer Multitouch-Maus sowie überarbeiteten Mac Minis den größten iMac aller Zeiten vorgestellt. Wir haben bereits einen Blick auf den 27-Zoll-All-in-One-PC geworfen. » weiter

Kleines Buntes: Design-Handy Jalou von Sony Ericsson

Designhandys sind teuer - zumindest, wenn Armani, Prada oder Dolce & Gabbana draufsteht. Preise auf iPhone-Niveau sind für solche Modelle keine Seltenheit, doch Bedienkomfort und Funktionalität bleiben hinter den Smartphones zurück. Dass es auch anders geht, zeigt Sony Ericsson mit seinem attraktiven Jalou. Zwar gibt es weder Modelabel noch Touchscreen, dafür aber eine schicke Optik und sinnvolle Ausstattungsmerkmale zum fairen Preis .Wir haben das Jalou ausführlich getestet. » weiter

Ultraflaches Notebook: Dell Adamo XPS wird 9,9 mm dünn

Dell zeigte bei einer Pressekonferenz in den USA unverhofft den Nachfolger seines ultraflachen Notebooks Adamo: das Adamo XPS. Das Gerät soll unter einem Zentimeter dick sein und ist damit fast doppelt so flach wie sein Konkurrent, das MacBook Air. Unsere Kollegen waren bei der Vorstellung vor Ort. » weiter

Update: Flacher als das MacBook Air: Dell zeigt Adamo XPS

Das dünnste Notebook der Welt ist das MacBook Air? Falsch. Bereits der erste Air-Konkurrent von Dell, das Adamo, ist geringfügig flacher als der Marktbegleiter mit dem angebissenen Apfel auf dem Display-Deckel. 16,39 versus 17 Millimeter Bauhöhe - da geht es mehr ums Prinzip als um merkliche ... » weiter

Acer Ferrari One: roter Renner oder teures Netbook?

Nach den Edel-Notebooks kommen die Edel-Netbooks: Acer hat das Ferrari One in schickem Rot und mit standesgemäßer Leistung im Angebot. Aber ist das Grund genug, um 500 Euro für ein Netbook auszugeben? » weiter

Knallrotes Netbook im Test: Acer Ferrari One

Wer auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Netbook ist, sollte sich das Ferrari One von Acer näher ansehen. Es ist nicht nur auf den ersten Blick anders als die Masse, knallrot nämlich, sondern auch anders ausgestattet - mit schneller AMD-CPU und ATI-Grafikkarte. Wie sich das Ferrari-Netbook in der Praxis schlägt, verrät der Test. » weiter

Ultraflache Windows-7-Notebooks auf dem Intel Developer Forum

Viele erinnern sich sicher noch an ihr eigenes Erstaunen, als sie die Fernsehwerbung für das Macbook Air zum ersten Mal gesehen haben: Ein Notebook, das in einen Briefumschlag passt, war damals ein echtes Novum. Intel zeigt auf seinem Developer Forum, dass sich die Zeiten geändert haben. Dort sind etliche Laptops zu sehen, die es in Sachen Dicke mit dem Apple-Flachmann aufnehmen. » weiter

Acer Ferrari One: Vollgas-Netbook im Rennwagen-Look

Acer baut den Ferrari unter den Netbooks - und zwar in attraktivem Rot und Carbon-Look. Aber auch unter der Haube geben die Taiwanesen Vollgas: Zum Einsatz kommen ein Athlon-Prozessor und eine HD-fähige Radeon-Grafik. Unsere britischen Kollegen haben sich das Gerät bei seiner Vorstellung an der Rennstrecke Monza bereits näher angesehen. » weiter