iOS 7: Apple will iMessage-Bug per Update beheben

Apple hat den iMessage-Bug unter iOS 7 bestätigt und will mit dem nächsten iOS-Update einen Patch für das iPhone 5, iPad 4 & Co. ausliefern. Bis dahin soll ein einfacher Trick Abhilfe schaffen.

Nach dem Update auf iOS 7 beklagten sich iPhone-Besitzer nicht nur über eine geringere Akkulaufzeit, sondern auch über Probleme mit Apples Nachrichtendienst iMessage. Laut dem Wall Street Journal soll es bei zahlreichen Apple-Nutzern vorgekommen sein, dass ihre iMessage-Nachrichten nie beim Empfänger ankamen. Dem ersten Anschein nach wurden sie zwar verschickt, später tauchten sie jedoch wieder mit einem roten Ausrufezeichen versehen in der Nachrichten-Anwendung auf.

iOS 7: Apple will iMessage-Bug per Update beheben

Apple hat den iMessage-Bug unter iOS 7 bestätigt und will mit dem nächsten iOS-Update einen Patch ausliefern (Bild: Apple).

Mittlerweile hat Apple den Bug auch bestätigt. Der iPhone-Macher soll bereits an einem Patch arbeiten, der mit dem nächsten iOS-Update ausgeliefert werden soll. “Uns ist ein Fehler bekannt, der einen Bruchteil eines Prozents unserer iMessage-Nutzer betrifft”, sagte ein Apple-Sprecher. Betroffene Anwender verweist Apple auf die auf seiner Website angebotenen Dokumente zur Fehlerbehebung beziehungsweise an seinen Support. “Wir entschuldigen uns für die den betroffenen Nutzern entstehenden Unannehmlichkeiten.”

Wie Boy Genius Report berichtet, testen Partner und Entwickler von Apple bereits ein Update auf iOS 7.0.3. Wann die neue Version ausgeliefert werde, sei allerdings noch unklar. Der Blog selbst rechnet mit einer Veröffentlichung in der kommenden Woche.

Bis dahin soll ein einfacher Trick Abhilfe schaffen. Dazu öffnet man zuerst die Einstellungen, wählt den Punkt „Nachrichten“ und deaktiviert den iMessage-Dienst vorübergehend. Danach startet man den Flugzeugmodus, bootet das Gerät neu, deaktiviert den Flugzeugmodus wieder und schaltet iMessage wieder an.

Sollte das nicht helfen, können iPhone-Besitzer noch versuchen, die Netzwerkverbindungen zurückzusetzen. In den allgemeinen Einstellungen unter dem Menüpunkt „Zurücksetzen“ findet sich die entsprechende Option. Auch bei diesem Verfahren muss iMessage zuvor deaktiviert werden. Die Verbindungsdaten müssen Nutzer nach diesem Vorgang erneut eingeben.

[Mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Autor: Christian Schartel
Christian Schartel Christian Schartel Christian Schartel

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu iOS 7: Apple will iMessage-Bug per Update beheben

  • Am 2. Oktober 2013 um 23:01 von MK

    Der Bug scheint sogar noch weiter zu gehen: Ich habe gerade festgestellt, dass Nachrichten die ich gestern verschickt habe, bei mir als gesendet – also ohne Fehlermeldung – in der Konversation stehen. Auf der anderen Seite sind sie nie angekommen. Das betrifft aber nur einen Teil der Nachrichten. Unter den Voraussetzungen ist es sinnlos, Reparaturversuche zu unternehmen die nicht mit 100%iger Sicherheit helfen. Wer weiß, ob der Fehler wieder auftaucht…

  • Am 3. Oktober 2013 um 08:36 von Patricia

    Ich hoffe doch, dass auch die iPhones 4s nicht vergessen gehen?

  • Am 4. Oktober 2013 um 12:35 von Anke

    Bislang hat es beim 4er auch gereicht, dass Handy komplett neu zu starten. Aber man denkt ja nicht ständig daran!
    Bislang fand ich das Update gar nicht so „schlimm“, aber wenn die Kommunikation streikt, wird’s schleunigst Zeit für’s nächste Update!!!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *