Facebook: Sicherheitslücke erlaubt Phising-Attacken

Über die Schwachstelle in Facebook können Hacker persönliche Daten wie Telefonnummer, Name, Wohnort oder gar Fotos erspähen. Facebook hat die Sicherheitslücke bislang nicht geschlossen. Um vor Phishing-Attacken sicher zu sein, sollten Nutzer unter „Wer kann nach mir suchen?“ die Option "Freunde" wählen. » weiter

Google bringt Chrome-Erweiterung gegen Phishing

Das quelloffene Programm warnt in Echtzeit - entweder den Nutzer selbst oder bei Apps for Work den Administrator. Damit es funktioniert, müssen Anwender mit ihrem Google-Konto angemeldet sein. In Gmail machen Phishing-Mails etwa zwei Prozent aus.  » weiter

Phishing-Welle mit gefälschte Amazon-E-Mails

Der Betreff der angeblich von service@amazon.de versendeten E-Mails lautet "Wichtig: Lastschriftmandat bestätigen". Ein in der Nachricht enthaltener Link führt zu einer gefälschten Anmeldeseite. Kriminelle versuchen mit den personalisierten Phishing-Nachrichten an die Kontoinformationen der Empfänger zu gelangen.  » weiter

Gefälschte Provider-Rechnungen: Polizei warnt vor neuer Welle

Die Schadsoftware, die sich in den E-Mails hinter einer angehängten Datei oder einem eingebettetem Link verbirgt, installiert selbständig einen Banking-Trojaner, der Kontozugangsdaten und TAN ausspioniert. Die Schadenshöhe lag bis dato bei bis zu 10.000 Euro. » weiter

EA-Website wurde von Hackern für Apple-ID-Phishing missbraucht

Unbekannte Hacker haben sich Zugang zu einem Server des Spiele-Publishers Electronic Arts (EA) verschafft und eine darauf gehostete Website manipuliert. Über die gefälschte Apple-Anmeldeseite wollten sie Apple-ID und Passwort und weitere persönliche Daten der Opfer abgreifen. Die Phishing-Site wurde von EA bereits entfernt. » weiter