Recon Instruments MOD Live: Head-Up-Display für die Skibrille

Recon Instruments MOD Live

Passend zum Beginn der Skisaison stellt Recon Instruments sein neues Micro-Display MOD Live vor. Dieses Gadget wird in Skibrillen eingebaut, die mit Recon-Ready markiert sind. Dank des geringen Gewichts von 65 Gramm wirkt das Gerät dabei nicht störend oder schwer. Wird das Display aktiviert, projiziert das MOD Live verschiedene Informationen direkt in die Brille. Der Skifahrer erhält so detaillierte Angaben über Geschwindigkeit, Höhe über dem Meer, zurückgelegte Strecke, Position und eine Sprunganalyse. Eine Stoppuhr mit Angabe von Zwischenzeiten ist ebenfalls integriert.

Das MOD-Live operiert mit einer angepassten Android-Version. Das Micro-Display erreicht eine Auflösung von 428 mal 240 Pixeln, was einer Bildschirmdiagonale von 14 Zoll aus 1,5 Meter Entfernung entsprechen soll. Im Gerät ist ein Cortex-A8-ARM-Prozessor mit 600 MHz verbaut. Zur weiteren Ausstattung zählen GPS, Bluetooth, Trägheitssensor, Kompass und ein Barometer.

Gesteuert wird das MOD Live über eine Fernbedienung, die am Arm befestigt ist. Die Tasten sind groß genug, um auch mit Handschuhen bedient zu werden. Über Bluetooth kann der Anwender das Gerät mit seinem Smartphone verbinden, um SMS zu empfangen, Musik-Playlisten zu verwalten, eine externe Videokamera zu steuern oder in der Nähe befindliche Freunde anzuzeigen.

Das Head-Up-Display lässt sich im Anschluss an die Skisaison auch beim Motocross oder Mountainbiking einsetzen. Erhältlich ist es ab sofort zum Preis von rund 360 Euro. (Bild: Recon Instruments)

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Recon Instruments MOD Live: Head-Up-Display für die Skibrille

  • Am 5. Dezember 2011 um 09:00 von Torsten

    Welche Skibrille?
    Gibt es denn eine Auflistung/Tabelle, welche Skibrillen von welchen Herstellern dafür geeignet sind?

    • Am 5. Dezember 2011 um 12:22 von Stefan Möllenhoff

      AW: Welche Skibrille?
      Hallo Torsten,

      meines Wissens nach gibt es eine solche Liste nicht. Der Hersteller hat auf seiner Webseite allerdings ein paar Einbauanleitungen für verschiedene Modelle, bei denen es dann garantiert klappen sollte:
      http://www.reconinstruments.com/support/tutorials

      Ansonsten gibt es auf der Webseite eine Retailer-Suche. In München findet diese beispielsweise drei Sportgeschäfte, die das Recon MOD vorrätig haben. Dann könnte man vor Ort einfach ausprobieren, ob das Gadget in die Brille passt oder nicht.

      Beste Grüße,
      Stefan Möllenhoff, CNET.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *