Nvidia

Shutterbrille GeForce 3D Vision brandmarkt ihren Träger nicht als Freak

Shutterbrillen für dreidimensionales Glotzen und Zocken gibt es schon seit etwa zehn Jahren. Doch bisher waren sie unförmig, sperrig und meistens mit Kabelanschluss. Ganz anders die GeForce 3D Vision. Die sieht dezent aus, verbindet sich per Infrarot mit der Bildquelle. Dadurch kann der Sender auch mehrere Brillen gleichzeitig versorgen, und Videoabenden in 3D steht nichts mehr im Weg. » weiter