Vier Hacker wegen Betrugs mit FIFA-Coins angeklagt

Im US-Bundesstaat Texas hat ein Prozess gegen Hacker begonnen, die mit gestohlenen FIFA-Coins ein Vermögen erwirtschaftet haben sollen. Der Vorwurf der Anklage: Die vier Cyber-Kriminelle haben auf illegale Weise virtuelle Münzen von den Servern des Spieleherstellers Electronic Arts (EA) erbeutet und auf dem Schwarzmarkt verkauft. Dabei sollen sie reales Geld im Wert von 15 bis 18 Millionen Dollar verdient haben. Die In-Game-Münzen sind in der FIFA-Sportspiel-Videoserie von Electronic ... » weiter