Mythbusters-Unfall: Kanonenkugel fliegt drei Kilometer weit und durchschlägt Haus

Kann man mit Spiegeln und Sonnenkraft ein feindliches Schiff verbrennen? Kann man mit Kaffeeweißer eine gigantische Explosion erzeugen? Das sind typische Fragen, denen sich die Mythbuster Jamie Hyneman und Adam Savage regelmäßig in ihrer vom Discovery Channel produzierten Wissensshow stellen. In die Reihe der beantworteten Fragen darf sich jetzt auch ein unfreiwilliger Kandidat einreihen: Kann eine Kanonenkugel eine Ziegelwand durchschlagen, drei Kilometer später ein Haus durchsieben, ein weiteres Dach nebenan zerlegen und anschließend noch einen Toyota ruinieren? Die Antwort lautet: Ja. Geplant war dieses Experiment so natürlich nicht.

Im Rahmen von Dreharbeiten hat das Mythbuster-Team auf einem Militär-Gelände in San Francisco eine Kanonenkugel mit rund 300 Metern pro Sekunde – also fast Schallgeschwindigkeit – auf ein paar Wasserkübel abgefeuert. Und nicht getroffen. Danach machte sich das Geschoss auf den Weg durch ein Wohnviertel, wo glücklicherweise niemand zur falschen Zeit am falschen Ort war und lediglich Sachschaden angerichtet wurde, so berichtet der US-Fernsehsender ABC. Wir warten gespannt auf diese Episode. So sie es denn jemals ins Fernsehen schafft. (Bild: Discovery Channel)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mythbusters-Unfall: Kanonenkugel fliegt drei Kilometer weit und durchschlägt Haus

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *