Asus Eee PC 900: Multitouch, 8,9-Zoll-Display und 8 GByte Flash

Der große Bruder des Eee PC kommt auf den Markt: Der 900 verfügt über ein größeres Display, eine schnellere CPU, mehr Speicher und RAM sowie ein Multitouch-Touchpad. Das Gerät soll demnächst für 399 Euro auch in Deutschland zu haben sein. » weiter

Asus Eee PC 900: Mini-Notebook für 400 Euro

Mit dem Eee PC 900 will Asus auf den Erfolg des günstigen Mini-Notebooks EEE-PC 701 aufsetzen. Das neue Gerät sieht etwas besser aus, hat ein größeres Display, mehr Flashspeicher, mehr RAM und kostet 100 Euro mehr. » weiter

Schon getestet: Neuer Asus Eee PC 900 mit 8,9-Zoll-Display

Mit dem Eee PC 701 hat Asus eine Revolution eingeläutet. Das günstige Notebook mit akzeptabler Ausstattung setzt weiterhin Maßstäbe. Nun will der Hersteller dies mit dem großen Bruder Eee PC 900 wiederholen und greift dafür tief in die Trickkiste: Das Gerät kommt nun endlich mit größerem Display, mehr Flash-Speicher und RAM, besserer Webcam sowie Multitouch-Touchpad. Wie sich der Eee PC 900 in der Praxis schlägt, zeigt der erste Test. » weiter

CeBIT: Was Microsoft Surface alles kann

Microsoft hat auf der CeBIT in Hannover mit Surface die Zukunft des Computers vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen Tisch mit eingebautem Touchscreen. Er unterstützt nicht nur Multi-Touch, sondern erkennt auch Objekte, und mehrere Benutzer können gleichzeitig an ihm arbeiten. Die Bedienung ist intuitiv: Es gibt weder Maus noch Tastatur. Stattdessen arbeitet man so, wie man es aus der wirklichen Welt gewohnt ist. Wir haben den Wundertisch vor die Linse bekommen. » weiter

Microsoft Surface: Das kann der Multi-Touch-Tisch

Das Multi-Touch-Display des Iphone funktioniert bestens. Allerdings sind mit der Multi-Touch-Technologie noch viel mehr Dinge möglich. Ein Surface genannter Display-Tisch von Microsoft erkennt auch Objekte - und interagiert mit ihnen. » weiter

Schon getestet: ultraflaches Apple-Notebook Macbook Air

Extrem flach und extrem edel: Apple revolutioniert nach dem MP3-Player- und Handymarkt nun auch die ultraportablen Notebooks. Das Macbook Air ist ein elegantes Designstück, muss allerdings einige Kompromisse eingehen. CNET-Redakteur Dan Ackerman hat das Gerät bereits im Labor. » weiter

Der erste Test: Apple Macbook Air – sexy, schlank und edel

Das wohl dünnste Notebook der Welt hat Apple auf der Macworld Expo in San Francisco der Öffentlichkeit vorgestellt. CNET hat inzwischen ein Testexemplar im Labor. Ob die Technik hält, was die Optik verspricht, verrät der ausführliche Testbericht. » weiter

Macbook Air: Total edel oder viel zu teuer?

Auf der Macworld Expo präsentierte Apple seinen neuesten Coup: Das Macbook Air soll das dünnste Notebook der Welt sein. Das Gerät wirkt absolut edel, ist allerdings auch entsprechend teuer und nicht besonders gut ausgestattet. Ist das Air sein Geld wert oder ein überteuertes Design-Stück für Computer-Yuppies? » weiter

Macworld Expo 2008: Superflaches Macbook Air

Apple hat auf der Macworld Expo 2008 das ultraportable Notebook Macbook Air vorgestellt. Das 1,5 Kilogramm schwere Gerät ist mit einem Intel-Core-2-Duo-Prozessor, 2 GByte RAM und WLAN nach IEEE 802.11n ausgestattet. Das verbaute Touchpad ist Multi-Touch-fähig. Der Akku soll bis zu fünf Stunden halten. » weiter

Schon getestet: Ipod Touch – Musik- und Videoplayer im Iphone-Look

Die größte Revolution seit der Einführung des Ipods: Der Touch ist der erste Apple-Player ohne Clickwheel. Stattdessen erfolgt die Steuerung über das große Touchscreen-Display. Menüführung und Funktionen ähneln dem Iphone. Sogar WLAN für Surfsessions und Musikkauf unterwegs ist integriert. » weiter

Iphone-Gehäuse geknackt: Die Komponenten im Inneren

Schande über uns! Beziehungsweise unsere Kollegen von Techrepublic, die ein niegelnagelneues Iphone mit sanfter Gewalt in seine Einzelteile zerlegt haben. Eine gute Nachricht für Apple-Fans: Nach dem Zusammenbau funktioniert es wieder. » weiter

Schon getestet: Apple Iphone

Seit dem Verkaufsstart am Freitag sollen in Amerika schon eine halbe Million Apple-Handys verkauft worden sein. Ist die Begeisterung berechtigt? Wir haben die US-Version des ersten Mobiltelefons mit Mac OS bereits getestet. » weiter