Neue Kameras im September: Digicam-Lawine vor der Photokina

Es ist kaum zu übersehen, dass die Photokina in knapp zwei Wochen startet. Die Hersteller überschlagen sich seit Wochen geradezu mit Ankündigungen, und im September kommen dementsprechend viele neue Modelle in den Handel. Ob mit integriertem Beamer, mit 3D-Aufnahme, mit rückseitig belichtetem Bildsensor und Highspeed-Modus oder mit wasserdichtem Gehäuse - für fast jeden ist etwas dabei. Nur Spiegelreflex-Fans müssen sich wohl noch etwas gedulden. » weiter

Pentax K-r: blitzschnelle DSLR, endlich mit Fokuspunkten im Sucher

Im Test konnte uns die Pentax K-x mit außergewöhnlicher Geschwindigkeit, sehr geringem Bildrauschen und einer ordentlichen Ausstattung in einem in knallbunten Farben erhältlichen Gehäuse überzeugen. Die niedrigen Anschaffungskosten sorgen für deutliche Wellen im Einsteigersegment - und graben ... » weiter

Canon EOS 60D angetestet: Full-HD-Videomodus und 18 Megapixel

Als vor rund zwei Jahren die EOS 50D als Update der EOS 40D auf den Markt kam, waren viele Canon-Fans etwas enttäuscht. Zwar stellte die DSLR damals ein äußerst solides Update dar, doch irgendwie fehlte ihr das gewisse Etwas. Heute hat Canon die EOS 60D offiziell angekündigt. Ob Fotografie-Begeisterte dieses Mal einen Grund für Herzrasen haben, verrät unser Preview. » weiter

Canon EOS 60D: 18 Megapixel und Full-HD-Videos

Mit der EOS 60D hat Canon heute seine erste DSLR-Neuheit für diesen Herbst angekündigt. Die wesentlichen Neuerungen gegenüber der Vorgängerin 50D sind ein Full-HD-Videomodus, eine auf 18 Megapixel gesteigerte Auflösung und ein dreh- und schwenkbar aufgehängtes Display. Diese Fotostrecke hält weitere Details bereit. » weiter

Vier neue Sony-Kameras: SLT-A55V, SLT-A33, Alpha DSLR-A560 und -A580

Es ist kaum zu übersehen, dass die IFA und die Photokina bevorstehen: Fotobegeisterte werden derzeit geradezu von Kameraneuheiten überrollt. Heute sorgt Sony mit vier neuen Modellen für Furore. Der japanische Hersteller hat zwei digitale Spiegelreflexkameras angekündigt und zwei ... wie soll man ... » weiter

Erste Eindrücke von der Sony Alpha DSLR-A560

Neben den beiden Systemkameras SLT-A55V und SLT-A33 hat Sony heute zwei Spiegelreflexkameras vorgestellt: die Alpha DSLR-A560 und die Alpha DSLR-A580. Sie sind die ersten beiden DSLRs des Herstellers, die über eine Videofunktion verfügen. Erste Eindrücke und Details von der A560 gibt es in dieser Fotostrecke. » weiter

Entfesselt Blitzen über Funk: immer perfektes Licht fürs Foto

Die fortgeschrittenste Spiegelreflexkamera und das teuerste Objektiv der Welt nutzen wenig, wenn die Beleuchtung nicht mitspielt. Blitze, die sich praktisch frei im Raum positionieren sowie mit verschiedenen Farbeffekten sowie Lichtformern versehen lassen, sorgen für Unabhängigkeit von Sonne & Co. Zudem bieten die sogenannten entfesselten Blitze deutlich mehr fürs Geld als Highend-DSLRs und -Linsen. Wie das funktioniert und was man für Ausrüstung benötigt, verrät dieser Artikel. » weiter

Nikon D3100: Full-HD-Video-DSLR mit kontinuierlichem Autofokus

Jetzt ist es raus: Die Nikon D3100 kommt - und heißt entgegen zahlreicher Vermutungen nicht D4000. Erstmals kommt in einer Einsteiger-DSLR des japanischen Kameraherstellers ein CMOS- anstelle eines CCD-Sensors zum Einsatz. Und erstmals nimmt eine Nikon-Spiegelreflexkamera Full-HD-Videos auf. ... » weiter

Mittelformat von Phase One: Wie viel Kamera bekommt man für 40.000 Euro?

Wenn man 400 Euro für eine Digitalkamera auf den Tisch legt, dann will das wohlüberlegt sein. Und selbst ambintionierte Amateure und Profis schlucken erst einmal, wenn sie 4000 Euro für die neueste Highend-DSLR von Nikon oder Canon überweisen. In der Mittelformat-Liga ist das alles Kleinkram - mit ein bisschen Zubehör steht bei Phase One schnell noch ein Nuller mehr auf der Rechnung. » weiter

Beispielfotos: die Bildqualität der Sony Alpha DSLR-A500

Mit einer Serienbildgeschwindigkeit von 5 fps, einer maximalen Empfindlichkeit von ISO 12.800 und einem neigbaren 3-Zoll-Display klingt die gut 500 Euro teure Sony Alpha DSLR-A500 nach einem verlockenden Angebot. Wie sich die Einsteiger-DSLR in der Praxis schlägt, zeigt diese Fotostrecke. » weiter

Sony Alpha DSLR-A500 im Test: Bildqualität und Leistung top, Bedienung flop

Wer eine Einsteiger-DSLR Marke Sony kaufen möchte, steht vor der Qual der Wahl. Alleine im Preisbereich zwischen knapp 300 und gut 500 Euro bietet der japanische Hersteller ganze sieben Modelle an. Mit Anschaffungskosten von derzeit rund 505 Euro steht die Alpha DSLR-A500 am oberen Ende des hier erwähnten Einsteigerrudels. Und klingt mit neigbarem Display, hoher Serienbildgeschwindigkeit und Live-View nach einem verlockenden Angebot. Wir haben die digitale Spiegelreflexkamera getestet. » weiter

Neue Einsteiger-DSLRs: Sony Alpha DSLR-A390 und A290

Von allen Konzernen dieser Welt, die Spiegelreflexkameras herstellen, ist Sony mit Abstand am fleißigsten. Subjektiv bringt der japanische Technikriese so viele DSLRs auf den Markt, wie die gesamte Konkurrenz zusammen. Heute bekommt das Einsteigersegment mit zwei Modellen Zuwachs: Alpha ... » weiter

Retro-Adapter für Makrofotos selber bauen: So einfach geht’s

Wir haben bereits vor einigen Wochen in einem Praxistipp-Video gezeigt, dass man auch ohne Makro-Objektiv mit der DSLR Nahaufnahmen schießen kann. Dafür hält man einfach das Objektiv verkehrtherum vor die Kamera. Dieses Mal basteln wir uns einen sogenannten Retro-Adapter, sodass wir beim Fotografieren beide Hände frei haben. Mehr Details zu diesem Eigenbau-Projekt gibt es in unserem Special Retro-Adapter im Eigenbau: Makrofotos mit dem Kitobjektiv schießen. » weiter

Knipsen wie ein Weltmeister: Sport-Kameras Nikon D3s und Canon EOS 1D Mark IV

Schneller geht's nicht: Die Canon EOS 1D Mark IV schießt zehn Bilder mit 16,1 Megapixeln pro Sekunde. Direkt dahinter folgt die Nikon D3s mit neun 12-Megapixel-Fotos beziehungsweise 11 fps bei verminderter Auflösung. Wir hatten die Gelegenheit, die beiden Highend-Spiegelreflexkameras unter die Lupe zu nehmen. » weiter

Die schnellsten DSLRs der Welt: Nikon D3s und Canon EOS 1D Mark IV im Vergleich

Flaggschiffe - es gibt wohl keine zwei Kameras, auf die diese Bezeichnung besser zutrifft, als die Nikon D3s und die Canon EOS 1D Mark IV. Die beiden DSLRs kosten soviel wie ein asiatischer Kleinwagen und brechen Rekord um Rekord. ISO 102.400 gegen ISO 102.400, neun gegen zehn Fotos pro Sekunde und Autofokussysteme, die jede andere Kamera wie eine lahme Ente aussehen lassen. Wir drehen ein paar Runden mit den Supersportlern. » weiter

Retro-Adapter im Eigenbau: Makrofotos mit dem Kitobjektiv schießen

Facettenaugen von Insekten, Blütenstempel von exotischen Blumen und riesige Tautropfen auf der Wiese: Makroobjektive fangen faszinierende Details ein, die für das bloße Auge kaum sichtbar sind. Allerdings kosten die vergrößerungsstarken Linsen mindestens 250 Euro. Wie es für ein 30stel der Kosten auch geht, zeigt dieser Workshop. » weiter

Testfotos: Canon-Kitobjektiv in der Retro-Stellung

Nahaufnahmen sind auch ohne teures Makroobjektiv möglich: Wir haben uns einen Retroadapter gebastelt, der die Canon-Kitoptik verkehrt herum vor dem DSLR-Gehäuse befestigt. So sind Abbildungsmaßstäbe von bis zu 5:1 möglich. Was an Fotos dabei herauskommt, zeigt diese Bildergalerie. » weiter

Sony Alpha DSLR-A450 im Test: lichtempfindliche Einsteiger-Spiegelreflex

Das Datenblatt von Sonys Alpha DSLR-A450 klingt nicht nach einer knapp 500, sondern eher nach einer gut 1000 Euro teuren Spiegelreflexkamera. ISO 12.800, sieben Bilder pro Sekunde und 14,2 Megapixel - das erzeugt hohe Erwartungen. Wir haben die schnelle DSLR ausführlich unter die Lupe genommen. » weiter

Sony Alpha DSLR-A450: blitzschnelle Einsteiger-Spiegelreflex für Actionfotografen

14,2 Megapixel, sieben Bilder pro Sekunde und Empfindlichkeiten bis ISO 12.800 - nach Lektüre ihres Datenblatts klingt die Sony Alpha DSLR-A450 nach einer rund 1000 Euro teuren Mittelklasse-Spiegelreflexkamera. Die Anschaffungskosten fallen mit 450 Euro für das Gehäuse allerdings überraschend gering aus. Wir haben getestet, ob die Digicam ihrem Datenblatt gerecht wird und wo es Abstriche hinzunehmen gibt. » weiter

Spiegelreflexkameras für Einsteiger: die besten DSLRs unter 500 Euro

Sündhaft teure Bridge- und Kompaktkameras für mehr als 300 Euro gibt es zuhauf. Allerdings hilft viel Geld nicht unbedingt viel. Die Bilder geraten verrauscht, verzerrt, verfärbt und so weiter. DSLRs sind zwar sperriger, wechseln aber inklusive Objektiv bereits für unter 300 Euro den Besitzer und liefern eine um Welten bessere Qualität. Wir zeigen, welche Kameras sich bis 500 Euro im Handel tummeln und worauf es ankommt. » weiter

Retrostellung: Makrofotos mit der DSLR ohne teures Makroobjektiv

Makroobjektive für digitale Spiegelreflexkameras kosten ein halbes Vermögen. Aber es geht auch anders - mit der Retrostellung nämlich. Dabei hält der Fotograf das Objektiv der DSLR einfach verkehrtherum vor das Gehäuse. Was es dabei zu beachten gibt, zeigt unser Video. » weiter

Pentax K-x im Test: flinke Einsteiger-DSLR mit HD-Videomodus

Angesichts der großzügigen Ausstattung klingen die Anschaffungskosten von 500 Euro für die Pentax K-x nach einem Schnäppchenpreis. HD-Videofunktion, HDR-Automatik und einen Prioritätsmodus, der die Empfindlichkeit statt wie üblich Blende und Belichtungszeit auf einen fixen Wert stellt, sucht man bei DSLRs in dieser Preisklasse vergeblich. Ob die Spiegelreflexkamera hält, was sie verspricht, zeigt dieser Test. » weiter

Beispielfotos: die Bildqualität der Pentax K-x

Mit der K-x bietet Pentax die derzeit günstigste Video-DSLR an. Die mit Kitobjektiv rund 500 Euro teure Spiegelreflexkamera klingt dank großzügiger Ausstattung und handlichen Abmessungen nach einem vielversprechenden Angebot. Wie es um die Bildqualität des Einsteigermodells bestellt ist, verrät diese Fotostrecke. » weiter

Canon EOS 550D im Test: 18-Megapixel-DSLR für Videofans

400D, 450D, 500D, 550D - rein äußerlich hat sich bei Canons EOS-Reihe in den letzten Jahren nicht viel verändert. Am Innenleben hat der Hersteller allerdings kräftig weiterentwickelt und gefeilt: Die Auflösung klettert von 10 auf 18 Megapixel gesteigert, inzwischen gibt es eine Full-HD-Videofunktion, und in Sachen Serienbild- und Autofokusgeschwindigkeit haben die Kameras auch einen Zahn zugelegt. Wir haben Canons neuesten Streich im Einsteigersegment, die EOS 550D, unter die Lupe genommen. » weiter

Sony Alpha DSLR-A550: schnelle DSLR für Live-View-Fans

Irgendwo in der Mitte von Sonys dicht bevölkertem Spiegelreflex-Lineup sitzt die Alpha DSLR-A550. Das Gehäuse wechselt zusammen mit dem 18-bis-55-Millimeter-Kitobjektiv für rund 670 Euro den Besitzer. Dank hochauflösenderem Sensor und Display sowie schnellerer Serienbildrate wirkt die DSLR interessanter als ihre kleine Schwester, die gut 70 Euro günstigere A500. Wir haben die A550 auf Herz und Nieren getestet. » weiter

Beispielfotos: die Bildqualität der Sony Alpha DSLR-A550

Mit der Alpha DSLR-A550 füllt Sony seine Lücke im Spiegelreflex-Portfolio zwischen den Einsteiger- und den Prosumer-Modellen. Ob sich die neue DSLR gegenüber den bisherigen Favoriten in diesem Marktsegment behaupten kann, verrät diese Bildergalerie. » weiter

Canon EOS 350D überlebt Sturz aus 1000 Metern Höhe

Hightech und Stürze vertragen sich nicht gut - wer schon einmal seine Kamera auf den Betonboden geworfen hat, musste das schmerzlich am eigenen Leib erfahren. Für Ungeschickte und Actionfreaks gibt es allerdings eine ganze Reihe von Outdoor-Kameras, die Kollisionen unbeschadet überstehen. ... » weiter