Alex eReader: 3,5-Zoll-Touchscreen, 6-Zoll-E-Ink-Display und Android

E-Book-Reader gibt's inzwischen auch hierzulande wie Sand am Meer. Ob direkt vom Buchgiganten Amazon oder von Sony, Hanvon und Fujitsu, allen ist ein E-Ink-Display gemein. Allen? Nicht mit Apple - das iPad bringt einen kapazitiven LCD-Touchscreen mit und macht sich ebenfalls für elektronische ... » weiter

Spring Design Alex eReader: E-Book-Reader mit Android im Visier

Der Alex eReader von Spring Design bringt neben dem obligatorischen E-Ink-Display im 6-Zoll-Format noch einen kapazitiven 3,5-Zoll-Touchscreen mit. Als Betriebssystem kommt Google Android zum Einsatz. Wir werfen einen Blick auf elektronische Buch mit angebautem Smartphone. » weiter

Apple iPad gegen E-Book-Reader im Lesetest

Apple führt die E-Book-Reader-Funktion als zentralen Verwendungszweck für das iPad an. Wie sich der Tablet-PC mit seinem LC-Display gegen die E-Ink-Anzeigen von dedizierten E-Book-Lesegeräten schlägt, zeigt diese Fotostrecke. » weiter

Aldiko: kostenloser eBook-Reader für Android-Smartphones

Eine der Killer-Anwendungen für Apples neuen Tablet-PC sollen eBooks sein. Aber extra dafür ein iPad kaufen? Die kostenlose App Aldiko macht aus einem Android-Smartphone ein Lesegerät für die elektronischen Bücher. Auf den ersten Blick sieht das Programm dem Apfel-Bücherladen sogar relativ ... » weiter

MSI Dual-Screen eBookReader: elektronisches Buch mit zwei Touchscreens

Viele Hersteller nutzen die CeBIT nicht nur, um neue Produkte zu präsentieren, die entweder schon auf dem Markt sind oder in Kürze auf selbigen kommen. MSI versucht gleichzeitig, die Reaktionen von potentiellen Käufern auf frisch entwickelte Konzepte einzuordnen und so herauszufinden, ob sich die Produktion lohnt oder nicht. Ein solches Konzept ist der Prototyp MSI Dual-Screen eBookReader. Dabei handelt es sich um ein Lesegerät für elektronische Bücher, das man wie einen echten ... » weiter

CeBIT 2010: Aiptek-Reader Story Book InColor für Kinder

Die meisten E-Book-Reader bieten zwar modernste Technik, sehen aber rein äußerlich recht langweilig aus: Schwarzweiß-Display, graues Gehäuse und viereckig-flache Form. Das unauffällige Äußere mag dem durchschnittlichen Leser von Goethes digitalisiertem Faust vielleicht gefallen - für Kinder ... » weiter

CeBIT 2010: Hanvon Technology stellt neue E-Book-Reader vor

Hanvon Technology ist hierzulande weitgehend unbekannt. Der Grund dafür ist einfach: Das letzte Jahrzehnt hat der chinesische Konzern damit verbracht, als Fertigungs- und Entwicklungspartner zahlreicher namhafter Konzerne wie Microsoft, HP, Samsung und Nokia zu arbeiten. Jetzt tritt der ... » weiter

CeBIT 2010: Connected Living, 3D-TV, Musik & eBooks

Es ist wieder soweit: In wenigen Tagen öffnet mit der CeBIT die weltweit größte Fachmesse der Informations- und Telekommunikationsindustrie im niedersächsischen Hannover ihre Pforten. Vom 2. bis 6. März können Besucher einen Blick auf die neuesten Technik-Trends werfen. Aufgrund der Fokussierung auf Fachbesucher ist die CeBIT aber vor allem im Bereich der Unterhaltungselektronik nicht mehr die exklusive Neuheiten-Messe, die sie einmal war. » weiter

Günstigere E-Book-Reader oder kleineres Angebot: die Folgen des iPad

Das iPad wird im Februar auf den Markt kommen. Ab diesem Zeitpunkt wird sich in der Produktsparte der E-Books einiges ändern. Denn wer kauft schon einen Kindle DX, wenn er für etwas mehr Geld bereits eines der schicken und vielseitig einsetzbaren Apple-Tablets bekommt? Klar, das ... » weiter