Was machen A, S, M & Co.?: So funktionieren die Aufnahmemodi von digitalen Kameras

Wer ausschließlich im Automatik-Modus knipst, hat es zwar leichter, verpasst aber das eine oder andere tolle Foto. Denn während es Anfangs sicherlich nicht verkehrt ist, der Digicam die ganze Arbeit zu überlassen, erzielt der Fotograf mit etwas Übung und den zahlreichen Aufnahmemodi zuverlässig bessere Ergebnisse. Wir erklären, welcher Modus für welchen Zweck am besten geeignet ist. » weiter

Feuerwerk aufs Bild gebracht: So fotografiert man Silvester richtig

Gebirgspanoramen und Traumstrände machen Fotografen das Leben nicht besonders schwer. Man kann einfach mal aufs Motiv draufhalten, das Bild begutachten, die Einstellungen nachjustieren, nochmal knipsen und so weiter. Bei Feuerwerken sieht das etwas anders aus: Die einzelnen Effekte sind nur wenige Sekunden zu sehen, und der gesamte Spuk ist nach wenigen Minuten vorbei. Viel Zeit zum Experimentieren bleibt hier nicht, die Einstellungen müssen von Anfang an passen. Wir zeigen, wie's geht. » weiter

DSLR-Fotokurs: Menschen bei Portrait-Aufnahmen ins rechte Licht rücken

"Ich hasse Fotos von mir", "hör' auf, mich zu fotografieren" - wer zu jeder Gelegenheit fleißig durch die Gegend knipst, wird mit Sicherheit diese beiden und noch mehr Sätze in der Richtung abbekommen haben. Beachtet man beim Fotografieren von Menschen ein paar Grundregeln, sorgen die entstehenden Aufnahmen für positive Überraschungen. Und dafür, dass sich die Betroffenen später immer wieder gerne ablichten lassen. » weiter

Ringblitz selber bauen: Fotos ohne Schatten schießen

Wo Licht ist, da ist auch Schatten - das sorgt beim Einsatz des Kamerablitzes immer wieder für gefrustete Fotografen. Denn ganz gleich, ob integrierte oder externe Belichtung, der Blitz sitzt über dem Objektiv und sorgt so für Schlagschatten hinter dem Motiv. Ringblitze verhindern zwar das Problem, kosten aber hunderte von Euro. Wir zeigen, wie man sich eine solche Leuchte für gerade einmal 15 Euro selber bastelt. » weiter

iPod Shuffle: VoiceOver-Sprache einstellen

Auch die neue Generation des iPod Shuffle verzichtet auf ein Display. Stattdessen verrät die Sprachausgabe, wie das Lied heißt. Schlägt die automatische Spracherkennung fehl, gibt der iPod allerdings schon mal einen italienischen Song in gebrochenem Deutsch aus - wir zeigen, wie man die Sprache händisch setzt. » weiter

TwistedBrush: Malen mit Freeware

Wer sich mit einer neuen Materie auseinandersetzt, möchte nicht sofort viel Geld investieren - er weiß ja nicht, ob er dabei bleibt. So verhält es sich auch mit Grafik-, Mal- und Zeichenprogrammen für Windows. Von TwistedBrush gibt es eine Freeware-Version, die ein ausführliches Schnuppern erlaubt. » weiter

Für Nicht-Künstler: Bilder automatisch "malen"

Malen und Kunst ist nicht jedermanns Stärke - denn neben viel Geschick bedarf es auch des richtigen Blickes und ausführlicher Vorstellungskraft, damit das Ergebnis auch gut aussieht. Wer damit nicht dienen kann, trotzdem aber ein eigenes Gemälde verschenken möchte, kann die automatischen Malfunktionen von Grafikprogrammen einsetzen. » weiter

Workshop: HDR-Bilder mit Qtpfsgui

Dieser Workshop zeigt, wie man aus einer Belichtungsserie von Fotos zu einem High-Dynamic-Range-Foto mit dem Tool Qtpfsgui kombiniert. » weiter

Workshop: HDR-Bilder mit Samsung GX-20

Samsungs Spiegelreflexkamera GX-20 verfügt über einen internen HDR-Filter. "Echte" Fotos mit High Dynamic Range produziert er allerdings nicht. Dieser Workshop zeigt, wie der Filter funktioniert. » weiter

Workshop: Videos für Ipod konvertieren

Wer auf seinem Handy, Ipod oder Media-Player unterwegs ein Video ansehen möchte, muss das vorher ins passende Format konvertieren - ansonsten bleibt das Display dunkel. Das Programm "Filme für unterwegs 2" von Magix hilft dabei. » weiter

Linux, Jailbreak und Rockbox machen mehr aus Ipods

Mit alternativen Betriebssystemen und Patches kann jeder Ipod deutlich mehr, als Apple erlaubt: Videos laufen auf jedem Player-Modell, vormals nicht unterstützte Musikformate werden klaglos abgespielt, Restriktionen durch Itunes fallen weg, und Programme von freien Programmierern laufen auf den Geräten. Dieser Workshop zeigt, mit welchen Tools Anwender die meisten Funktionen aus ihrem Ipod herausholen können. » weiter

Workshop: Handy via Bluetooth mit dem PC synchronisieren

Dieser Workshop zeigt, wie man Handy und Computer per Bluetooth koppelt. Steht die Verbindung, lassen sich beispielsweise Fotos der Handy-Kamera an den Computer oder Musikstücke aufs Handy senden. Außerdem ist das Synchronisieren von Adressdaten und Kalender möglich. » weiter

Fotos, Videos und Musikfiles sichern

Die Musiksammlung wächst ins Uferlose, die Foto-Kollektion belegt schon mehr als die halbe Festplatte, und im Video-Ordner türmen sich die selbst gedrehten Filme. Wer diesen Datenberg sichern will, braucht starke Nerven und viel Zeit – oder die passenden Tools. Die legen perfekte Sicherheitskopien an und bringen gleichzeitig ein für allemal Ordnung ins Datenchaos. » weiter

Perfekte Bilder

Digitalfotos haben zwei große Vorteile. Zum einen sieht man sie bereits auf der Kamera und kann sofort entscheiden, ob man sie aufheben, ausdrucken oder direkt löschen möchte. Zum anderen lassen sie sich ohne großen Aufwand bearbeiten. Dieser Workshop führt Anwender mit Photoshop Elements vom verwackelten Schnappschuss bis zum perfekten Bild. » weiter