TV-Poltergeist fürs Wohnzimmer: Anti-Zacherl-Bohlen-Silbereisen-Fluch

Fernsehen nervt: Ganz egal, ob Dieter Bohlen oder Florian Silbereisen aus der Glotze quaken, Bauern ihre Frau suchen, Unter-uns-Beziehungsdramen auf die Tränendrüsen pubertierender Mädchen drücken oder die ZDF-Hitparade den Kauf des DVB-T-Receivers bereuen lässt - statt guten, gibt es praktisch ... » weiter

Yagi-Uda-Richtantenne im Eigenbau: ORF, MTV & Co. per DVB-T empfangen

Wer Fernsehen via DVB-T empfängt, muss häufig mit einer kleinen Auswahl an Sendern und schlechtem Empfang leben. Wir zeigen, wie man Richtantenne baut, die mehrere hundert Kilometer überwindet und Sendetürme mit einer größeren Programmvielfalt anzapft - sogar im Ausland. » weiter

Live-TV auf dem iPhone: So wird das Smartphone zum Fernseher

Wer will sich nicht auf dem Weg in die Arbeit noch schnell eine Folge Scrubs ansehen oder im Büro die Aufnahme des Simpsons programmieren, wenn es einmal später wird? Genau das ermöglicht die iPhone-App EyeTV. Sie streamt Live-Fernsehen via Internet auf das Apple-Smartphone. Wir erklären, wie das genau funktioniert, und was Filmfans dazu benötigen. » weiter

Fernsehen auf großer Reise: Navis mit DVB-T

Bereits ab 230 Euro gibt es portable Navigationssysteme mit integriertem Fernsehempfänger. Dabei müssen Käufer in Bezug auf die Routenführungsleistung keine Abstriche machen: Stauerkennung TMC ist ebenso selbstverständlich wie Fahrspurassistent und Ansage von Straßennamen. Wir haben uns im Markt umgesehen. » weiter

CeBIT 2010: 3D-TV ohne Brille mit Technologie von Sunny Ocean Studios

So wie derzeit dreidimensionales Fernsehen in aller Munde ist, so kleben bei den Early Adoptern, die bereits in den Genuss von 3D-TV kommen, mehr oder weniger hässliche Brillen am Kopf. Das sieht nicht nur schräg aus, sondern ist stellenweise auch noch richtig lästig. Beim Videoabend ... » weiter

TV-Kaufempfehlungen: Das sind die besten drei Geräte von 32 bis 50 Zoll

LCD, LED oder Plasma? 200-Hz-Bildverarbeitung, dynamischer Kontrast und Digitaltuner? So verwirrend wie momentan war die Vielfalt an Funktionen und Technologien bei TV-Geräten noch nie. Wir haben die besten Kaufempfehlungen für die Displaygrößen 32, 42 und 50 Zoll aus der Masse herausgepickt und erklären, warum Käufer sich genau für diese Modelle entscheiden sollten. » weiter

Spartipps der Woche: Plasma-TV, Universalfernbedienung, Aldi-Notebook

Diese Woche gibt es neben einer preiswerten Universalfernbedienung auch einen Plasma-Fernseher mit 42 Zoll Bilddiagonale und Full-HD-Auflösung für knapp 600 Euro zu kaufen. Notebook-Suchende werden ab Donnerstag bei Aldi fündig. Weitere Hightech-Schnäppchen sind ein Internetradio und ein 27-Zoll-Monitor mit Fernsehempfänger. » weiter

DVB-T-Antennenverstärker im Eigenbau für perfekten TV-Empfang

Viele DVB-T-Nutzer empfangen nur wenige Kanäle störungsfrei. Wir haben diesem Problem bereits mit Selbstbau-Antennen entgegengewirkt, die für wenig Geld eine deutlich bessere Leistung als käuflich erwerbbare Varianten erzielen. Dennoch empfangen einige unserer Leser immer noch kein klares Bild. Damit ist nun Schluss: Unser DVB-T-Antennenverstärker zum Selberbauen holt das digitale Antennenfernsehen selbst in das abgelegendste Wohnzimmer. » weiter

Sony zeigt holografisches 3D-Display auf der Digital Content EXPO 2009

3D ist bei Sony ein großes Thema - Besucher der IFA beispielsweise hatten die Gelegenheit, am Stand des Konzerns Playstation-Spiele in drei Dimensionen zu zocken. Eine Pressemitteilung auf der japanischen Website des Herstellers zeigt allerdings eine Technologie, die sich mindestens noch eine ... » weiter

DLNA: So lösen Filmfans die Probleme beim Multimedia-Netzwerkstreaming

Fast alle modernen Fernseher schmücken sich mit dem DLNA-Logo. Die Hersteller versprechen, dass ihre Fernseher dank dieser Zertifizierung Filme, Fotos und Musik von Computern im Netzwerk einfach und problemlos wiedergeben. Die Realität sieht allerdings meist anders aus: Videos laufen teilweise überhaupt nicht und oft ruckelig. Wir erklären, wo es hakt, und wie Filmfans die Schwierigkeiten umgehen. » weiter

LED-TV Samsung 55B8500: bester Fernseher des Jahres

Als Samsung Anfang des Jahres seine ersten LED-TVs auf den Markt gebracht hat, waren wir von der flachen Bauweise und deren Bild beeindruckt. Jetzt zeigt Samsung, dass mit der LED-Technik noch mehr möglich ist: Die neuste Schöpfung 55B8500 ist trotz hinter dem Screen verbauter Leuchtdioden nur 4 Zentimeter dick. Unsere amerikanischen Kollegen haben das Gerät getestet. » weiter

DVB-T-Antennen im Eigenbau: bester Empfang dank Reflektor

Das digitale Antennenfernsehen DVB-T sorgt für gute Bildqualität - vorausgesetzt, der Empfang stimmt. Denn in der Praxis liefern Kaufantennen häufig zu geringe Signalstärken. Wir haben bereits drei DVB-T-Antennen selbst gebaut, die für deutlich bessere Ergebnisse sorgen. Nun haben wir ein weiteres Modell gefertig, das alle anderen Lösungen in den Schatten stellt. Zudem beantworten wir Fragen, die sich seit unserem ersten Eigenbau ergeben haben. » weiter

Geld sparen beim TV-Kauf: wann HD-ready reicht und wer Full-HD braucht

Wer sich bei Mediamarkt & Co. nach einem neuen Fernseher umsieht, findet eine riesige Auswahl an Flachbild-TVs. Fast alle tragen das Gütesiegel HD-ready. Allerdings gibt es gravierende Preisunterschiede. So kostet ein 40-Zoll-Modell beispielsweise nur rund 600 Euro, während sich auf dem Preisschild eines anderen Gerätes des gleichen Herstellers fast der doppelte Betrag findet. Wir erklären die Differenz und erläutern, wer sich das Geld sparen kann. » weiter

IFA 2009: PCTV zeigt den kleinsten DVB-T-Stick der Welt

PCTV hat heute den kleinsten DVB-T-Stick der Welt vorgestellt. Mit einer Länge von 3,5 Zentimetern ist er kürzer als ein Streichholz - und die Hälfte seines Gehäuses verschwindet im Einsatz sogar noch in der USB-Buchse des Notebooks. Im Lieferumfang enthalten ist eine ebenfalls kleine ... » weiter

Übersicht aller LCD-Fernseher mit 200 Hz: Was die hohe Bildrate bringt

Glaubt man den TV-Herstellern, revolutioniert die 200-Hz-Technik das Fernseherlebnis. Geräte mit der hohen Wiederholrate sollen Filme absolut ruckelfrei und schnelle Bewegungen gänzlich scharf darstellen. Wir haben alle Baureihen verglichen und erklären, was 200 Hz wirklich bringt. » weiter

Live-TV auf dem iPhone: Orb streamt Videos und Musik kostenlos

Wäre es nicht schön, wenn der Zugriff auf das heimische Multimediaarchiv oder auf Live-Fernsehen auch unterwegs per Notebook oder Handy funktionieren würde? Wer jetzt nickt, sollte sich den kostenlosen Dienst Orb ansehen. Nach der Installation eines kleinen Programms wird der eigene Windows-Rechner zum Streaming-Server. » weiter

Schnäppchen der Woche: 10-Megapixel-Digicam, Heimkino-Set und Aldi-PC

Schnäppchenjäger aufgepasst: Der Lebensmitteldiscounter Aldi lässt es diese Woche richtig krachen. Während ab Montag in norddeutschen Filialen eine 10-Megapixel-Digitalkamera für rund 80 Euro in den Startlöchern steht, bietet die Supermarktkette ab Donnerstag deutschlandweit den Multimedia-PC Medion Akoya P4340 D für knapp 600 Euro an. Weitere preiswerte Produkt-Highlights sind diese Woche ein leistungsstarkes 5.1-Heimkinoset von Philips, eine hochwertige Webcam für Notebooks sowie ... » weiter

Kabelloser Full-HD-Fernseher: Sony Bravia KDL40EX1

Mit dem Bravia KDL40EX1 hat Sony einen Fernseher auf den Markt gebracht, der nicht nur als schöde Glotze dient. Auf Knopfdruck wird er zu einem 40 Zoll großen, digitalen Bilderrahmen. Zusätzlich sparen sich Käufer das lästige Verlegen von Kabeln: Ein Mediareceiver streamt Bild und Ton kabellos in Full-HD-Auflösung auf den flachen Schirm. » weiter

Loewe Individual 40 Compose Full-HD+ 100 DR+

Loewe hat mit seinem 40 Zoll großen LCD-Fernseher Loewe Individual 40 Compose Full-HD+ 100 DR+ ein Gerät auf dem Markt, das so viel kostet wie ein guter Gebrauchtwagen. Allerdings ist es dadurch nichts für Gebrauchtwagenkäufer, sondern eher etwas für Porsche-Besitzer. Wie ein Auto aus Zuffenhausen bietet der 5000-Euro-HDTV hervorragende Qualität, ein elegantes Design sowie jede Menge Extras und Zubehör. » weiter

DVB-T via USB

DVB-T-Empfänger als USB-Stick: digitales Fernsehen für Notebook oder PC » weiter

Hauppauge MediaMVP-HD: HD-Fernsehen live über WLAN streamen

Hauppauge stellt auf der CeBIT 2009 in Hannover einen kleinen Kasten vor, der Fernsehen in Full-HD-Auflösung live per LAN-Kabel oder WLAN vom Computer zum Fernseher streamt. MediaMVP-HD spielt zudem alle gängigen Medienformate von Windows-Rechnern oder Samba-Netzlaufwerken über die Netzwerkverbindung ab. Zusätzlich verbaut der Hersteller vorne am Gerät einen USB-Slot. MediaMVP-HD soll Mitte des Jahres auf den Markt kommen. » weiter

DVB-S2-Receiver mit HDMI, Ethernet und Festplatte unter 500 Euro

Digitales Satellitenfernsehen bietet unzählige Kanäle und einen glasklaren Empfang. Zudem stehen HD-Sender aus vielen Ländern zur Verfügung. Aber das weit verbreitete DVB-S nützt hier nicht viel: Wer HD genießen möchte, braucht einen DVB-S2-Tuner. Externe Receiver schaffen nicht nur Abhilfe, sie können weit mehr als nur Sat-Empfang. Wir haben zehn HD-fähige Modelle mit Festplattenaufzeichnung und Internetanschluss unter 500 Euro verglichen. » weiter

Digitalfernsehen günstig: DVB-T-Receiver mit HDMI unter 100 Euro

2003 hat in Deutschland die Abschaltung des analogen Antennenfernsehens zugunsten vom Digitalfernsehen DVB-T begonnen. Spätestens 2012 soll im ganzen Land Schluss sein mit griesligen Bildern über Antenne - und mit alten Fernsehern. Bis dahin sollte sich jeder einen Fernseher mit DVB-T-Empfänger zulegen. Allerdings sind die Geräte teuer und die Empfangsqualität ist oft schlecht. Abhilfe schaffen eigenständige DVB-T-Receiver. CNET.de stellt fünf solcher Modelle mit HDMI-Anschluss für ... » weiter

Festplatten-DVD-Rekorder mit Upscaler unter 250 Euro im Vergleich

Hochauflösende Fernsehgeräte stehen bereits in so manchem deutschen Wohnzimmer - mit High-Definition-Fernsehsendern sieht es hingegen mau aus. Wer mit dem Gedanken spielt, seinen alten VHS-Videorekorder gegen einen zeitgemäßen Festplatten-DVD-Rekorder zu tauschen, kann seine Fernsehaufzeichnungen jedoch auch in HD-Qualität betrachten. » weiter

Slingmedia Slingbox Pro: das wahre Überallfernsehen

Die Slingbox empfängt das TV-Signal - egal ob Kabel, Antenne oder Satellit - und überträgt es über Netzwerk oder Internet an jeden Punkt im Haus oder auf der Erde. So ist das Anschauen von Sportereignissen, Konzerten oder der Lieblingsserie auf dem Handy in der S-Bahn, auf dem Notebook im Keller oder auf dem Fernseher in Italien möglich. Ob das in der Praxis tatsächlich funktioniert, zeigt der Test. » weiter