Fernsehen auf dem PDA

Eops Compact-TV-Karte macht PDA und Notebook zum Fernseher

Die Eops Compact-TV-Card mit Compact Flash Typ I Schnittstelle (Slot II kompatibel) macht aus einem PDA ein Fernsehgerät. Demnächst sollen auch Treiber für Notebooks verfügbar sein, damit bekommen auch Notebook-Besitzer die Möglichkeit per Einsteckkarte fernsehen zu können.

Das TV-Programm kann mit der Karte sowohl im Porträt- (Hochformat 208 x 160 Pixel) als auch im Landscape-Modus (Querformat 320 x 230 Pixel) betrachtet werden. Die Darstellung erfolgt in Echtzeit mit bis zu 25 Bildern (PAL) pro Sekunde.

Eine Stromversorgung wird über vier AAA-Batterien oder einem optionalen Netzgerät gewährleistet. Ohne Batterien funktioniert die Karte allerdings nicht. Empfangen werden terrestrische Programme über eine ausziehbare Antenne oder bei schlechtem Empfang über eine weitere optionale Antenne (RF-IN). Die Tonausgabe erfolgt ausschließlich über Stereo-Kopfhörer, die der Karte beiliegen.

Zum Preis von etwa 165 Euro bekommt man die 116 Gramm (inklusive Batterien) schwere Einsteckkarte von Euric mit den Treibern für Pocket PC 2002 und Mobile 2003. Ab Sommer 2004 werden auch Treiber für Notebooks mit Windows Betriebssystem mitgeliefert beziehungsweise zum Download bereit stehen.

Eops Compact-TV-Karte
Eops Compact-TV-Karte mit Compact Flash Typ I Schnittstelle und ausziehbarer Antenne.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fernsehen auf dem PDA

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *