Microsoft: Aus für Mac-Internet-Explorer

Nutzer sollen auf Safari umsteigen

Microsoft stellt den Support für den Internet Explorer für Mac am 31. Dezember endgültig ein. Die wenigen Nutzer der Software dürften jedoch nicht überrascht sein, da die Redmonder bereits im Juni 2003 angekündigt haben, den Browser nicht mehr weiterzuentwickeln.

Der Softwarehersteller rät Kunden, auf neuere Technologie wie Apples Safari umzusteigen. Zu den Alternativen gehören neben Apples Safari auch Firefox und Opera.

2006 bringt Microsoft mit dem Internet Explorer 7 das erste größere Update des Browsers seit vielen Jahren. Neben einer verbesserten Sicherheit soll die Software Tabs und RSS-Funktionen mitbringen.

CNET für mobile Geräte:
Android-App Google Currents App for iOS

Themenseiten: Aktuell, Microsoft

Artikel empfehlen:
Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft: Aus für Mac-Internet-Explorer

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *