iMac 27 Zoll mit 2560 mal 1440 Pixeln Auflösung im Test

Mit dem neuen iMac zeigt sich Apple besonders innovativ. Einen Komplett-PC mit 27-Zoll-Anzeige und einer Auflösung von fast 3,7 Millionen Pixeln hat sonst kein Hersteller im Angebot. Das reicht aber noch nicht: Da der Hersteller auf die SIPS-Anzeigetechnik setzt, sollen auch hervorragende Blickwinkel drin sein. Der sehr gute Eindruck wird jedoch durch die spiegelnde Oberfläche getrübt. Wir haben den iMac ausführlich getestet. » weiter

Computer mal anders: die verrücktesten Ideen der Case-Modder

Von wegen unauffällige, gar unsichtbare Computer - Case-Modder verwandeln graue, langweilige Kisten in abgedrehte Design-Kunstwerke. Wir haben uns nach abgefahrenen Mods umgesehen und zeigen die 20 spektakulärsten Eigenbau-Rechner. » weiter

Die 20 verrücktesten Case-Mods aller Zeiten: Sarg, Toilette, Biber und mehr

Com|pu|ter [...'pju:...], der; -s - (programmgesteuerte, elektron. Rechenanlage, Rechner) - von grauen, unförmigen Kisten ist im Duden nicht die Rede. Zu recht, denn was das Äußere angeht, müssen Rechner nicht unbedingt den bescheidenen Sexappeal eines Betonklotzes oder den unterirdischen ... » weiter

Erster Blick aufs neue MacBook mit Kunststoff-Unibody-Gehäuse

Apple hat gestern sein neues Produktportfolio präsentiert. Lang erwartete und von Gerüchten umwobene Neuheiten wie das Apple-Netbook oder ein iPhone Nano gab es zwar nicht zu sehen, doch zu den spannensten Neuerungen gehört das frische Einsteiger-MacBook: Es kostet unverändert 899 Euro, entspricht nun aber vom Design her den teureren Modellen. Einziger Unterschied: Es ist aus Kunststoff hergestellt - die Pro-MacBooks haben ein Unibody-Case aus Aluminium. Unsere Kollegen von CNET.com ... » weiter

Angetestet: neues Billig-MacBook mit Unibody-Gehäuse

Apple hat sein Einsteigermodell überarbeitet. Das neue MacBook kommt nun im Look seiner teureren Brüder daher, muss aber auf den Alu-Rahmen verzichten: Stattdessen besteht das Unibody-Gehäuse aus Kunststoff. Unsere Kollegen von CNET.com haben das neue Modell bereits vorliegen. Wir wagen einen ersten Blick. » weiter

Erster Blick auf den Apple iMac mit 27-Zoll-Display

Heute ist Apple-Tag: Der Konzern aus Cupertino hat neben einem neuem MacBook und einer Multitouch-Maus sowie überarbeiteten Mac Minis den größten iMac aller Zeiten vorgestellt. Wir haben bereits einen Blick auf den 27-Zoll-All-in-One-PC geworfen. » weiter

Apple gegen Windows: MacBook Pro vs. PC

Die Diskussion gehört an den Stammtisch: Mac oder Windows? Das ist wie Schalke gegen Bayern oder BMW gegen Mercedes. Über Jahre hinweg waren die Komponenten und Plattformen so verschieden, dass ein objektiver Vergleich nicht möglich war. Aber das ist vorbei - inzwischen läuft Windows auch auf MacBooks, beide setzen auf Intel, und die Rechenleistung ist ähnlich. Wir wagen einen Vergleich. » weiter

iPod-Alternativen für Mac-Benutzer: Diese Player funktionieren mit OS X

Man sollte meinen, dass Apple-Fans passend zum Mac auch immer einen iPod in der Hosentasche haben. Was aber, wenn ein OLED-Display, eine Unterstützung von verlustfreien Audioformaten wie Flac und APE oder ein Equalizer und weitere Möglichkeiten zur Klangoptimierung auf dem Wunschzettel für den neuen MP3-Player stehen? Oder der Geldbeutel vom MacBook-Pro-Kauf so leer ist, dass nicht einmal mehr ein Shuffle ins Budget passt? Wir haben uns nach den besten iPod-Alternativen umgesehen, die mit ... » weiter

Mehr RAM für Apple: MacBook mit Arbeitsspeicher aufrüsten

Apple-Produkte sind bekannt für schickes Design, innovative Funktionen und zuverlässige Hardware. Leider gehören in diese Liste auch astronomische Preise - insbesondere bei Extrawünschen. So kostet beispielsweise ein RAM-Upgrade von 4 auf 8 GByte beim MacBook Pro satte 900 Euro. Wir zeigen, wie sich die Notebooks mit dem Apfel günstiger mit mehr Arbeitsspeicher versorgen lassen. » weiter

MacOS X Snowleopard 10.6: die neuen Hintergrundbilder

Noch in diesem Jahr soll die neue Betriebssystemversion 10.6 von MacOS X unter dem Namen Snow Leopard in den Handel kommen. Unsere britischen Kollegen haben bei einem Ausflug durchs Netz bereits die Hintergrundbilder entdeckt. » weiter

Die flachsten Notebooks: MacBook Air & Co.

Im Januar 2008 präsentierte Apple das MacBook Air - und damit ein neues Design-Highlight, denn das Notebook gehört zu den flachsten Rechnern der Welt. Wir haben uns jetzt, etwa eineinhalb Jahre später, im Markt umgesehen - denn die Konkurrenz hat ganz schön aufgeholt. So bieten alle mehr USB-Ports als das MacBook, das ThinkPad besitzt sogar einen integrierten DVD-Brenner und das X340 von MSI ist bereits ab 600 Euro zu haben. » weiter

13,3-Zoll-Alu-MacBook heißt jetzt Pro

Das 13,3-Zoll-MacBook im Alugehäuse, das Apple im letzten Jahr vorgestellt hat, heißt seit seiner Renovierung MacBook Pro. Viel geändert hat sich allerdings nicht: Es gibt nun einen Firewire-Port sowie einen SD-Kartenleser. Außerdem verfügen nun alle Ausstattungsvarianten über eine Tastenbeleuchtung. Und: Das Mini-MacBook-Pro ist günstiger geworden. » weiter

Apple MacBook 13": günstig und fast auf Pro-Niveau

Seit geraumer Zeit ranken sich Gerüchte um ein Netbook von Apple - auf der WWDC 2009 wurden wir wieder enttäuscht. Dafür hat der Konzern aus Cupertino seine MacBook-Serie geupdatet. Es gibt nun auch ein Pro-Notebook im 13-Zoll-Format, und die 15- und 17-Zoll-Versionen kommen endlich mit SD-Kartenslot und stärkerem Akku. Gegen seine neuen Alu-Geschwister wirkt das kleine 13-Zoll-Macbook ohne dem Pro-Zusatz und mit dem weißen Kunststoffgehäuse etwas verweist. Ob es trotzdem seine ... » weiter

Neue MacBooks: schneller und bis zu 8 Stunden mit einer Akkuladung

Wenn Apple ein neues iPhone auf den Markt bringt, gehen andere Neuerungen im Hype um das Handy fast unter. Zeitgleich mit der neuen Version des Smartphones haben die Amerikaner neue Versionen ihrer portablen Rechner vorgestellt. Zwar sehen sie auch nicht anders aus als ihre Vorgänger, aber sie überzeugen mit schnelleren Prozessoren, günstigeren Preisen, neuen Ausstattungsmerkmalen - und mit einer gigantischen Akkulaufzeit: Erst nach 7 Stunden soll den neuen MacBooks der Saft ausgehen, das ... » weiter

Neue MacBooks von Apple: Pro auch in 13 Zoll, besserer Akku, SD-Slot

Auf der WWDC hat Apple in der letzten Woche eine Reihe neuer MacBooks vorgestellt. Das Pro-Notebook gibt es jetzt endlich auch im 13-Zoll-Format mit Firewire 800. Alle neuen Geräte der Pro-Serie sind darüber hinaus nun mit einem SD-Kartenslot und einem verbesserten Akku ausgestattet, der 7 Stunden durchhalten soll - aber dafür nicht mehr austauschbar ist. » weiter

iHome iConnect Keyboards: Tastaturen mit eingebautem iPod-/iPhone-Dock

Der iPod Touch hat anderen MP3-Playern einiges voraus. Zum einen ist er meiner Meinung nach deutlich schicker als seine Konkurrenten. Zum anderen ist die Bedienung dank Multitouch vollkommen intuitiv. Außerdem bietet der Player WLAN zum Surfen im Internet. Zudem sind Wartezeiten -  ... » weiter

Dell Adamo im Test – flach & cool wie MacBook Air?

Mit dem Adamo bringt Dell einen direkten Konkurrenten für das MacBook Air: Das Notebook ist nur 1,64 Zentimeter flach und steckt in einem Aluminiumgehäuse. Allerdings nähert es sich nicht nur optisch, sondern auch preislich an das Vorbild aus dem Hause Apple an. Wir haben uns das Edel-Dell näher angesehen. » weiter

Windows-Spiele auf dem Mac? Crossover macht’s möglich

Spielen auf dem Mac ist trotz inzwischen ausreichender 3D-Leistung immer noch ein Trauerspiel. Nur die wenigsten Spiele gibt es auch in einer OS-X-Version - da hilft nur eine Windows-Installation mit Bootcamp. Doch das ist unkomfortabel - und man kauft sich ja schließlich auch keinen Apple-Computer, um dann das Betriebssystem aus Redmond laufen zu lassen. Crossover Games verspricht eine Lösung: Windows-Spiele sollen sich unter OS X installieren und zocken lassen. Wir haben ausprobiert, ob ... » weiter

Apples größtes Notebook im Test: MacBook Pro 17 Zoll

Mit dem 17-Zoll-Modell komplettiert Apple seine Notebook-Linie mit Unibody-Gehäuse aus Aluminium. Auch im Inneren passt sich das größte MacBook Pro den kleineren Modellen an. Statt einer Intel-Lösung kommt ein Nvidia-Chipsatz zum Einsatz. » weiter

Apple iMac (2009): nächste Auflage des All-in-One-PCs

Jetzt kann der iMac auch 3D: Apple bietet den All-in-One-PC mit Grafikchips von Nvidia und ATI an. Die 24-Zoll-Ausführung des Design-Computers stellt mit einer nativen Auflösung von 1920 mal 1200 Pixeln endlich auch Full-HD-Inhalte dar. Wer einen locker sitzenden, prall gefüllten Geldbeutel hat, bekommt außerdem bis zu ein Terabyte Speicherkapazität und eine 3,06 GHz schnelle CPU. » weiter

MacBook für Zocker: Wie spieletauglich ist das Apple-Notebook?

MacBooks sind cool. Aber taugen sie auch zum Spielen? Bislang war das nicht so, doch die aktuelle Generation wartet mit Nvidia-Grafikchips auf. Und auch Mac OS X scheint bei den Entwicklern der Games nicht mehr auf der schwarzen Liste zu stehen - Bestseller wie World of Warcraft und Spore laufen problemlos auf Apple-Computern und heiße Neuigkeiten wie Diablo 3 und Quake Live sollen Apple-kompatibel werden. Wir haben überprüft, ob sich echte Zocker über ein MacBook freuen. » weiter

Neuer iMac im Test: jetzt mit 3D-Power

Apple bringt einen neuen iMac auf den Markt - ganz ohne Tamtam. Was heißt das? Am Design ändert sich nichts - ansonsten hätten wir es alle schon längst mitbekommen. Aber warum auch, denn sowohl die 20- als auch die 24-Zoll-Variante im schlanken Alu-Gehäuse sieht immer noch gut aus. Dafür haben die Entwickler unter der Haube so einiges verändert - unter anderem gibt es neben Nvidia-Grafikkarten nun auch auf Wunsch 3D-Chips von ATI. Wir haben uns angesehen, was sonst noch neu ist. » weiter

Nur für Macbooks: Apple 24-Zoll-LED-Cinema-Display

Der neueste Spross unter den Apple-Monitoren ist das 24 Zoll große LED Cinema Display. Da es lediglich mit dem Mini-DisplayPort-Anschluss ausgestattet ist, passt es derzeit nur an die neuen MacBooks und MacBooks Pro. An ältere Macs oder PCs kann der Bildschirm nicht ohne weiteres angeschlossen werden. Ein erstes K.O.-Kriterium - wir haben getestet, ob sich der Kauf dennoch lohnt. » weiter

Asus Eee Top: günstige iMac-Alternative?

Mit dem Eee Top hat Asus einen günstigen All-in-One-Rechner für den Desktop im Portfolio - mit großem Touchscreen-Display und Netbook-Hardware. Ist der Eee Top der bessere iMac? » weiter

Gratulation, Apple: 25 Jahre Mac, Macbook und iMac

Im Januar 1984 hat Apple seinen ersten Macintosh-Computer ausgeliefert. In den letzten 25 Jahren hat sich einiges getan - aus 128 KByte Speicher wurden etliche Gigabyte und aus hässlichen, beige-grauen Kisten echte Designerstücke. Wir werfen einen Blick zurück. » weiter

Das neue MacBook Pro: dünnstes 17-Zoll-Notebook der Welt

Jetzt gibt es das MacBook Pro auch mit 17 Zoll Bilddiagonale. Sparfüchse werden hier aber nicht glücklich - ohne jede Extras kostet das Notebook bereits rund 2500 Euro. Dafür löst das Display endlich 1920 mal 1200 Pixel auf. Weitere Ausstattungsmerkmale sind eine Core-2-Duo-CPU von Intel, bis zu 8 GByte Arbeitsspeicher und eine 9400M- oder 9600M-Grafikkarte von Nvidia. Auch ein Display-Port ist an Bord. » weiter