Nikon

Schlicht und günstig: Nikon Coolpix S210

Die Nikon Coolpix S210 ist der Inbegriff einer Kompaktkamera: Sie ist klein, sie macht Bilder und sie ist absolut schlicht. Es besteht zwar unbestritten eine große Nachfrage nach einfachen und billigen Kameras für die Jackentasche, aber die S210 ist mit ihren spärlichen Funktionen, den klobigen Bedienelementen und dem tristen Display wirklich alles andere als verlockend. » weiter

Nikon D300: digitale Spiegelreflexkamera für gehobene Ansprüche

Die digitale Spiegelreflexkamera D300 von Nikon bringt Innovation und hervorragende Bildqualität unter einen Hut. Ein 3-Zoll-LCD mit Live-View erspart den Blick durch den Sucher, die Optik arbeitet schnell und genau, und der Bildsensor löst 12 Megapixel auf. Allerdings hat sie einen stolzen Preis: das Gehäuse ohne Objektiv kostet 1600 Euro. » weiter

Großartige DSLR-Kamera: Nikon D300

Die Nikon D300 kann zwar nicht mit wirklich revolutionären Funktionen aufwarten, dafür aber mit modernster Technik: Der atemberaubende Live-View-Bildschirm, der neuartige Autofokus und die innovative digitale Lichtmessung verdienen wahrhaftig Anerkennung. Und dazu gesellt sich eine makellose Bildqualität. Das alles kommt in einem grundsoliden, kompakten Gehäuse daher. Auch wenn diese Kamera etwas teurer ist, so kann sie es doch mühelos mit allen Rivalen aufnehmen. » weiter

Solide und flexible Kompaktkamera: Nikon Coolpix P5100

Mit ihrem einer Spiegelreflexkamera ähnlichen Design, der überdurchschnittlichen Funktionsausstattung und den hohen Leistungswerten legt die Coolpix P5100 die Messlatte recht hoch. Alles kann sie nicht, aber die Bildqualität dieser intelligente und sehr anpassungsfähige Kompaktkamera ist einfach fabelhaft. » weiter

Klobiges Mittelmaß: Nikon Coolpix P50

Niemand wird wegen der Nikon Coolpix P50, einer abgespeckten Version der P5100, in Verzückung geraten. Sie bietet wenige Funktionen, aber dafür jede Menge individuelle Einstellmöglichkeiten. Damit ist sie eine der flexibelsten Kompaktkameras mit guter Bildqualität auf dem Markt. Nur schade, dass sie so klotzig aussieht. » weiter

DSLR-Einsteigermodell: Nikon D40x

Als Einsteigermodell in die Welt der digitalen Spiegelreflexkameras macht die D40x einen guten Eindruck. Für erfahrene Anwender, die ein Nikon-Modell suchen, lohnen sich dagegen die höheren Anschaffungskosten für eine D80. » weiter

Beeindruckendes Mittelklassemodell: Nikon D80

Die D80, die neue 10-Megapixel-Kamera von Nikon, ist ein Riesenerfolg. Sie bietet das obligatorische 64-Millimeter-Display sowie eine Vielzahl von Bildbearbeitungsmöglichkeiten und individuell einstellbaren Funktionen. Mit dieser neusten Version hat Nikon die Produktreihe noch weiter auf jene Zielgruppe zugeschnitten, die sich von den unteren Rängen der Amateurgemeinde bis hinab zu Spiegelreflex-Neulingen erstreckt. » weiter

Nikon Coolpix S9

Die Coolpix S9 von Nikon ist eine sehr solide Ultrakompaktkamera. Allerdings reicht die Lichtempfindlichkeit nicht aus, die Bildstabilisierung fehlt und die Rauschleistung ist schlecht - somit ist die S9 sicherlich nicht erste Wahl. » weiter

Zoomt 10fach: Nikon Coolpix S10

Diese Kamera bringt einige achtbare Ausstattungsmerkmale mit, darunter ein wirklich leistungsfähiges Objektiv. Sie nutzt ihr Potenzial aber nicht voll aus und kann sich nicht mit anderen Superzoom-Kameras der gleichen Preisklasse messen. » weiter