CES 2012: Lenovo präsentiert das erste Atom-basierte Smartphone K800

Lenovo hat auf der CES 2012 seine erstes eigenes Smartphone angekündigt. Aber der IT-Hersteller bringt nicht irgendein Gerät auf den Markt: Das Lenovo K800 basierte auf Intels Smartphone-Referenzdesign und ist damit – klammert man mal ein paar völlige Exoten aus – das offiziell erste Smartphone, dass auf Intels Atom-CPUs setzt.

Laut Liu Jun von Lenovo repräsentiert das K800 eine erhebliche Investition Lenovos in den mobilen Bereich. Intel will übrigens auch die Zusammenarbeit mit Motorola intensivieren, das im Rahmen einer „mehrjährigen, sich über mehrere Geräte erstreckenden Partnerschaft“ Android-Geräte auf Basis von Intel-Prozessoren bauen wird.

Aber zurück zum Lenovo K800: Das von dem in 32-nm-Prozesstechnik gefertigten und 1,6 GHz schnellen Single-Core-Atom-Prozessor Medfield befeuerte Smartphone ist genau einen Zentimeter dick und integriert einen 4,5-zölligen Multitouch-Touchscreen mit 720p-Auflösung sowie eine 8-Megapixel-Kamera. Die 3G-Gesprächszeit des kantigen Gesellen soll bei acht Stunden liegen, die Standby-Zeit bei 14 Tagen. Alternativ sind 45 Stunden Musik- oder sechs Stunden Videowiedergabe möglich.

Das K800 soll außerdem einen HDMI-Ausgang, WLAN (802.11n), 3G (HSPA+), NFC (Near-Field Communication) und Intels WiDi-Technologie (Wireless Display) an Bord haben. Bei dem auf der CES gezeigten Vorführgerät war noch Android 2.3 im Einsatz, zur Markteinführung soll dann aber Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) installiert sein.

Die Markteinführung des Geräts soll im zweiten Quartal 2012 zuerst auf dem chinesischen Markt erfolgen. Preise wurden bisher weder von Lenovo noch von Intel genannt. (Bilder: CNET)

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CES 2012: Lenovo präsentiert das erste Atom-basierte Smartphone K800

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *