Günstige Google-Smartphones: Android von 100 bis 250 Euro im Vergleich

von Daniel Schraeder am , 17:43 Uhr

Der Marktanteil der Handys mit Google-Betriebssystem wächst unaufhaltsam – und mit ihm auch die Anzahl der Apps im Market und die Auswahl an Geräten. In den nächsten Wochen werden mindestens zwölf Einsteiger-Androiden für unter 250 Euro zu haben sein, das günstigste Modell wechselt bereits jetzt für 99 Euro den Besitzer. Wir haben die aktuellen Modelle verglichen.

Die nächsten großen Revolutionen im Handymarkt erwarten wir erst wieder Anfang 2011. Auf dem Mobile World Congress [1]werden Smartphones mit flotten Dual-Core-Prozessoren vorgestellt, welche mit bislang unvorstellbar tollen Displays, welche mit 3D-Chip – und vielleicht sogar welche mit 3D-Anzeige. Ohne auch nur eines dieser Modelle bislang wirklich gesehen zu haben, können wir uns aber auch schon die Preise vorstellen: Die absoluten Highlights werden wohl 600 Euro aufwärts kosten.

Viel Geld für ein Telefon. Auch, wenn es viel kann. Aber Android [2] ist doch Android – und Handys mit dem Google [3]-Betriebssystem sind schon für 99 Euro zu haben. Im unteren Bereich des Markts wird sich in den nächsten Wochen wohl auch mehr tun als bei den Top-Modellen. In etwa vier Wochen wird Sony [4] Ericsson sein Xperia X8 mit 3-Zoll-Display für gut 200 Euro vorstellen. Zur IFA will Acer [5] zwei neue Einsteiger-Androiden präsentieren, und Samsung [6] bringt just in diesen Tagen sein Galaxy 3 mit 3,2-Zoll-Multitouch-Display auf den Markt. Preis: Ebenfalls um die 200 Euro.

Geräteauswahl

Am unteren Ende der Fahnenstange findet sich das vor etwa zwei Monaten vorgestellte Vodafone 845 [8]. Es wird mit Prepaid-Karte oder Vertrag und inzwischen auch ohne Karte angeboten. Kostenpunkt: 99 Euro. Dafür gibt es Touchscreen-Display, UMTS, WLAN, einen brauchbaren Webbrowser, GPS, Kamera, MP3-Player, und, und, und.

Die nächstteureren Modelle kosten gleich eine gute Stange mehr. Zwei Geräte tummeln sich im Bereich bis 200 Euro – das wenig populäre Acer BeTouch E110, das nächste Woche zur IFA mit E120 und E130 wohl zwei Brüder bekommt. Preisvergleiche listen das Gerät derzeit für um die 150 Euro. Für 180 Euro gibt es das LG Optimus GT540 [9].

Ein echtes Schnäppchen: Das Android-Smartphone Vodafone 845 kostet 99 Euro - mit GPS, WLAN, UMTS, Bluetooth, Kamera, Touchscreen und so weiter.
Ein echtes Schnäppchen: Das Android-Smartphone [10] Vodafone 845 kostet 99 Euro – mit GPS, WLAN, UMTS, Bluetooth, Kamera, Touchscreen und so weiter.

Zwischen 200 und 250 Euro wird die Auswahl dann schon richtig groß. Darunter finden sich ehemals deutlich teurere Modelle, deren Preis inzwischen gefallen ist – etwa HTC Magic [11] oder Samsung Galaxy [12] und Samsung Galaxy Spica [13]. Es gibt einige aktuelle Modelle wie HTC Wildfire [14], Samsung Galaxy 3 [15] und Sony Ericsson Xperia X8 [16], sowie einige etwas ältere Einsteigermodelle wie das T-Mobile Pulse [17] oder das HTC Tattoo [18] – letztere zwei sind allerdings längst nicht so spannend wie der Rest des Felds.

Aber welches Modell sollte man nun kaufen? Zur Entscheidung gehören sicherlich einige persönliche Punkte wie Design, Markentreue oder Preisbereich. Dazu kommen die technischen Eigenschaften der Geräte. Wir zeigen, welche Merkmale ein gutes Google-Handy ausmachen.

Was bei Android-Smartphones wichtig ist

Zu den wichtigsten Merkmalen von Smartphones im Allgemeinen gehören Display und Touchscreen – und da der Großteil der Interaktion mit dem Gerät über die berührungsempfindliche Anzeige erfolgt, sollte man auf diesen Punkt ganz besonders achten. Viele der Billigheimer setzen auf die resistive Touchscreentechnik. Sie reagiert nur auf Druck und nicht auf Berührung – und am Besten funktionieren Eingaben mit dem Fingernagel. Da Android aber stark auf die coolen Wischgesten setzt, um beispielsweise über Webseiten oder durch Menüs zu scrollen oder die Homescreen-Seiten durchzuwechseln, sind die druckempfindlichen Touchpanels hier nicht angebracht. Nur der wirklich extrem niedrige Preis der drei günstigsten Modelle kann dieses Manko etwas abfedern – aber auf diese Weise geht viel von dem tollen Android-Erlebnis verloren.

Beim Display selbst gibt es drei Unterscheidungspunkte: Größe, Auflösung und Paneltechnik. Während die Diagonale der Anzeige großen Einfluss auf das Design des Geräts hat, ist der Unterschied zwischen einem 3,0- und einem 3,5-Zoll-Display in der Praxis nicht so groß. Schwerer wiegt da schon der Unterschied von niedrigen zu hohen Auflösungen. Kurz: Je mehr Pixel, um so besser. Wer gelegentlich mal im Internet surfen möchte und vor hat, viele Apps und Spiele auf seinem Handy zu nutzen, sollte die Modelle mit 240-mal-320-Pixel-Anzeige links liegen lassen. Hier ist einfach zu wenig Platz vorhanden. Eine Ausnahme dabei sind vielleicht noch das HTC [20] Wildfire und das Xperia X10 Mini von Sony Ericsson: HTC hat nämlich bei diesem Modell eine Echtglasscheibe verbaut, die im Vergleich zu den Kunststoffscheiben für mehr Stabilität, Kratzresistenz und einen wertigeren Eindruck sorgt. Und Sony Ericsson gleicht, was die Bedienung seines X10 Mini angeht, das Manko mit einer auf die kleine Auflösung angepassten Benutzeroberfläche zumindest teilweise wieder aus. Bleibt noch die Display-Technik – oder auch nicht. Denn elf der zwölf hier vertretenen Geräte setzen auf die „normalen“ LCD-Panels. Lediglich das ehemalige Samsung-Topmodell Galaxy kommt mit einer AMOLED-Anzeige, leidet aber unter der nach heutigen Gesichtspunkten nicht mehr ganz so umfangreichen Arbeitsspeicherausstattung.

Worauf man beim Kauf noch achten sollte

Nicht ganz so wichtig, aber durchaus praxisrelevant, sind die Unterschiede bei der Hardware im Inneren der Smartphones. Die Prozessoren in diesem Vergleich erzielen Taktraten von 416 MHz (Acer BeTouch E110) bis 800 MHz (Samsung Galaxy Spica). Grundsätzlich gilt: Je schneller, desto besser. Aber auch die hier üblichen 500 bis 600 MHz reichen für ein angenehmes Arbeiten ohne größere Ruckler und Verzögerungen aus – vor allem, wenn die Arbeitsspeicherausstattung passt. 256 MByte sollten es schon sein, damit diverse Apps, Widgets und das Betriebssystem an sich flott starten und reagieren.

Auch ein Blick auf die Version des vorinstallierten Android-Betriebssystems lohnt sich. Einige Modelle im Vergleich werden noch mit dem betagten 1.5 ausgeliefert. Das brandaktuelle und deutlich flottere Android 2.2 gibt es zwar für keinen der Preisbrecher, aber einige Smartphones kommen immerhin mit Android 2.1 – oder ihre Hersteller basteln gerade an einem entsprechenden Update. Die aktuellste Version muss man zwar nicht unbedingt haben, doch es gibt diverse Verbesserungen und Erweiterungen. Multitouch in allen Anwendungen beispielsweise klappt erst ab Android 2.0.

Vieltipper von SMS-Nachrichten, Instant Messages, E-Mails oder Facebook-Statusupdates sollten darauf achten, dass das Modell ihrer Wahl über einen Trackball, einen optischen Sensor oder ein Vier-Wege-Pad verfügt. Ohne dieses zusätzliche Eingabeinstrument ist es bei Android nämlich äußerst unkomfortabel, den Cursor beim Tippen an eine bestimmte Stelle im Text zu verschieben – etwa, wenn einem vorm Abschicken einer Nachricht noch ein Tippfehler auffällt.

Nicht so wichtig, aber nett zu haben

Wie hochauflösend nun die Kamera im neuen Handy ist, ist für die Grundfunktionen des Gerätes längst nicht so wichtig wie die Touchscreen-Technik oder die Prozessorgeschwindigkeit. Wer aber häufig zur Kamera im Telefon greift, sollte durchaus auf eine höhere Auflösung achten – wobei die allein aber noch kein Garant für eine gute Bildqualität ist. Außerdem nicht zu vernachlässigen ist eine Foto-LED. Auch wenn sie meist nur als Taschenlampe eingesetzt wird.

Alle Handys im Vergleich sind mit WLAN ausgestattet – bis auf das Acer BeTouch E110. Wer ohnehin permanent über UMTS mit dem Internet verbunden ist, mag diesen Punkt ignorieren können. Da aber wohl nur die wenigsten Käufer der Einsteiger-Smartphones über dicke Internet-Pakete mit 5 GByte Inklusivvolumen verfügen dürften, könnte das durchaus ein weiteres K.O.-Kriterium sein.

Apropos: Während alle Androide über UMTS und den Download-Turbo HSDPA verfügen, kommen nicht alle Geräte mit dem Upload-Beschleuniger HSUPA. Die Masse der Käufer kann diesen Punkt getrost ignorieren, aber wer vorhat, sein Handy als Modem zu benutzen oder häufig Bilder und Videos zu Flickr, Youtube, Facebook & Co. hochzuladen, freut sich in der Praxis über die dank HSUPA verkürzten Wartezeiten.

Was allen Modellen gemein ist

Neben der guten Ausstattung mit GPS zur Positionsbestimmung, Quad-Band-GSM für weltweites Telefonieren, Bluetooth für Freisprecheinrichtungen & Co. dürfte der Android Market eines der herausragendsten Features der Google-Handys sein. Dabei handelt es sich um das Pendant zu Apples App Store. Inzwischen haben sich hier über 100.000 Anwendungen und Spiele angesammelt, durch die die Nutzer direkt auf ihren Handys stöbern können, Anwendungen ohne Zuhilfenahme eines Computers herunterladen, installieren und auch wieder löschen können. Der überwiegende Teil der Apps ist übrigens kostenlos.

Die in der Tabelle angegebenen Akkulaufzeiten sind Angaben der Hersteller – und absolut praxisfremd. Wer ein Android-Handy wirklich nutzt, also einen Internet-Tarif hat, E-Mails und Kontakte online synchronisiert, Facebook-Statusupdates auf seinem Homescreen anzeigen lässt, gelegentlich surft oder telefoniert, muss das Gerät schlicht täglich wieder an die Steckdose hängen. Nur, wenn das Smartphone ausschließlich zum Telefonieren aus der Tasche geholt wird und ohnehin keinen Internet-Tarif nutzen soll, hält der Akku deutlich länger durch. Aber in dem Fall würde wohl auch ein deutlich günstigeres Handy den Zweck erfüllen.

Fazit

Das perfekte Android-Phone gibt es unter den Einsteigermodellen leider nicht, wohl aber bessere und schlechtere. Den besseren Geräten ist aber allesamt ein Preis von über 200 Euro gemein – zu erwähnen sind hier besonders das HTC Magic, das HTC Wildfire, das neue Samsung Galaxy 3 sowie die beiden Modelle von Sony Ericsson. Wer deutlich weniger ausgeben möchte, sollte sich das Vodafone 845 näher ansehen: Sein Preis-Leistungsverhältnis ist einfach unschlagbar.

Unterm Strich entscheiden aber wieder Design, Marke, Geschmack und persönliche Vorlieben bei der Auswahl. Deswegen ist es besonders wichtig, die Geräte möglichst noch vor der Kaufentscheidung im Handy-Shop oder Elektromarkt einfach einmal in die Hand zu nehmen.

Tabelle anzeigen: Die günstigsten Android-Smartphones [24]

Die günstigsten Android-Smartphones [24]

Die günstigsten Android-Smartphones

Hersteller Acer HTC HTC HTC LG [25] Samsung Samsung Samsung Sony Ericsson Sony Ericsson T-Mobile Vodafone Hersteller
Modell BeTouch E110 Magic Tattoo Wildfire Optimus GT540 Galaxy 3 Galaxy i7500 Galaxy Spica i5700 Xperia X8 Xperia X10 Mini Pulse 845 Modell
Wertung 8,3 7,4 7,6 6,0 8,0 7,8 8,3 7,6 Wertung
Verfügbarkeit verfügbar verfügbar verfügbar verfügbar verfügbar verfügbar verfügbar verfügbar ab Ende September verfügbar verfügbar verfügbar Verfügbarkeit
Preis ohne Vertrag 150 Euro 230 Euro 210 Euro 240 Euro 180 Euro 200 Euro 210 Euro 220 Euro 210 Euro 240 Euro 200 Euro 100 Euro Preis ohne Vertrag
Display 2,8 Zoll, 320 x 480 3,2 Zoll, 320 x 480 2,8 Zoll, 240 x 320 3,2 Zoll, 240 x 320 3,0 Zoll, 320 x 480 3,2 Zoll, 240 x 400 3,2 Zoll, 320 x 480 3,2 Zoll, 320 x 480 3,0 Zoll, 320 x 480 2,6 Zoll, 320 x 240 3,5 Zoll, 320 x 480 2,8 Zoll, 240 x 320 Display
Display-Technik LCD LCD LCD LCD LCD LCD AMOLED LCD LCD LCD LCD LCD Display-Technik
Prozessor 416 MHz 528 MHz 528 MHz 528 MHz 600 MHz 667 MHz 528 MHz 800 MHz 600 MHz 600 MHz 528 MHz k. A. Prozessor
Arbeitsspeicher (RAM) 256 MByte 288 MByte 256 MByte 384 MByte 256 MByte 256 MByte 192 MByte 256 MByte k. A. 256 MByte 192 MByte 128 MByte Arbeitsspeicher (RAM)
Speicher (ROM) 256 MByte 512 MByte 512 MByte 512 MByte 256 MByte 512 MByte 8 GByte 512 MByte 128 MByte 256 MByte 256 MByte 512 MByte Speicher (ROM)
Speicherkartenslot microSD microSD microSD microSD microSD microSD microSD microSD microSD microSD microSD microSD Speicherkartenslot
Bedienelemente 4-Wege-Navigation Trackball 4-Wege-Navigation Trackball nur Touchscreen nur Touchscreen 4-Wege-Navigation 4-Wege-Navigation nur Touchscreen nur Touchscreen Trackball optischer Trackball Bedienelemente
Touchscreen-Technik resistiv kapazitiv resistiv kapazitiv resistiv kapazitiv kapazitiv kapazitiv kapazitiv kapazitiv kapazitiv resistiv Touchscreen-Technik
Kamera 3,2 Megapixel 3,2 Megapixel 3,2 Megapixel 5,0 Megapixel 3,2 Megapixel 3,2 Megapixel 5,0 Megapixel 3,0 Megapixel 3,2 Megapixel 5,1 Megapixel 3,2 Megapixel 3,2 Megapixel Kamera
Blitz/Foto-LED nein/nein nein/nein nein/nein nein/ja nein/nein nein/nein nein/ja nein/nein nein/nein nein/ja nein/nein nein/nein Blitz/Foto-LED
Abmessungen 10,4 x 5,4 x 1,3 cm 11,3 x 5,5 x 1,4 cm 10,6 x 5,5 x 1,4 cm 10,5 x 6,0 x 1,1 cm 10,9 x 5,5 x 1,3 cm 11,4 x 5,5 x 1,3 cm 11,5 x 5,6 x 1,2 cm 11,5 x 5,7 x 1,3 cm 9,9 x 5,4 x 1,5 cm 8,3 x 5,0 x 1,6 cm 13,5 x 6,3 x 1,4 cm 9,9 x 5,5 x 1,4 cm Abmessungen
Gewicht 105 g 119 g 108 g k. A. 115 g 109 g 114 g 120 g 104 g 88 g 135 g 109 g Gewicht
WLAN nein ja, 802.11b/g ja, 802.11b/g ja, 802.11b/g ja, 802.11b/g ja, 802.11b/g/n ja, 802.11b/g ja, 802.11b/g ja, 802.11b/g ja, 802.11b/g ja, 802.11b/g ja, 802.11b/g WLAN
UMTS ja, HSDPA, HSUPA ja, HSDPA, HSUPA ja, HSDPA, HSUPA ja, HSDPA, HSUPA ja, HSDPA ja, HSDPA ja, HSDPA, HSUPA ja, HSDPA ja, HSDPA, HSUPA ja, HSDPA, HSUPA ja, HSDPA, HSUPA ja, HSDPA UMTS
GSM Quad-Band Quad-Band Quad-Band Quad-Band Quad-Band Quad-Band Quad-Band Quad-Band Quad-Band Quad-Band Quad-Band Quad-Band GSM
GPS ja ja ja ja ja ja ja ja ja ja ja ja GPS
Bluetooth ja ja ja ja ja ja ja ja ja ja ja ja Bluetooth
Akku Standby/Gespräch 400 h / 5 h 600 h / 6,7 h 520 h / 5,7 h 480 h / 8 h 300 h / 10 h 625 h / 15 h 450 h / 6,5 h 362 h / 10,9 h 456 h / 5 h 360 h / 3,5 h 300 h / 3,5 h 500 h / 5 h Akku Standby/Gespräch
Oberfläche Android-Standard Android-Standard HTC Sense HTC Sense leicht angepasster Android-Standard TouchWiz 3.0 Android-Standard Android-Standard UXP UXP Android-Standard mit zusätzlichen Widgets leicht angepasster Android-Standard Oberfläche
Software-Version Android 1.5, kein Update geplant Android 1.6, kein Update geplant Android 1.6, kein Update geplant Android 2.1 Android 1.6, Update auf 2.1 angekündigt Android 2.1 Android 1.5, Update auf 1.6 verfügbar Android 1.5, Update auf 2.1 verfügbar Android 1.6, Update auf 2.1 angekündigt Android 1.6, Update auf 2.1 im Laufe des Jahres Android 1.5, Update auf 2.0 angekündigt Android 2.1 Software-Version

Artikel von CNET.de: https://www.cnet.de

URL zum Artikel: https://www.cnet.de/41536801/guenstige-google-smartphones-android-von-100-bis-250-euro-im-vergleich/

URLs in this post:

[1] Mobile World Congress : http://www.cnet.de/themen/mwc/

[2] Android: http://www.cnet.de/themen/android/

[3] Google: http://www.cnet.de/unternehmen/google-inc/

[4] Sony: http://www.cnet.de/unternehmen/sony/

[5] Acer: http://www.cnet.de/unternehmen/acer/

[6] Samsung: http://www.cnet.de/unternehmen/samsung/

[7] Top 50 Games: die besten kostenlosen Spiele für Android-Smartphones: https://www.cnet.de/41535401/top-50-games-die-besten-kostenlosen-spiele-fuer-android-smartphones/?pid=1#sid=41536801

[8] Vodafone 845: https://www.cnet.de/tests/handy/41533431/schon+im+test+prepaid_android_smartphone+vodafone+845.htm

[9] LG Optimus GT540: https://www.cnet.de/tests/handy/41534802/testbericht/guenstig_+aber+lahm+android_smartphone+lg+gt540+optimus+im+test.htm

[10] Smartphone: http://www.cnet.de/themen/smartphone/

[11] HTC Magic: https://www.cnet.de/tests/handy/41003354/htc+magic+android_smartphone+von+vodafone+mit+vollausstattung.htm

[12] Samsung Galaxy: https://www.cnet.de/tests/handy/41003485/testbericht/preview+samsung+i7500+erstes+android_handy+bei+o2.htm

[13] Samsung Galaxy Spica: https://www.cnet.de/tests/handy/41523981/testbericht/zweites+android_smartphone+von+samsung+galaxy+spica+i5700.htm

[14] HTC Wildfire: https://www.cnet.de/tests/handy/41533715/schon+im+test+einsteiger_smartphone+htc+wildfire+mit+android+2_1.htm

[15] Samsung Galaxy 3: https://www.cnet.de/tests/handy/41535770/samsung+galaxy+3+i5800+android_smartphone+mit+multitouch+fuer+220+euro.htm

[16] Sony Ericsson Xperia X8: https://www.cnet.de/blogs/mobile/android/41533545/android_smartphone+von+sony+ericsson+fuer+219+euro+xperia+x8.htm

[17] T-Mobile Pulse: https://www.cnet.de/tests/handy/41503059/guenstiges+android_smartphone+im+test+t_mobile+pulse.htm

[18] HTC Tattoo: https://www.cnet.de/tests/handy/41516456/guenstiges+android_smartphone+mit+vollausstattung+htc+tattoo.htm

[19] Samsung Galaxy 3: günstiger Androide mit Swype: https://www.cnet.de/41534921/samsung-galaxy-3-guenstiger-androide-mit-swype/?pid=1#sid=41536801

[20] HTC: http://www.cnet.de/unternehmen/htc/

[21] Sony Ericsson Xperia X10 Mini: Android-Winzling mit Vollausstattung: https://www.cnet.de/41532302/sony-ericsson-xperia-x10-mini-android-winzling-mit-vollausstattung/?pid=1#sid=41536801

[22] HTC Wildfire im Blick: 279-Euro-Handy mit Android 2.1: https://www.cnet.de/41532158/htc-wildfire-im-blick-279-euro-handy-mit-android-2-1/?pid=1#sid=41536801

[23] Die besten 100 Apps für Googles Smartphone-Betriebssystem Android: https://www.cnet.de/41525644/die-besten-100-apps-fuer-googles-smartphone-betriebssystem-android/?pid=1#sid=41536801

[24] Tabelle anzeigen: Die günstigsten Android-Smartphones: #

[25] LG: http://www.cnet.de/unternehmen/lg/