Fujitsu-Siemens präsentiert erstes Sonoma-Notebook

Lifebook E8020 ab Ende Februar erhältlich

Fujitsu-Siemens hat mit dem Lifebook E8020 seinen ersten mobilen Rechner mit der gestern von Intel vorgestellten neuesten Intel Centrino Mobiltechnologie und der Intel 915 Chipsatz Familie vorgestellt. Es integriert die bislang unter dem Codenamen Sonoma bekannten Technologien.

Die Hardware ist in erster Linie für professionelle Anwender gedacht. Ausgestattet ist das Notebook mit einem 15,1 Zoll-Display. Je nach Konfiguration des Kunden kommt es mit den neuen Centrino-CPUs 740 oder 760 mit 1,73 und zwei GHz sowie 256 bis 1024 MByte DDR-RAM (533 MHz). Maximal kann der Arbeitsspeicher auf zwei GByte aufgerüstet werden. Bei der Grafik kommt eine ATI Mobility Radeon X600 zum Einsatz. Mit dabei ist außerdem ein Dual Layer-DVD-Brenner, der sowohl Plus, als auch Minus-Medien beschreibt.

An Schnittstellen sind unter anderem vier mal USB, einmal Firewire sowie ein Cardreader vorhanden. Die Festplatte ist zwischen 40 und 80 GByte groß. Ausgeliefert wird das Notebook stets mit Windows XP Professional.

Eine mittlere Konfiguration mit 512 MByte RAM und einer 60 GByte großen Festplatte soll rund 2300 Euro kosten. Erste Kundenlieferungen des Lifebook E8020 mit dem Intel 915PM Chipsatz sind für Ende Februar geplant. Ab Mai 2005 wird das LIFEBOOK E8020 dann auch mit dem Intel 915GM Chipset mit integrierter Grafik (Intel Graphics Media Accelerator 900) und wahlweise einem 15.1 Zoll TFT-XGA oder 15.1 Zoll TFT-SXGA+ Display erhältlich sein. Ab diesem Zeitpunkt werden auch weitere Notebook Serien mit der neuen Intel Chipset-Familie bestellbar sein.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu-Siemens präsentiert erstes Sonoma-Notebook

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *