PR-Aktion: Opera-CEO will über großen Teich schwimmen

Aber nur bei Erreichen von einer Million Downloads seines neuen Browsers innerhalb der ersten vier Tage

Dass man gerade bei geringen Werbebudgets besondere Wege gehen muss, um sich mit seinem Produkt von der Masse hervorzuheben, beweist der norwegische Browserhersteller Opera. Dieser kann sich nicht wie die Mozilla Foundation auf eine begeisterte Community verlassen, hat sich dafür aber etwas Nettes zur Promo für seinen Browser Opera 8 einfallen lassen: Bei Erreichen von einer Million Downloads innerhalb der ersten vier Tage will CEO Jon S. von Tetzchner von Norwegen nach Amerika schwimmen – mit einem Zwischenstopp in Island für eine Tasse heiße Schokolade bei seiner Mutter.

Da schon der erste Abschnitt für einen normalen Menschen nicht zu schaffen sein dürfte, stellt sich die Frage, ob Tetzchner das Erreichen dieser Marke seinem Produkt gar nicht zutraut. Wie auch immer, Opera teilte in diesem Zusammenhang mit, dass in den ersten 48 Stunden 600.000 Exemplare heruntergeladen wurden. Ob da genau zwischen tatsächlich getätigten Downloads und Downloadversuchen unterschieden wurde, ist nicht bekannt. Gleichzeitig meldete Opera, dass es aufgrund des großen Ansturms Kapazitätsprobleme gegeben habe. Ob Herr von Tetzchner sich in den nächsten Tagen auf den nassen Weg nach Island machen muss oder weiterhin im geheizten Büro bleiben kann, muss sich noch herausstellen.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu PR-Aktion: Opera-CEO will über großen Teich schwimmen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *