Internet Explorer hat als Marke für Microsoft-Browser ausgedient

Microsoft ist auf der Suche nach einem neuen Markennamen für seinen Browser von Windows 10, der aktuell noch mit "Projekt Spartan" bezeichnet wird. Der neue Browsername könnte den Firmennamen “Microsoft” enthalten. Der Internet Explorer wird mit Windows 10 aber noch nicht ganz verschwinden.  » weiter

Windows 10: geleakter Build (10036) verrät neue Funktionen

Der durchgesickerte Build von Windows 10 mit der Nummer 10036 ermöglicht den Empfang von Updates über das P2P-Verfahren. Der Bereich “Apps & Features” enthält nun auch Win32-Programme. Verbessert wurde auch der Internet Explorer sowie Cortana. Der Spartan-Browser ist noch nicht integriert.  » weiter

Microsoft Office Sway: neue Office-Anwendung vorgestellt

Microsoft Office Sway ist zum Präsentieren von Ideen gedacht und könnte als Ergänzung für PowerPoint oder OneNote dienen. Erhältlich ist die App in einer Vorabversion für die Browser Chrome, Internet Explorer, Firefox und Safari. Versionen für Android, iOS und Windows Phone sollen folgen. » weiter

Internet Explorer: Microsoft-Browser von Zero-Day-Lücke betroffen

Anfällig für die Zero-Day-Lücke sind alle Versionen des Internet Explorers. Ausgenutzt wird die Schwachstelle aktuell unter den Version 9 bis 11 des Microsoft-Browsers. Mithilfe des Enhanced Mitigation Experience Toolkits (EMET) können sich Anwender laut Microsoft schützen. » weiter