Hewlett Packard bringt All-in-One-PC mit 3D-Touchscreen

Unverhofft kommt oft: Eben wollte sich HP noch von seiner PC-Sparte trennen, jetzt schiebt das Unternehmen einen Komplettrechner nach – den Touchsmart 620 3D. Das System besteht aus einem 23-Zoll-Touchscreen mit einer maximalen Auflösung von 1920 mal 1080 Pixeln, in den der komplette ... » weiter

IFA-Preview: Philips zeigt Two Player Fullscreen Gaming – Schluss mit dem Splitscreen

Egal wie groß der Fernseher ist: Wenn man sich die Bilddiagonale bei Multiplayer-Gefechten teilen muss, schrumpft der Platz gewaltig. Und außerdem kann man - beispielsweise bei Ego-Shootern - ja einfach nach oben oder unten gucken und sieht, wie sich der menschliche Gegner gerade anschleicht. So macht das keinen Spaß. Philips beseitigt diese beiden Probleme auf einen Schlag. Wir haben uns die Lösung namens Two Player Full Screen Gaming näher angesehen. » weiter

Samsung UE46D7090 getestet: erwachsener 3D-Fernseher im superschlanken Design

Samsung gehört seit vielen Jahren zu den Vorreitern auf dem TV-Markt. Ultraflache LCD-Fernseher, LED-Technik, Online-Features und vieles mehr - immer war der Hersteller ganz vorne mit dabei. Das gilt seit 2010 auch für dreidimensionalen Filmgenuss. Nun bringt der Konzern einen 3D-TV der zweiten Generation auf den Markt. Wir haben den UE46D7000 ausführlich getestet. » weiter

Spartipps der Woche: Blu-ray-Heimkinoset, Universalfernbedienung, 3D-Fernseher

Schnäppchenjäger aufgepasst: Wer bei Amazon ein Blu-ray-Heimkinosystem der Marke Philips kauft, bekommt zwei Filme gratis mit dazu. Ein 3D-Fernseher mit 42 Zoll Bilddiagonale und zwei Shutter-Brillen sowie eine Universalfernbedienung mit komfortabler Touchscreen-Steuerung sind diese Woche ebenfalls günstig zu ergattern. Zu den weiteren preiswerten Technik-Highlights zählen ein MP3-Player mit UKW-Radio und ein 22-Zoll-Monitor mit LED-Backlight. » weiter

3D-Fernseher im Praxistest: aktiv gegen passiv, Polarisations- gegen Shutterbrille

In Kinos begeistern 3D-Filme die Massen, und mehr und mehr halten auch 3D-Fernseher Einzug ins Wohnzimmer. Nur allzu oft macht sich beim ersten 3D-Film in den eigenen vier Wänden allerdings schnell Enttäuschung breit. Die Brillen sind schwer, das Fernsehbild flimmert, der Kopf tut weh, außerdem ist nur eine Sehhilfe im Lieferumfang enthalten, und jede weitere Brille kostet zwischen 50 und 100 Euro. Der Grund ist einfach: Im Kino und bei Fernsehern kommen andere 3D-Techniken zum Einsatz. » weiter

3D-Camcorder im Eigenbau: So dreht man dreidimensionale Videos für 200 Euro

Die Playstation 3 kann es, zahlreiche aktuelle Blu-ray-Player können es, und auch bei Fernsehern der gehobenen Klasse gehört es zum guten Ton. Die Rede ist von 3D. Lediglich an einer Stelle mangelt es: den passenden Inhalten. Derzeit ist gerade einmal eine Handvoll 3D-Filme auf Blu-ray erhältlich. Wir wollen nicht länger auf Hollywood warten und zeigen, wie sich mit einfachen Mitteln selbst dreidimensionale Videos produzieren lassen. » weiter